Wehrmacht oder Rote Armee?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die effektivere Armee war die deutsche Wehrmacht, allerdings befand sich die Sowjetunion zur Zeit des Überfalls des deutschen Reichs in einer Auf- und Umbauphase, die sie extrem verwundbar machte. Bspw. wurden zahlreiche fähige Offiziere und Politiker von der regierenden Partei entmachte oder gar getötet, da sie nicht mit den Bolschewisten einverstanden waren. Das das sowjetische Militär zu diesem Zeitpunkt wenig wehrfähig war, war auch der Grund für den frühen Angriff des deutschen Reichs auf die UdSSR und auch für den anfänglichen Erfolg der Heeresgruppen. Entsprechend kamen auch die sehr hohen Verluste der Sowjetunion im Bezug auf die Soldaten zustande; die meisten waren wesentlich schlechter ausgerüstet und noch mehr wurden, besonders im späteren Verlauf des Krieges, zum Soldatendienst gezwungen. Wer sich weigerte, wurde i.d.R. entweder zur Zwangsarbeit verpflichtet oder sogar getötet.

Die anfänglichen Erfolge der Wehrmacht sind also nicht einfach darauf zurückzuführen, dass sie überlegen gewesen wäre, viel mehr war der Widerstand der UdSSR schlicht kaum gegeben und sehr spontan aufgestellt. Die besseren Generäle werden, gerade weil viele der UdSSR von ihr selbst getötet/ausgeschaltet wurden, wohl eher auf Seiten des Deutschen Reichs zu finden - entsprechend so auch die im Durchschnitt besseren Taktiken. Was den Rest angeht, bin ich nicht wirklich im Bilde: Der typische deutsche Soldat war besser ausgerüstet - allerdings war er nicht auf einen Winterkrieg eingestellt - ganz im Gegensatz zu den sowjetischen Soldaten, die den russischen Winter ja gewohnt waren. Die sowjetischen Panzerfahrzeuge waren, oftmals auch durch ihre Quantität, meines Wissens nach ebenbürtig bis überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Namenlos002
20.05.2017, 01:10

Das der deutsche Soldat besser ausgerüstet war, ist ein häufig kolportierter Mythos. Dies trifft natürlich insbesondere für den herbst 41 zu, aber nach der Verlagerung der Produktinsstätten in den Ural, waren die Russen dazu fähig, ganze Battalione mit Maschinenpistolen auszurüsten, etwas das keiner anderen Kriegspartei gelungen ist. Etwas das hier schuld ist ist z.B. die deutsche Industriepolitik, die Rivalität zwischen Unternehmen begünstigte und viel zu viele Projekte gleichzeitig unterhielt. Die Russen hingegen warn auch mal dazu fähig, das Selbstladegewehr SVT40 aus der Produktion zu nehmen un dafür veraltete, aber wsentlich verlässlichere und billge Mosin-Gewehre zu produzieren.

Ein andere Faktor ist denke ich, das die Wehrmacht sich noch zu 70% auf Pferdefuhrwägen zur Nachschubversorgung verließ, was zwar insbesondere in Russland besser funktionierte, jedoch auch viel limitierte.

ich wage auch zu behaupten, das die deutsche panzerwaffe gegen Kriegsende der sowietischen sogar überlegen war, jeoch war DE bereits in die Defensive gedrängt und der Panzer ist bekanntlich Angriffswaffe. Die von den Tigern erzielten Durchbrüche konntenn auch oft auf Grund von Resssourchenmangel gar nicht auf strategischem level ausgebaut werden.

1

Die Deutschen waren blöd, dass sie den Krieg gegen die Sowjetunion überhaupt begonnen haben.

Insofern hatten sie strategisch gesehen schon mal die schlechteren Befehlshaber.

Die Ausrüstung der Roten Armee war besser an die sehr tiefen Temperaturen im Winter angepasst.

Von der Ausbildung her waren die sowjetischen Soldaten wahrscheinlich weniger gebildet und so.. Da man ihnen aber drohte, sie zu erschiessen, wenn sie zurückweichen, stürzten sie tollkühn nach vorne...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die deutschen Verbände wurden über die gesamte Länge des Krieges besser geführt. Insbesondere, solange der Gröfaz sich nicht einmischte und vor Dünkirchen (Westfront) halten ließ oder Stalingrad und Sewastopol um jeden Preis halten wollte.

Auf führenden Positionen der Sowjetarmee saßen oft unfähige Personen, die über deutlich stärkere Verbände verfügten als ihre Gegner, aber ihre Soldaten in den heillosen Untergang schickten. Nicht umsonst gab es mehr als 5 Millionen sowjetische Kriegsgefangene.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lochstopfer, mittlerweile sind so an die 70 Jahre ins Land gegangen und es hat sich bei den historischen Wissenschaftlern herausgestellt dass wohl die Deutschen die besseren Generäle und Truppen hatten. Aber was heißt besser? Besser ist nicht schlauer, gewiefter, trickreicher. Es nützt ja nix wenn du einen dicken Panzer hast oder 5km am Stück rennen kannst wenn man weiß wo du dich versteckst oder hin willst, um das mal einfach auszudrücken.

Und so kann man dann wohl generell sagen dass die deutschen Generäle zwar disziplinierte, gut ausgebildete und moderne Truppen hatten und gute Entscheidungen trafen, aber sie hatten Adolf Hitler als Vorgesetzten und der war der beste Soldat des Westens mit seinen (nicht immer) unsinnigen Entscheidungen.

Aber der Westen hatte ULTRA und so konnten von 1942 an praktisch sämtliche  deutschen und japanischen  elektronischen Botschaften innerhalb kurzer Zeit mitlesen. Die Deutschen/Japaner wussten das nicht und damit waren sie verloren. ULTRA war so effektiv dass sogar ein einzelnes UBoot/Flugzeug, das eine Meldung absetzte (natürlich kodiert) innerhalb von Minuten entschlüsselt wurde.

Aber auch ULTRA hatte sein Waterloo. Man bemerkte z.B. nicht dass die Deutschen die "Schlacht in den Ardennen" vorbereiteten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wehrmacht hatte sicher gute Generäle, aber die mussten ja dem Gröfaz gehorchen.

Aber ich weiß nicht, was die Frage soll? Deutschland hat den Krieg verloren - Gott sei Dank - und da ist die Frage übeflüssig.

Sie erinnert mich an ein Kind, das der Lehrerin sagt: "Aber zu Hause konnte ich das Alles noch."

Der Krieg wurde verloren. Aus,fertig. DA ist es müßig zu sagen: aber eigentlich waren wir besser.

Uneigentlich aber wurde der Krieg verloren.

Basta.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hndrk
19.05.2017, 15:31

Ich verstehe wirklich nicht warum solche Fragen immer ideologisch gewertet werden müssen. Ob du das jetzt persönlich relevant findest, ist hier eigentlich nicht von Bedeutung.

0
Kommentar von zetra
19.05.2017, 19:48

Was ich hier so bei den Usern lese und auch der Fragesteller von sich gibt, ist das ein verklaertes Denken von haette usw. vom rechten Fluegel. Da gibt es keine Glorie, da gibt es nur die Tatsachen anzuerkennen.

0
Kommentar von Dahika
20.05.2017, 00:14

Eben. Ich bin ja nicht doof und erkenne die miesen Hintergedanken.

1

Die Rotarmisten hatten schlechte Geografiekenntnisse (im Schnitt). Meine Großmutter erzählte mir von den Rotarmisten, die 1945 nach Kikinda kamen. Ein Rotarmist soll eine Gruppe von Schwaben gefragt haben: Ist das hier Berlin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hndrk
19.05.2017, 15:52

Das ist natürlich sehr repräsentativ :D 

2
Kommentar von Estellegk
26.05.2017, 13:58

Na gut, aber du weisst nicht, welche blöden Fragen die Wehrmacht-Soldaten in der Ukraine gestellt haben, weil deine Grossmutter dort nicht dabei war.

Sie war übrigens bei den Kriegsverbrechen der Wehrmacht wahrscheinlich auch nicht dabei und glaubt vielleicht, die Wehrmacht seien Lämmchen gewesen. Was definitiv nicht stimmt...

0

Ich denke mal die Deutschen. Aber es wurden dann zu viele Gegner und Fronten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja die rote Armee hat Wehrmacht und SS nicht zermürbt, es war eher andersherum. Was zum Verlust führte war, dass 3 Großmächte gleichzeitig gegen Deutschland gekämpft haben (+ Partisanenbewegungen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
19.05.2017, 14:33

Guck dir alleine mal die Verluste der roten Armee im Vergleich an :)

0
Kommentar von TopRatgeberNR1
19.05.2017, 14:36

Achso und was Ausrüstung angeht: Deutschland hatte eindeutig modernere Waffentechnik, das geht von der schnellen Schussfrequenz des Mg-42 bis zu den ersten Panzern mit Entfernungsmessgeräten, welche die Treffsicherheit revolutionierten.

0

Da musst du die Wertung schon definieren, denn "besser" ist subjektiv. Der technisch bessere Panzer Panther könnte dennoch schlechter als der T-34 gewesen sein, wenn man die Herstellungskosten etc. einkalkuliert. Ist ein Panther besser als 3 T-34 für denselben Preis (fiktive Annahme)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?