was würde passieren wenn radioaktives uran berühren würde ,wäre man sofort geschädigt und hätte keine Chance auf Heilung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Quatsch. Natürlich kannst Du Uran berühren. Da passiert erst einmal nicht viel. Die Gammastrahlung ist zu vernachlässigen, ebenso die Betastrahlung. Alle natürlich vorkommenden Isotope sind aber Alpha-Strahler. Und Uran ist wie alle Schwermetalle giftig.

Um sich gegen Giftigkeit und Alphastrahlung zu schützen, reichen einfache Einweg-Handschuhe. Du sollst es halt nicht in den Mund bekommen... Alpha-Strahlung schädigt nur die ersten Zellen, auf die es trifft. Daher ist Hautkontakt unschädlich. Die dringt nicht zu lebenden Zellen vor. Man muss Alpha-Stahler schon in den Körper aufnehmen, dann sind sie aber potentiell gefährlich.

Uran ist überall reichlich vorhanden. Im Wasser, im Boden, überall. Man hat sogar schon Segelboote mit Uran-Kiel gebaut, weil Uran einfach schwerer als Blei ist. Ach ja, und natürlich besteht auch Dein Körper bereits zu etlichen Mikrogramm oder gar Milligram aus Uran. Der Grenzwert für Trinkwasser liegt bei 30 Mikrogramm pro Liter. Prost!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Aktivität des Uran 238 ist vergleichsweise gering. Aus diesem Grunde hat es ja auch so eine lange Halbwertszeit, praktisch das Alter der Erde. Außerdem ist es ein Alphastrahler mit geringer Gamma-Intensität, die aber von seinen Zerfallsprodukten.
Alphastrahlung richtet da, wo sie hinkommt, sehr viel Schaden an, da sie aus ⁴He^{2+}-Atomkernen besteht, die, besonders, wo sie langsam werden, rücksichtslos Elektronen an sich reißen, egal wo sie sie herbekommen. Allerdings ist ihre »Durchschlagskraft« gerade wegen ihrer Doppelladung nicht besonders hoch. Schon dünnes Papier oder die Epidermis hält sie ab.
Gammastrahlung hingegen ist weniger gefährlich, aber durchdringt alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Das Schlimme ist, dass Radioaktive Stoffe heiß sind. Du kannst dich also auch verbrennen."

Nein. Uran ist nicht heiß

"durch so einen direkten Kontakt würde dein Krebsrisiko allerdings nen ganz schönen sprung nach oben machen"

Nein. Du müsstest Uran schlucken oder sonst wie in den Körper bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Strahlung bist du immer ausgesetzt ... durch so einen direkten Kontakt würde dein Krebsrisiko allerdings nen ganz schönen sprung nach oben machen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von segler1968
05.05.2016, 06:31

Nein, würde es nicht. Du solltest Dir aber danach die Hände waschen, Uran ist giftig.

0

Es kommt darauf an wie stark die Strahlung war und wie lang man diese ausgesetzt war.

Sonst guggel mal nach Strahlenkrankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?