weiß jemand,ob rattengift von welpen über die Muttermilch aufgenommen werden kann?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Rattengift zählt zur Gruppe der Vitamin-K-Antagonisten, diese werden auch in der Humanmedizin eingesetzt (z.B. Marcumar). Pharma Wiki sagt dazu:

Vitamin-K-Antagonisten sind gerinnungshemmend. Die Wirkung tritt erst nach 2-3 Tagen ein und hält nach dem Absetzen bis zu 5 Tage an. Sie sind fruchtschädigend (teratogen) und dürfen nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald das Gift ein mal im Kreislauf ist, kann es sicherlich auch wieder über die Milch abgegeben werden. Es ist also schon möglich, dass der Welpe etwas konsumiert hat. Es gibt aber heutzutage schon Rattengift welches für Hunde/ Katzen vollkommen ungefährlich ist und wirklich nur den Ratten schadet. Dieses verwenden wir ausschließlich auf unserem Bauernhof und es kamen noch nie irgendwelche anderen Tiere zu schaden. Vielleicht mal mit demjenigen in Verbindung setzen der das Gift ausgelegt hat und ihm diesen Vorschlag unterbreiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"falls ein Nachbar Rattengift ausgelegt hat"

Wenn dieser Nachbar das tatsächlich getan hat und das nicht gekennzeichnet wurde, dann macht sich der gute Mann strafbar! Ich würde mal das Ordnungsamt dezent darauf hinweisen - es besteht ja immerhin nicht nur Gefahr für Tiere!

Wenn die Muttermilch infiziert wäre, würde die Mutter ebenfalls Vergiftungsanzeichen zeigen! Der andere Welpe ebenfalls - ich vermute, dass der Kleine vielleicht eigenständig irgendwas gefressen hat.

Muss ja nicht unbedingt Rattengift gewesen sein - eine gitftige Pflanze ist vielleicht der Auslöser gewesen. Selbst Weintrauben können zu Vergiftungen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das scheinen ja ideale Umgebungsbedingungen zu sein für eine Hobbyzucht.

Man kann nur hoffen, dass Hündin und Welpen in der Familie und unter Aufsicht sicher sind vor der Aufnahme von Rattengift oder wo sind die Produkte der Vermehrung untergebracht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Mutter der Welpen Rattengift gefressen hätte, wäre sie doch auch krank, oder etwa nicht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor diesen Hobbyhundezüchtern, die die Hunde im Kuhstall großziehen, graust es mir...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaMarie75
25.06.2014, 11:34

Nein, die Hündin die gestorben ist lebte im Haus (schlief auf der Couch und im Bett). Und die Hündin mit den Welpen hat einen schönen großen Zwinger im Garten wo nur die Welpen drinnen sind ,ihre Zwinger tür bleibt tagsüber immer offen da sie auch ins Haus kommt. wenn die 3 Welpen halbwegs sauber sind kommen alle wieder rein. Übrigens habe ich extra geschrieben im leere Kuhstall, daß es niemand falsch versteht!!!!!! darin sind nur alte Möbel und das Pferdefutter,die 2 Pferde stehen aber in einem Mietstall 10 km weg. Ob ein Nachbar Gift ausgelegt hat weiß ich nicht,das war nur eine Vermutung! sie war aber mit der verstorbenen Hündin 4 Tage im Ferienhaus in Ungarn (3 Tage nach rückkehr fing es an),die Welpen mit Mutter habe ich solange gepflegt. Vielleicht hat sie da was gefressen.

0

ist doch egal, ob über die muttermilch oder gefressen.!

ihr müsst halt auf eure tiere achtgeben, dass sie nix von der strasse fressen.. nunmal eure verantwortung bzw. die deiner schwester...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaMarie75
25.06.2014, 11:48

Ihre zwei Hunde halten sich nur im Haus und im großen eingezäunten Garten auf. Wenn sie gassi geht sind sie immer an der Leine und wir passen natürlich auf daß sie nichts fressen! Deshalb bin ich ja so geschockt, das sowas passiert ist, wenn sie überall rumgestreunert wäre könnte sie es ja überall im Dorf gefressen haben,das war aber nicht der Fall!

0

Die mutter waere krank, haette sie rattengift gefressen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?