Welche Bäume nah an der Terrasse pflanzen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Dann hast Du evtl. das Fallobst auf der Terrasse und auch die Blätter im Herbst. Ausserdem können die Wurzeln unter die Terasse wachsen und sie anheben.

Die Kirschen sind früher reif als die Äpfel. Das solltest du auch mit beachten. Im September, wenn die Äpfel reif werden, sitzt man eh nicht mehr so viel draußen wie im Vergleich zum Juni bzw Juli. Wespen und Insekten gibt es denke ich an jedem Baum.

Ich würde dir zu resistenten Apfelsorten raten, denn Sauerkirschen werden gerne von der Monilia Spitzendürre befallen, wenn man dagegen nicht vorbeugend spritzt, ist der Befall vorprogrammiert. Also der Abstand zur Terasse sollte mindestens 2 m betragen, denn die Bäume wurzeln nach allen Richtungen. Zu den resistenten Apfelsorten zählen Rubinola, Topaz, Pinova, Rewena usw. ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Bei den resistenten Sorten ist lediglich Blattläusebefall möglich, den spritze ich mit folgender Mischung: auf 1 Liter Wasser kommen 15-30 g Schmierseife oder Geschirr- spülmittel (als Emulgator und Netzmittel) und 10-30 ml Brennspiritus (den magen Läuse gar nicht), das reicht um die Plage umweltfreundlich zu beseitigen. Das Wespenproblem besteht bei den Apfelsorten die zu Herbst- und Winteräpfel zählen nicht, wenn man das Fallobst nicht liegen lässt. Lediglich ums Laubkehren wirst du nicht umhinkommen.

Ich glaube, Bienen und WEspen sind da gar nicht mal so die Frage. Frage: wennd u Kirschen pflanzt, dann hast du auf dem Boden immer rote Flecke. Die nie mehr wirklich herausgehen. Pflanzt du Äpfelbäume - dann hast du später immer einen leichten Apfelweingeruch oder Fäulniss in der Luft. Auch nciht so prickelnd, oder? Noch dazu werden Mäuse, Ratten , Igel etc angelockt und verunzieren deinen Terassenboden mit ...naja du weisst schon. Besser: zb einen Zwirbelhaselnuss - der wächst erstens nicht so schnell und wenn dann die Nüsschen kommen - lecker - und zweitens sieht der sehr hübsch aus. Kann man auch zu Dekorationszwecken nutzen. Möchtest du aber auf jeden Fll einen Obstbaum, dann greife nicht zu den hübschen altmodischen Bäumen die schön Schatten spenden, sondern zu diesen Säulenbäumen. Da kann man alle Früchte abernten, bevor sie herunterfallen...und unschöne Erlebnisse heraufbeschwören....viel Spass

Ich habe mehrere Säulenobstbäume im Garten und finde diese genial. Diese könntest du auch zum Beispiel gut in der Nähe deiner Terrasse pflanzen. Sie würden da auch eine gute Sichtblende ergeben. Die Wuchshöhe kannst du selber bestimmen, in dem du sie einfach auf die gewünschter Höhe verschneidest. Damit hast du die Möglichkeit die Sonneneinstrahlung zur Terrasse zu regulieren.

Und was deine Befürchtungen wegen den Wespen angeht kann ich dich beruhigen. Wespen suchen meist erst im Spätherbst nach reifen und vor allem überreifen Obst das auf der Erde liegt. Wenn du das Fallobst regelmäßig entfernst, wirst du kaum eine der schwarzgelben Damen sehen.

Dafür wimmelt es im Frühjahr von Hummeln und Bienen, die die Blüten bestäuben. Doch von ihnen geht keine Gefahr aus.

Ich stehe total auf Säulenobst.......nimmt keinen Platz und trägt wie blöde (mein Apfel allerdings nur jedes zweite Jahr, die Kirsche üppigst). Solange du abgefallene, faule Früchte nicht liegen lässt, wirst du mit Wespen gut auskommen. Meine Bäume stehen auch an der Terrasse.......Wespen sind kein Thema. Wir haben hier am Niederrhein aber eh wenig Stress mit den Tierchen.

Wespen und Bienen wirst Du nur dann sehr viele haben, wenn die reifen Früchte zu Boden fallen und die Tiere hier eine zusätzliche Futterquelle finden. Außerdem wirst Du in der Zeit, wo die Bäume Blüten haben, überdurchschnittlich viele Bienen (und Wespen ?) vorfinden.

Ich würd lieber Sauerkirschbaum hinpflanzen. An den Äpfelbäumen hängen immer doppelt so viele Hornissen und Wespen als an den Kirschbäumen.

eigentlich sollte man bäume weiter weg pflanzen weil sonst die wurtzeln zur terasse komme ( kastanie )

Wespen hast Du erst im Herbst und erst, wenn sie ihre Nester auflösen und einzelne Wespen umherirren. Hier bemächtigen sie sich dann eher anderen süßen Dingen wie Kuchen etc. Ein von einem Obstbaum fallender Apfel muss schon einige Wochen lang ziemlich vergoren sein, bis sich eine Wespe für ihn interessiert. ich weis nicht, welche Intention dich gepackt hat, gerade Obstbäume an Deiner Terasse zu pflanzen. Das sind Nutzbäume und pflanzt man allenfalls als Spalier.

Bernd Stephanny

Sauerkirschen neigen zu Monila, der Spitzendürre. Die mußt du vorher dreimal spritzen. Die würde ich nicht pflanzen. Pflanz lieber einen Apfelbaum. Aber nicht zu nah, weil die Wurzeln die Platten anheben.

Was möchtest Du wissen?