Was Unterscheidet einen Akademiker von einem Intellektuellen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Akademiker sind Menschen mit abgeschlossenem Hochschulstudium, Ärzte, Anwälte, Ingenieure usw. Intellektuelle sind Menschen, welche Kraft ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Intelligenz, die Probleme und Wirklichkeiten der Welt zu analysieren versuchen und ihre Schlüsse daraus, der Allgemeinheit mit Vehemenz und Überzeugungskraft kundtun wollen.

Akademiker besitzen einen Hochschulabschluss.

Intellektuelle sind Menschen die gebildet sind. Da besteht nicht der Anspruch dass diese auch studiert haben müssen.

Das Eine bedingt nicht das Andere.

manchmal wünsche ich mir, auch über so ein ausgeglichenes wesen wie du zu verfügen

0

Woher entnimmst du dass ich ausgeglichen bin?

1

Intellektuelle Personen sind Menschen die sich in der wissenschaftlich, künstlerisch, religiös, literarisch oder journalistisch tätig sind. Heutzutage wird Intellektuell auch gleich gesetzt mir Belesen - was soviel bedeutet, wie wissentlich.

Akademiker können intellektuelle Menschen sein, sowie ein Becker oder ein Schüler insoweit es ihnen nicht an Möglichkeit mangelt.

Akademiker sind Menschen mit abgeschlossenem Hochschulstudium, das ist einfach zu definieren.

Intellektuelle können auch Autodidakten sein, Menschen, die sich ohne Anleitung Bildung und Wissen angeeignet haben.

Akademiker haben einen Universitätsabschluss. Das macht sie noch lange nicht zu intellektuellen Menschen.

Intellektuelle sind meistens, aber nicht notwendig Akademiker. Intellektuelle sind sehr häufig philosophisch gebildete Menschen, die über Leben, Gesellschaft und Politik sich Gedanken machen.

Was möchtest Du wissen?