Wechsel zum Religionsunterricht - Formular?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, muss es nicht eine formlose Erklärung dürfte genügen:

Name

Anschrift .......................................................... Datum

Erklärung zum Wechsel in das Fach Religion

Ich (Name) , Schüler der 10, Klasse des xxx Gymnasiums, möchte mit Beginn des nächsten Schuljahres von Ethik wieder aus persönlichen Gründen in das Fach Religion zurück wechseln.

Unterschrift des Schülers

Unterschrift der Erziehungsberechtigten

"Nur ein Zettel" heißt formlos: es reicht, dass dein Wechselwunsch klar daraus hervor geht. Was die Unerschrift nder Eletern dabei soll, ist mir schleierhaft: Religionsmündigkeit ist ab 14 gegeben (da hatte mein Jüngster sich denn auch prompt vom Religionsunterricht abgemeldet - sehr entgegen meiner 'Empfehlung').

In Bayern sollen die Uhren noch etwas anders gehen, könnte mir vorstellen, das es evtl vom Bundesland abhängig ist - entgegen der rechtlichen Vorschriften ;) ...

Gruss L.

0

In der 10. Klasse darf ich wohl annehmen, dass du schon 14 Jahre alt bist und damit, wie man so schön sagt, religionsmündig. Demnach müsstet du eigentlich auch selbst, ohne deine Eltern über deinen Unterrichtswunsch entscheiden dürfen.

Allein aus Wissensdrang, warum gewisse Dinge so sind, wie sie sind, würde ich im Sekretariat noch einmal nachfragen und auf diesen Umstand hinweisen. Sollte es dennoch erforderlich sein, den Antrag mit von deinen Eltern unterschreiben zu lassen, dann etwa mit folgendem Text:

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Sohn/unsere Tochter - vollständiger Name - hat den Wunsch geäußert, ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt das Unterrichtsfach Ehtik mit dem Unterrichtsfach Religion (katholisch) zu tauschen. Wir bitten Sie die entsprechenden Änderungen vorzunehmen und uns, bzw. unserem Sohn/unserer Tochter zu bestätigen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift Papa Unterschrift Mama

Dieses vielleicht doch nicht wörtlich genommen auf einem "Zettel", sondern auf ordentlichem Briefpapier. Das müsste reichen.

Die Unterschrift der Eltern dient hier nicht der Erlaubnis des Wechsels, sondern der Kenntnisnahme. Die Schule muss sicher stellen, dass die Eltern über alle relevanten Dinge informiert sind.

0

Schulabmeldung / Schulwechsel?

Hey,
Ich werde die Schule wechseln und wollte Fragen, ob es bei der Abmeldung irgendetwas zu berücksichtigen gibt ?
Kann ich morgen einfach die Abmeldung im Sekretariat abgeben oder muss ich dazu noch etwas abgeben ? zB Zusage anderer Schule ?

Ich werde nämlich eine Schule im Ausland besuchen.

...zur Frage

Kann ich mich vom Rel-Unterricht abmelden?

Hallo Leutz, ich habe gerade gelesen, dass man sich sobald man religionsündlig ist (also mit 14) selbst entscheiden kann, ob man weiterhin zum Religionsunterricht in der schule hingeht, oder nicht. Jetzt meine Frage: Stimmt das wirklich? Oder müssen meine Eltern auch damit einverstanden sein ? Falls es relevant sein sollte : Ich wohne in NRW und bin katholisch getauft, bin aber nicht gläubig.

...zur Frage

Kann ich von der katholischen zur altkatholischen Kirche wechseln?

Hallo ich bin 14 und bin römisch katholisch möchte aber zu alt katholisch wechseln geht das ? (Danke im voraus bitte nur um ernste antworten )

...zur Frage

Darf man in katholische Religion wechseln, obwohl man evangelisch getauft ist?

Ich habe mich gefragt, ob es so einfach möglich ist am Anfang des Schuljahres in Baden-Württemberg in den katholischen Religionsunterricht zu wechseln, obwohl man evangelisch getauft ist. Gründe für den Wechsel habe ich für mich ganz persönlich getroffen und ich bin eigentlich entschlossen (und auch schon religionsmündig). Nun weiß ich aber nicht ob ds ohne weiteres möglich ist oder ich um am Unterricht teilzunehmen nicht doch katholisch sein muss. Vielen Dank schon jetzt. :)

...zur Frage

Katholisch und trotzdem evangelischer Religionsunterricht?

Guten Tag. Heute hat in NRW die Schule wieder angefangen und prompt habe ich das erste Problem: Ich besuche momentan die 12. Klasse eines Gymnasiums und bin römisch-katholisch getauft. Bis jetzt hatte ich auch immer katholischen Religionsunterricht und zusätzlich Philosophie, allerdings wurde ich dieses Jahr, anscheinend durch einen kleinen Fehler der Oberstufenleiter, in einen evangelischen Religionskurs eingeteilt. Da ich aber nicht unbedingt an meiner ursprünglichen Konfession hänge, ist es mir ganz recht, falsch eingeteilt worden zu sein, was mir nämlich ermöglichen würde, mehr Einblicke in den Protestantismus zu bekommen. Hier meine Frage: Darf ich einfach in dem Kurs bleiben? Ist es erlaubt, oder müsste ich offiziell einen Konfessionswechsel beantragen? Ich hoffe, mir kann hier jemand helfen. Normalerweise würde ich mich natürlich direkt bei meinen Lehrern erkundigen, aber dann würde ich wahrscheinlich sofort wechseln müssen, ohne die eventuelle Möglichkeit einfach in dem Kurs zu bleiben. Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Evangelischen Unterricht als Katholischer.

Hallo. Ich bin als Baby katholisch getauft worden. Der katholische Unterricht an meiner Schule interessiert mich gar nicht. Deswegen würde ich gerne zum evangelischen Unterricht wechseln. Da ich einmal am Unterricht bei den Evangelen teilgenommen habe(Freistunde, weil meine Relilehrerin krank war), konnte ich sehen, dass es bei denen viel interessanter war, als bei mir. Ab 14 darf man ja selbst entscheiden, ob man Religion noch haben möchte oder nicht. Würde das dann auch gehen, wenn ich zum evangelischen Religionsunterricht wechseln möchte, obwohl ich katholisch bin? Wenn ja, wie? Ich bin zur Zeit 14 Jahre alt und wohne in NRW. LG Yassi98

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?