Was sind Halbdaunen?

3 Antworten

Daunen sind die ganz weichen Federn. Federn haben einen Federkiel. Halbdaunen meint eine Mischung aus halb Daunen (weich) und halb Federn (mit Kiel). Für Kissen sollte man den Federn-Anteil erhöhen, wegen der Festigkeit, für Decken ist ein höherer Daunenanteil erstrebenswert.

Für eine hochwertige gut wärmende Daunendecke, das sind die kleinen, weichen und teuren Brustfedern brauchst du je nach Größe der Decke und Qualität der Daune nur 350 - 700 Gramm. Halbdaunendecken sind zur Hälfte oder zum Drittel auch noch mit Federn gefüllt. Federn haben einen Kiel und sind viel schwerer. Geh in ein gutes Fachgeschäft, wo man dich nach deinen Schlafbedürfnissen fragt und dich richtig berät.

Das Rupfen der Federn bedeutet für die Gänse entsetzliche Schmerzen und Stress. Sie winden sich hin und her, wenn ihnen ein Rupfer vier- bis fünfmal in ihrem Leben 140 Gramm ihrer Federn ausrupft. Ein geübter Gänserupfer kann 100 Gänse pro Tag rupfen. Nach dem letzten Rupfvorgang bleiben ihnen nur fünf Wochen, in denen ihnen die Federn nachwachsen, dann werden sie durch eine Maschine geschickt, die ihnen die längsten Federn ausrupft. Von da aus geht es ab ins Schlachthaus. Eine Studie über die Herzschläge von Hühnern und ihr Verhalten hat bewiesen, dass das Herausreißen von Federn schmerzhaft für die Vögel ist. Eine andere Studie ergab, dass der Blutzuckerspiegel einiger Gänse während des Rupfens fast auf das Doppelte ansteigt. Die Daunen werden vor allem aus China, Polen, Ungarn und Frankreich importiert.

In Nordamerika werden Enten und Gänse wegen ihrer Federn (und als Nahrungsmittel) gejagt und gezüchtet. Es werden auch Eiderdaunen aus den Nestern weiblicher Eiderenten gesammelt, die sich die Daunen aus der Brust rupfen, um damit ihr Nest auszupolstern und die Eier zu bedecken. Die weichen Federn einzusammeln, kann die noch nicht geschlüpften kleinen Entenküken töten.
Eiderenten stehen unter Naturschutz. Ihre Daune wird daher von Hand aus den Nestern gesammelt werden.

Ganz abgesehen von den Grausamkeiten, die mit ihrer Gewinnung verbunden sind, haben Daunen als Kaltwetter-Dämmstoff Nachteile, die synthetische Stoffe nicht haben. Daunen sind nicht nur teuer, sie verlieren auch ihre Dämmeigenschaften, wenn sie nass werden, während die Isolierung, der ohne Grausamkeiten hergestellten Synthetikfüllstoffe bei jedem Wetter erhalten bleiben.

Was möchtest Du wissen?