Was tun, gegen Katze, die alle Möbel zerkratzt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Katzen markieren durch kratzen. Sie haben Duftdrüsen zwischen den Zehenballen. Deshalb verweigern sie oft Kratzbäume (die gehören ihnen sowieso) und markieren statt dessen alles andere, was sie sich aneignen und was zu ihrem Revier gehört. Soviel mal zum Verständnis, warum die Katze das Sofa zerkratzt und nicht den Kratzbaum. Als idealer Mögelbezug hat sich bei mir Alcantara erwiesen, da sieht man Kratzspuren kaum.

Das hilft dir jetzt aber nicht weiter. An die Tür werdet ihr einen Beschlag machen müssen, den die Katze nicht zerkratzen kann, aufs Sofa kann man Alufolie(Überlebensdecke) legen, das mögen Katzen nicht. Aber das kann und muß nicht funktionieren. Tipps gibts hier schon zuhauf, jeder probiert es auf seine Weise und jeder hat mit ner anderen Methode Erfolg. Mit Fantasie und Ausdauer wird es schon irgendwann klappen - oder auch nicht, kommt auf die Katze an ;) 

Gib mal "Katze zerkratzt Möbel" o.ä. in das Suchfeld oben rechts ein, da gibts bestimmt hunderte von Fragen und Antworten dazu.

Katzen kratzen gerne an verschiedenen Dingen um ihre Krallen zu schärfen und ihr Revier zu makieren. Im schlimmsten Fall machen sie es mit den Möbeln in der Wohnung. Ich habe mir die Stellen gemerkt an denen meine Katze gekratzt hat und habe dort ein Geschirrspültuch hingehängt und habe eine kleine Metallschüssel oben drauf gelegt.

Als sich der Übeltäter wieder ans Werk machte, gab es einen Knall und seitdem kratzt sie nie wieder an dieser Stelle. Das kann man auch an anderen Stellen im Haushalt machen.

Wichtig ist das die Katze sich nicht mit der Schüssel verletzen kann. ( keine scharfen Kanten). In der Regel wird die Katze nie von der Schüssel getroffen, da Katzen um einiges schneller reagieren als Menschen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Die Möbel würde ich mit einem Fernhaltespray einspprühen ( gibt es im Fressnapf) und den Kratzbaum kannst du ihr mit Katzenminzetropfen schmackhaft machen. Übrigens sind auch Katzen erziehbar und ein "Nein" beim Kratzen an verbotenenen Stellen geht durchaus, notfalls kann man auch mit einem Wasserspritzer nachhelfen. Und an dem Kratzbaum kann man auch mit der Katze spielen und ihn so interessanter machen.

Falls es noch Leute gibt, die über die Suchfunktion auf diese Frage kommen und eine gute Lösung für das Problem suchen:

Wie hier schon des Öfteren geschrieben wurde, markieren Katzen durch das Kratzen ihr Revier. Über die Pfotenballen geben sie dabei Pheromone (geruchslose Botenstoffe) ab, die zusätzlich eine Markierung darstellen. Wo eine Katze schon mal gekratzt hat, wird sie deswegen auch höchstwahrscheinlich wieder kratzen. Man kann das Verhalten allerdings gut umlenken - auch ohne Sprühflasche mit Wasser!

Erstmal sollte die betroffene Stelle gut und geruchsneutral gereinigt werden. Um die Katze an der gleichen Stelle vom erneuten Kratzen abzuhalten, kann man die Stelle mit einem Wohlfühlpheromon besprühen. Die gibt es z.B. von Feliway. Ist eine Stelle für eine Katze als Wohlfühlort gekennzeichnet, wird sie dort nicht mehr kratzen.

Außerdem kann man den Kratzbaum attraktiver machen, z.B. indem man die Revierpheromone, die auch beim Kratzen abgegeben werden, künstlich am Kratzbaum anbringt. Z.B. Feliscratch von Feliway.

Ich verlinke dazu mal für alle Interessierten einen Artikel: https://www.feliway.com/de/Warum-FELIWAY/Katze-kratzt-an-Tapete

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Naja, es wäre gut zu wissen, ob sie bisher nichts zerkratzt hat...

Du sagst, sie ist 6. Wenn das Problem von Anfang an besteht, war es mangelnde Erziehung. (Das trifft auch zu, wenn ihr sie erst jetzt mit 6 bekommen habt.) Ich konnte es meiner ab-erziehen.

Wenn ihr erst jetzt einen Kratzbaum angeschafft habt ist es vermutlich zu spät. Aber man kann es versuchen, wie schon erwähnt mit klarem NEIN sagen oder Wasserspritze, wobei hier darauf geachtet werden muss, dass sie nicht bemerkt von wem das Wasser kommt. Sonst Vertrauensverlust.

Wenn es nach 6 Jahren erst jetzt auftritt kann das unterschiedlichste Gründe haben ... von mangelnder Aufmerksamkeit bis zu Änderungen im gewohnten Umfeld.

Mit Markierung hat das dann logischerweise nichts zu tun, weil sie es ja bisher nicht gemacht hat.

Was möchtest Du wissen?