Was tun gegen "Mobbing" vom Stiefvater?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zeige ihn wegen mobing an und Heute ist es leider kaum möglich eine Stelle zu finden die auch noch gut bezahlt wird von heute auf morgen dieser "type "ist ein mensch der die zeit nicht kennt in dem wir heute leben .ja das ist nicht nur mobing sondern auch schon seelische mißhandlung den er versteht nicht das er deine erkrankung damit verschlimmern kan oder er versteht es und will es so das dir es schlecht ergeht. Führe ein mobingtagebuch wo we wan was gesagt hat und zeige das deinem anwalt mit einem beratungsschein vom amstgericht ist das kostenlos nur die bewilligung vom amt dort vorzeigen und dan zum Anwalt.. Auch wegen verleumdung und beleidigung kansrt du ihn anzeigen. Du kanst auch ausziehen auf grundlage seines verhaltens und las dir die notwendiegkeit von deinem artzt bescheiniegen dan wird sich das jobcenter das geld von ihm vileicht zurückhollen aber du bist ihn dan los Nur must du sehr gut haushalten um alles von hartz4 zu bezahlen.Aber wen du ihn los bist kanst du deine gesundheit und arbeitsfähiegkeit schützen bzw verbessern das komt auch dem jobcenter zugute weil du dan vieleicht einfacher zu vermitteln bist.

Du hast 7J +X Monate gearbeitet bezieht folglich Alg1, bis schon lange aus dem Erziehungsalter draußen, dann suche Dir eine bezahlbare Whg. oder ein nettes WG-Zimmer und stehe frei auf eigenen Füßen..

dann brauchst Du Dir Deinen täglichen Ärger,über/mit den Mann nicht rein zu ziehen und es geht Dir bestimmt besser :)) viel Glück

In einem muss man ihm Recht geben. Ein Arbeitnehmer kündigt einfach nicht "krankheitsbedingt". Wenn man krank ist, geht man zum Arzt und anschließend in die Reha. Eine Kündigung kann man in dem Fall also dem Arbeitgeber überlassen.

Also hast du zum großen Teil selbst Schuld an deiner jetzigen Situation. Das sieht dein Stiefvater scheinbar genau so.

Das bedeutet natürlich nicht, dass er dich beleidigen darf.

Sorry aber entweder hast du nicht richtig gelesen oder du kennst eine solche Situation nicht! Ich habe MIT ÄRZTLICHEM ATTEST (also ohne Sperrzeit ALG1) selbst gekündigt da ich ich selbstmordgefährdet war und länger in eine Klinik musste. Ob ich daran selber schuld habe, lasse ich mal offen...

Also manche sehen die Arbeit echt als den heiligen Gral für den es sich lohnt zu ackern bis zum tod..

0

Mein Stiefvater nervt mich!

Hallo, mein Vater ist gestorben als ich 3 Jahre alt war. Mein Stiefvater ist jetzt seitdem mit uns. Ich bin jetzt 17. Mein Stiefvater ist wirklich sehr nett. Er hat uns geholfen und war immer da, als meine Mutter was gebraucht hat. Trotzdem nervt er mich, obwohl er nichts macht. Wenn ich im Wohnzimmer sitze und er dann irgendwann auch kommt und sich hinsetzt, will ich einfach nur schnell weg. Er nervt mich wenn er redet, obwohl er nichts falsches sagt. Wenn er in meiner Nähe ist will ich weg. Wenn er manchmal morgens später zur Arbeit fährt oder früher von der Arbeit kommt nervt mich das extrem! Dabei macht er doch gar nichts. Ich will verstehen wieso ich immer so reagiere. Kennt jemand dieses Gefühl? Mich verwirrt es zu sehr.

...zur Frage

Wie ist der Zugewinn geregelt bei folgender Sachlage?

Hochzeit 2000

Meine Mutter und mein Stiefvater bauten ein Haus. Beide investieren zu gleichen Teilen (Geld) in das Haus, welches mein Stiefvater neben der Arbeit (er ist Maurer) in Eigenleistung mit Freunden und unseren Verwandten/Bekannten baute.

Das Haus ist schuldenfrei und wurde gedaxt auf 290.000,-€ (inkl. Grundstück ect.)

Meine Mutter hat in der Ehezeit keine Kinder großgezogen. Beide haben gearbeitet. Da meine Mutter krankheitsbedingt nicht so viel monatlich verdienen konnte wie mein Stiefvater, haben sie jetzt aktuell unterschiedlich hohe Vermögen angespart:

Mutter 20.000,-€ und Stiefvater 80.000,-€ inkl. Auto usw.

Außerdem hat sie ihren und auch den Vater meines Stiefvaters viele Jahre zu Hause gepflegt, sodass sie auch nicht voll arbeiten konnte. Dafür brauchten die beiden Opas nicht ins Pflegeheim, was die kleinen Renten nicht gedeckt hätten.

Meine Mutter möchte sich scheiden lassen, weil mein Stiefvater leider öfters die Hand erhebt, besonders wenn er Alkohol getrunken hat. Sie hat es bestimmt 7-8 Jahre versucht, er war auch schon zur Entziehung und beim Psychologen aber er sagt er braucht das alles nicht.

Meine Fragen:

Er sagt, dass meine Mutter von ihm lediglich die Materialkosten für das Haus zu Hälfte von ihm erstattet bekommt und nicht mehr. Schliesslich hat er das Haus aus seiner Sicht alleine gebaut.

Sie solle sich mit 30.000 € zufrieden stellen.

Weiter hat er ihr gesagt, dass er von seinen Ersparnissen nichts an sie abgeben wird, weil er es gespart hat. Er will dafür auch nichts von ihren Ersparnissen.

Beide hatten am Anfang Geld mit in die Ehe gebracht und konnten so das Haus fast ohne Kredit bauen. Allerdings können beide jetzt nicht mehr feststellen, wievielt sie vor 26 Jahren hatten/mitgebracht haben.

???? Sind seine Aussagen korrekt ????????

???Mit welcher Unterstützung kann meine Mutter rechnen????

Zugewinn gibt es bei ihm nicht sagt er, weil er a alleine sein Vermögen in der Ehe gespart hat und b er das Haus alleine gebaut hat, was nicht stimmt. Er hat sicher das Fachwissen und war auch fleißig aber es waren viele Hände die es gebaut haben.

Außerdem soll sie sofort ausziehen, er sucht sich jetzt eine andere Frau. Meine Mutter ist nun verzweifelt und ich hoffe jemand kann mir ein paar Tips geben, bevor sie zum Anwalt geht.

...zur Frage

Umzug wegen psychischer Probleme

Hallo Leute, ich hab ein großes Problem und hoffe es kann mir jemand helfen. Und zwar ich bin 21 und bin seid Januar 2013 Arbeitslos (bekomme ALG1) wegen psychischer und körperlicher Probleme und hab nun auch durchs Arbeitsamt einen Reha- Antrag zur beruflichen Wiedereingliederung gestellt, das Vorstellungsgespräch ist auch erst in einem Monat. Mein eigentliches Problem ist nun, das ich bei meiner Familie ausziehen will, ich halts hier nicht mehr aus, werde fast täglich verbal fertig gemacht, insbesondere von meinem Opa, der auch mit im Haus wohnt (z.B. ich sei ein faules Stück und solle mir Arbeit suchen und er würde mich rausschmeißen wenn es seine Wohnung wäre...) und für meine Eltern bin ich auch nur noch ein Klotz am Bein, da es mir immer psychisch so schlecht geht in der kleinen Wohnung. Jeder Tag ist eine Qual, ich kann auch kaum mehr zu Freunden oder so, weil durch den ganzen Stress meine Gesundheit sehr drunter leidet und auch die Reha wäre in einem 55 km entfernten Ort von meinem jetzigen zu Hause, pendeln würde für mich also auch definitiv nicht in Frage kommen. Leider sagt das Arbeitsamt und auch das Jobcenter das sie mir nicht helfen können, was den Umzug betrifft. Ich weiß nun nicht was ich noch machen könnte, hoffe das ihr vielleicht ein paar Vorschläge habt, danke schon mal.

LG die Xero91

...zur Frage

Warum reagieren Menschen irritiert ist das Mobbing?

Passiert mir zurzeit richtig oft grade auf der Arbeit....Ich rede mit jemand und der sagt dann z.b ähmmm nein?!! Oder Ähm ok...Ganz laut als hätte ich was falsches gesagt. Oder gugt ganz auffällig doof obwohl wir nur zu 2 sind. Warum macht man das ? Vor allem wenn eh niemand 3. dabei ist ? Mir passiert das ständig und ich fühle mich erlich gesagt veräppelt ? Ich mein wenn jemand was Doofes sagt kann man doch lachen und muss nicht immer so abfallend werden ? Ist das Mobbing ?

...zur Frage

Schnell Hilfe, steht unten?

Wir wollten heute in den Urlaub fliegen. Meine Mutter hatte gestern Abend alle Pässe in eine kleine Tasche gepackt. Heute morgen hat mein Stiefvater nochmal alle durchgecheckt und bemerkt das es sein Alter, abgelaufener ist. Wo der aktuelle ist, wissen wir nicht (Wahrscheinlich bei der Arbeit (Bundeswehr)). Jetzt will meine Mutter nicht ohne ihn fliegen aber sagt er storniert nicht einfach 1700 Euro und sagt wir sollen allein fliegen (meine Mutter und ich). Jetzt weint meine Mutter. Was kann ich tun ? Ich war noch nie an einem Flughafen und weiß nicht wie es dort abläuft, ohne meinen Stiefvater könnte das schief gehen.

...zur Frage

Stiefvater ist eigenartig

Hallo. Meine Mutter hat ihren "Freund" jetzt schon seid 9 Jahren. Das heißt ich war 6 als sie zusammen kamen und meine kleine Schwester ein Baby. Also. Bei mir kann es klar sein das ich eine Abneigung gegenüber ihn habe, weil ich ja schon 6 war, aber meine Schwester mag ihn auch nicht. Als ich 10 war kam mein halb Bruder dann auf die Welt und seitdem geht das eigentlich alles los. Für meinen "Stiefvater" heißt Famile ER meine MUTTER und mein HALBBRUDER. Im Urlaub war es genauso, durch Zufall war meine beste Freundin mit der Familie auch in dem selben Hotel und natürlich freute ich mich total und als wir ankamen ging ich auch sofort zu ihr und er hat dann immer rumgeschrien und angefangen mich und meine Schwester zu schlagen weil ich gerne einiges mit meiner besten Freundin machen wollte ( die ich vielleicht 2 x im jahr sehe ) irgendwann hatte er keine Lust mehr und sich meine Mutter und meinen Bruder geschnappt und hatte dann seinen Familien Urlaub und ich und meine Schwester waren dann immer bei den anderen. So viel zu dem. Er ist auch allgemein schlecht. alle die unsere Familie kennen (nicht nur meine freunde!!!) sagen das er mich und meine Schwester nicht als Famile sieht. Er ist auch sehr wiederlich, da er manchmal meine Mutter einfach an die Brust oder Gesäß packt und dann sagt "möööp" und wir das sehr ekelhaft finden. Das ist so schlimm, wenn er vor meinen Freunden meine Mutter an gewisse Stellen anpackt und dann sowas macht. Versteht ihr mich? Habt ihr einen Rat wie ich das ganze noch 4 jahre durchhalte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?