Hat israel die beste Armee der Welt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Israel ist ein Kunstgebilde, wie z. B. auch der Irak. Daran haben die Engländer und Franzosen einen nicht unbeträchtlichen Anteil. 

Andererseits haben die auch die Araber/Palästinenser nie feste Staaten gehabt und die ganze Gemengelage im Nahen Osten ist erst nach dem Zweiten Weltkrieg so geworden, wie sie ist. 

Sei es wie es sei: Israel als Staat sieht sich in der Pflicht, nach den Erfahrungen der Juden im Dritten Reich, seine Einwohner zu schützen, mit allen Mitteln und allen Kräften. Also braucht es eine Armee, die dazu in der Lage ist - und Leute, die auch diese Armee unterstützen. Es existiert also auch ein besonderes Bewusstsein. 

Dadurch, dass sich Israel praktisch jeden Tag einer realen Bedrohung ausgesetzt sieht, ist das Verständnis für Militär und Kampf ein ganz anderes als bei uns oder unseren flachschädeligen "Freunden" aus den USA. 

Ob Israel die wirklich beste Armee der Welt hat, können wir gar nicht beurteilen, denn die Araber lieben zwar das Schreien und Schießen, aber sie haben keine Disziplin. Woran wollen wir das also festmachen? Fakt ist natürlich, dass alle Auseinandersetzungen, selbst aus fast ausweglosen Lagen heraus, von der IDF gemeistert wurden. Aber lag das daran, dass die Soldaten so gut waren oder daran, dass die Gegner von Ausbildung, Ausrüstung, Strategie und Taktik her so schlecht waren? 

Und vom Feind zu lernen, ist ja nicht verkehrt; sondern es wäre geradezu fahrlässig, die Strategie der Wehrmacht für die Anfangserfolge nicht zu nutzen. Nicht umsonst kennen ja auch alle Generalstabsoffiziere der Welt Carl von Clausewitz' Werk "Vom Kriege", obwohl das schon gut 180 Jahre alt ist! 

Dass die IDF disziplinierte Soldaten hat, steht außer Frage, ebenso das Wissen um die Wichtigkeit, jede Auseinandersetzung gewinnen zu müssen. Das bringt einen besonderen Typ von Soldaten hervor. 

Bleibt die Frage, woran man "beste Armee" festmacht? An den gewonnenen oder an den nicht geführten Kriegen? Auch dann wäre ja der Zweck der Abschreckung erfüllt. Oder an der Zahl der gefallenen Soldaten oder der nicht gefallenen? An der Zahl der Soldaten, dem Budget, der Fähigkeit der Informationsbeschaffung - ein wichtiger Teil der Kriegsführung? 

Es gibt aber ja genug Militärhistoriker und dementsprechend auch Literatur. Geh mal in die Stadtbibliothek oder (be)suche Militärmuseen oder recherchiere bei Verlagen für Militärliteratur. 

8

So etwas ist eine perfekte Antwort danke

0
44
@Lhofrath

Danke für die Blumen, aber perfekt ist meine Antwort nicht, wenn auch nahe dran ;-) Nein, ich bin ja kein Militärhistoriker, sondern nur Ex-Bw-Soldat und interessierter Laie und wollte nur einen Denkanstoß geben. 

0
8
@ramay1418

Ich werde die Antwort als beste auszeichnen glaub nicht das da was besseres kommt 

Danke nochmal

0

Wer hat die beste Armee der Welt? Okay spielen wir mal wieder Quartett.

So wie es in jedem Quartett gibt es das kleinste Auto was den größter Sportwagen schlagen kann. Sein es beim Verbrauch.

IDF gehört sicher mit zu den am besten ausgebildeten Armeeeinheiten de Welt. Nur schon rein ihre zahlenmäßige sind sie beschränkt.

Israel mag noch keinen Krieg verloren haben, obwohl ich denke das nicht jeder Sieg auch ein Gewinn ist.

Das Problem ist doch so wenn jemand in offener Feldschlacht besiegt wird bedeutet das noch lang nicht das man den Sieg auf ewig hat. Das hat die Wehrmacht mit den Partisanen erlebt, das ist tagtägliches Geschäft in Afghanistan.

"Terrorismus ist der Krieg der Armen und der Krieg ist der Terrorismus der Reichen." Peter Ustinov.

Wäre es sowas wie die Wehrmacht, dürften dort keine Muslime als Soldaten ausgebildet werden. Die Wehrmacht ließ schließlich auch keine Nicht-A.rier zu. Ergo: Keine Wehrmacht od. ähnl..

Die Beste? Ja, würde ich sagen, denn viele Soldaten anderer demokratischer Länder lernen von der IDF, selbst die Deutsche Armee, die hin und wieder Soldaten nach Israel schickt, um zum Antiterrorkampf einiges dazu zu lernen. Das will was heißen.

Wie gefährlich ist Iran für Israel?

Iran hat großen Einfluss in Syrien, Libanon, Irak, Libyen. Iranische Truppen sind gerade in syrischen Teil von der Golanhöhe, unter dem Vorwand den IS zu bekämpfen. Gemeinsam mit der Hisbollah nähern sie sich immer mehr an Israel. Iran ist fest entschlossen Israel von der Landkarte zu entfernen. Iranischen Revolutions Garden wollen sich nah an Israel etablieren. Bislang lieferte der Iran der Hisbollah Waffen übers Meer oder über den Flughafen in Damaskus. Bald könnten Raketen den Libanon auf dem Landweg erreichen – Israel könnte Lieferungen dann kaum noch verfolgen und notfalls – wie in der Vergangenheit wiederholt geschehen – mit einem Luftschlag werden. Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah deutete Konsequenzen an: Der nächste Krieg werde sich nicht auf den Libanon oder Syrien beschränken, sondern „Tausenden, vielleicht gar Hunderttausenden Kämpfern aus der gesamten arabischen und islamische Welt die Gelegenheit geben, mitzukämpfen“. Das ist keine leere Drohung: In Syrien kämpfen rund 30.000 schiitische Freiwillige aus Pakistan und Afghanistan, die die Hisbollah ausbildet, ausrüstet und zu neuen Milizen formiert hat. Im Iran steht steht die Hashd Al-Shaabi bereit. Israel ist mit diesen Sorgen nicht allein. Jordanien – ein enger Verbündeter von Irans Erzfeind Saudi-Arabien – will auch keine Hisbollah-Präsenz an seiner Nordgrenze. Die würde es Teheran erleichtern, das haschemitische Königreich zu destabilisieren. Folglich kooperieren Jerusalem und Amman immer enger. Israel stellte Jordanien Kampfhubschrauber zur Verfügung und füttert die königlichen Geheimdienste mit wichtigen Informationen. Laut arabischen Medienberichten koordinieren beide Staaten auch diplomatischen Druck auf Moskau, damit Russland hilft, Irans Pläne in Südsyrien zu vereiteln. Aber Israel hat doch Atomwaffen, den besten Geheimdienst der Welt, High-Tech Waffen und die USA als Schutzmacht. Iran hat aber auch China und Russland. Man darf auch nicht vergessen, dass die USA zur NATO gehört. Die NATO MÜSSTE in diesem Fall USA/Israel helfen. Was meint ihr? Steht in paar Jahren der 3. Weltkrieg an?

...zur Frage

Welches sind die stärksten Militärs der Welt?

Hi zusammen. Ich interessiere mich sehr für die Bundeswehr und Sachen wie das Militär. Ich überlege schon lange, welches Land auf der Welt das stärkste Militär hat.

Ich bitte darum, vernünftige Antworten zu erhalten und keine Schwachsinnigen. Das Ranking geht von 1 (stärkste) bis 10

Ich fange mal an, und schreibe zu ein paar Militärs auf, was mir einfällt.

USA: Die USA haben, meines erachtens nach, das mit Abstand stärkste Militär der Welt. Sie haben die beste Technologie, sowei die meisten kampffähigen Kampflugzeuge. Dazu kommt das ihre Marine, mit den ganzen Flugzeugträgern die stärkste der Welt ist. Die Panze sind auf dem Neusten Stand, und die Ausbildung der Truppen ist gut.

Russland: Die russische Armee ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Ihnen fehlt die Möglichkeit ihre Geräte zu modernisieren. Dazu kommt, dass der Staat Russland im Moment nicht sehr stabil ist, und meines erachtens nach, einen größeren Krieg nicht gewinnen könnte. Sie haben zwar viele Panzer, aber diese sind wie oben schon erwähnt, nicht alle Kampfbereit.

China: China hat die größte Armee der Welt. Mit den Reservisten, fasst die Armee glaube ich mehr als 8 Millionen Soldaten. Hier sehe ich aber auch das Problem, das der Saat Wirtschaftlich etc, nicht so läuft wie in den meisten Europäischen Ländern. Auch China haben viele veraltete Technologien..

...zur Frage

Frage zu heutigem Israel + Palästina und dem früheren Palästina als ganzes?

Hi ich versuche mir gerade den Israel Konflikt etwas näher zu bringen aber ein paar Dinge versteh ich immer noch nicht.

Und zwar war früher das Land als ganzes unter der Bezeichnung Palästina. Dort lebten bereits Juden und Araber. Während des Nationalsozialismus flohen viele Juden nach Palästina und die jüdische Bevölkerung wuchs stark an.

Der UN-Sicherheitsrat(?) teilte daraufhin das Gebiet in arabische und jüdische Gebiete. Über Nacht erklärte sich der jüdische Teil Palästinas unabhängig und nannte den Staat - Israel. Daraufhin gab es den Israelisch-arabischen Krieg.

Das war die Geschichte bis dato. Nun ist es heute doch so, dass die Juden verdrängt werden und nur noch den kleinen Teil Palästina zum leben haben und die Araber sich ihr altes Gebiet zurückholen möchten.

Doch laut Wikipedia leben in Israel rund 75% Juden und die Araber sind in der Minderheit.

Es ist doch so, dass die Juden verdrängt werden von den Arabern. Doch wie ist das möglich wenn der Großteil der Bevölkerung aus Juden besteht.

Also meine konkrete Frage ist, ist das korrekt dass die Juden in ein kleines Gebiet verdrängt werden "Palästina"? Aber wie ist das möglich wenn Juden ungefähr 75% der Bevölkerung Israels ausmachen?

Aber im Endeffekt ist es doch so, dass die Juden sich zuerst das Recht herausnehmen wollten einen eigenen Staat zu gründen auf kosten der Araber und die Araber sind heute noch dabei ihr altes Gebiet zurückzuholen.

Doch wieso spricht man jetzt von einer konkreten Unterdrückung der Juden?

Also Religion und alles ist mir echt egal. Ich will hier keinen Ethnischen Konflikt haben sondern nur das große Ganze verstehen. Also lest bitte meine kleine Zusammenfassung und schildert kurz wie es dazu kam das Juden verdrängt werden, obwohl sie 75% in Israel ausmachen.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?