Was sollte ein Liter Kuh Rohmilch kosten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Erst mal eine Zeit lang konstant 35ct, aber auf Dauer wäre 40ct oder mehr sehr hilfreich.

Mindestens 60 Cent pro liter. Derzeit bekommen die Landwirte nicht mal 25 Cent. Mit 25 Cent werden nicht ein mal die Produktionskosten gedeckt. 

Das ist, wie alles, abhängig von Angebot und Nachfrage. Der Preis schwankt genauso wie die Börsenkurse.

Das Problem ist, das die Industrie meint, mit Milch-produkten, die produziert werden im Hochlohnland Deutschland, zu billigen Weltmarktpreisen weltweit verbimmeln zu müssen. 

1

Mindestens 50 Cent und für das Einkaufserlebnis (ich kann den Erzeuger direkt fragen bzw. stehe im Aug in aug gegenüber) auch nochmal 50 Cent. Also 1 Euro.

Den Preis den Angebot und Nachfrage bestimmen.

Die Subventionierung der Milchbauern ist widerlich. Ein Betrieb der nicht wirtschaftlich arbeiten kann muss pleite gehen oder das Geschäftsmodell umstellen.

aber daß das nicht an den Milchbauern liegt, ist dir bekannt ?

1

Also, bevor es noch ausartet. Die Agrarsubventionen entfallen auf die 1.
und 2. Säule. Die 2. Säule sind keine direkten Zahlungen an die
Landwirtschaft sondern mit hohem Maß Anteil an die Mitbevölkerung wie
z.B. "Unser Dorf soll schöner werden", Waldwegebau,
Deichangelegenheiten, Förderung der ländlichen Bereichen (Internet,
Infrastruktur) etc. Die 1. Säule sind mit Auflagen (CCC) behafteten
Einkommensausgleich an die Landwirte. Die Milch kostete 1983 1,25 DM/L.
Statt heute wie alles andere auch teurer geworden ist, kostet die
billigste Milch nicht gerechte, zeitgemäße 1€/L sondern nur 50 cent. Nun
erhalten die Bauern 3 cent Direktzahlung vom Steuerzahler als
"Einkommensausgleich" D.h. der Verbraucher zahlt 3 cent, um 47 cent zu
sparen. Auch ich als Bauer will null Subventionen und Auflagen und dafür
"gerechte" Preise im Laden. Das in D nur 10 % des durchschnittlichen
Einkommens für Nahrungsmittel ausgegeben werden (wovon auch noch ein
Batzen auf dem Müll landet), aber 34 % für Urlaub und Unterhaltung
ausgegeben wird, dafür sind die Agrarsubventionen doch perfekt
eingesetzt. Ironie des Wahnsinns.

3

Soviel dass die Landwirte davon leben können.

Rohmilch gibt es aber eher selten zu kaufen.

Bei uns gibt es an einem Bauernhof die Möglichkeit, sich Rohmilch selbst abzuzapfen (siehe SB-Milchzapfstelle.de)
Dort kostet 1 Liter 0,90 €.
Finde ich angemessen und ökologisch, da keine Transportwege anfallen und Mehrwegflaschen verwendet werden.

Im Supermarkt gibs keine Rohmilch. Die Milch ist immer behandelt.
Finde 3€ pro Liter wären angemessen (Endkundenpreis).

Denke 1€ pro Liter wäre Fair. 

das musst du mit dem betr. Landwirt aushandeln, denn Rohmilch wird nicht im Handel verkauft.

Mindestens 50cent, damit die Bauern auch im Alter noch was zu knabbern haben. Der Milchpreis ist eine Katastrophe!

Direkt beim Bauern? Auf jeden Fall unter einem Euro.

Geht es hier darum, dass ich oder du zum Bauern gehen und uns da die Milch holen? Oder darum, wie viel der Bauer für seine Milch von der Molkerei bekommen sollte?

2

Was möchtest Du wissen?