Weiß jemand wie die Kennzeichen in Beinheim, Frankreich (Elsass) aussehen?

3 Antworten

Die heutigen französischen Nummernschilder bestehen nur noch aus willkürlichen Buchstaben und Zahlenkombinationen, die keine Rückschlüsse mehr auf den Ort der Zulassung erlauben. Die Schilder werden fortlaufend nummeriert nach folgendem Schlüssel AA-123-AA.

Es besteht jedoch die Möglichkeit die Kennzahl des Departements auf der rechten Seite in einem blauen Feld anzubringen. Das ist aber nicht Vorschrift. Man kann, muss aber nicht. Das Elsass ist in zwei Departements aufgeteilt: Haut-Rhin mit der Nr. 68 und Bas-Rhin mit Nr. 67.

Früher hatten die franz. Nummernschilder folgendes Format: 123 AA 75, wobei die letzten beiden Ziffern das Departement angaben (hier im Beispiel 75 für Paris). Hier wäre im Fall des Elsass früher 67 oder 68 gestanden.

Stimmt das tatsächlich, dess keine Regionalkennung im rechten Feld vorhanden sein muss? Ich weiß wohl, dass man das Département bzw. die Region frei wählen kann, man muss also nicht das nehmen wo man wohnt, aber ich habe noch *nie* ein französisches Kennzeichen gesehen, wo das blaue Feld völlig leer gewesen wäre (wie es z.B. bei den italienischen Schildern möglich ist und auch sehr oft (meistens sogar) praktiziert wird).

0

Bei den Franzosen sind die Zulassungsbezirke durchnumeriert. Ich fahre regelmässig in die Gegend Bas-Rhin (Haguenau, das ist im Elsass), aus einem anderen Grund weiss ich dass dies die 67 ist, auf den Autos fällt mir auf dass die 67 im blauen Feld neben der Buchstaben-Nummern-Kombination steht.

Bei alten Zulassungen ist die 67 auf dem Nummernschild enthalten, aber ich weiss jetzt nicht ob vorn oder hinten dran.

Im alten System war das Département Bestandteil der Nummer und stand hinten, z.B. 123 ABC 67.

0

Bei neuen Eurokennzeichen : Zwei Buchstaben, drei zahlen und zwei Buchstaben. Zusätzlich ein Bild mit der Nummer des Zulassungsbezirks.

Was möchtest Du wissen?