Was tun wenn der hund mal tot in der wohnung liegt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

es sich natürlich sinnvoll, sich darüber frühzeitig Gedanken zu machen, denn in dem Moment, wenn es dann passiert, kann man eher weniger klar denken vor lauter Trauer:

- erkundige dich bei deiner Gemeinde, welche Bestimmungen es zur Gartenbestattung gibt

- erkundige dich nach einem Tierfriedhof oder einem Krematorium und erfrage jetzt schon die Modalitäten und den Ablauf

- du kann den toten Hund natürlich auch zu deinem Tierarzt bringen, dort werden die toten Tiere abgeholt und verbrannt

Mehr Möglichkeiten hat man eigentlich nicht.

Ich wünsche dir noch eine lange gemeinsame Zeit mit deinem Freund

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wie lange er schon tot ist. Ist er gerade verstorben, bleibst du bei ihm, bis er kalt wird.
Dann legst du ihn auf ein altes Handtuch, um ihn zu trocknen, er dürfte sich gelöst haben.
Wenn die Totenstarre noch nicht eingetreten ist, schließt du ihm falls nötig die Augen und legst die Beine an den Körper an. Da fixierst du sie mit einem Band oder so. Wenn die Beine ausgestreckt sind und die Totenstarre eintritt, wird alles folgende komplizierter.
Dann legst du ihn auf ein altes weißes Leintuch. Wer möchte, kann sich von ihm verabschieden. Später schlägst du ihn in das Tuche ein und nähst das zu oder sicherst es sonstwie.
Wie es dann weitergeht, sind genügend Vorschläge da. Es besteht aber kein Grund zur Hektik. Das weitere kann auch am nächsten Tag erledigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den meisten Gemeinden in Deutschland ist es erlaubt Haustiere bis zu einem gewissen Gewicht im Garten zu bestatten. Ausnahme ist wen es ein Wasserschutzgebiet ist. In meiner Gemeinde ist das bis zu 50 kg erlaubt.

Ansonsten kann man das Tier zum Tierarzt bringen. Dieser lässt es dann von der Tierkörperbeseitigung abholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich muss bei meinem alten Papillon auch damit rechnen.  Ich werde ihn dann ins Kleintierkrematorium bringen, und danach seine kleine Urne, welche eine kleine Herzform haben wird, zu Hause aufewahren.

Habe mich diesbezüglich bereits bei unserem Kleintierkrematorium informiert, und für den Fall der Fälle eine betreffende Urne ausgesucht...da ich, wenn`s dann mal soweit sein sollte, für den Moment wahrscheinlich nicht mehr so realistisch denken werde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich dürfte ihn ja leider nicht im Garten vergraben.

bis zu einer bestimmten Größe darf man das schon. Erkundige Dich mal bei Deiner Stadt, die können Dich über die Bestimmungen dbzgl. aufklären

ansonsten bleibt noch die Option eines Tierfriedhofes (mußt Du mal googeln wo einer in Deiner Nähe ist) oder auch einer Kremierung. 

für die Urne mit der Asche könnte man sich Zuhause dann z. B. eine Gedenkecke einrichten!

                                         

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Tierbestatter, die den Hund abholen und ihn einäschern. Auch der Tierarzt kann dir in so einem Fall weiterhelfen und die notwendigen Kontakte geben.
Ich hoffe mal, dass dein Hund noch lange an deiner Seite ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann die schon im Garten begraben :) Haben wir auch  mit unseren Tieren gemacht, wollen wir aber in Zukunft nicht mehr... hinterher muss man in der Ecke mal was ausbuddeln und trifft dann auf unschönes... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise sagt der Instinkt dem Hund, dass er zum sterben weglaufen soll. Wenn er das bei dir nicht kann, wird er natürlich in deiner Wohnung sterben. Dann Tierarzt oder gleich Tierbestatter anrufen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Tierbestatter und Tierfriedhöfe. Da kannst du anrufen, wenn es soweit ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?