Sollte man Daunen Bettdecken waschen?

9 Antworten

in den federn leben milben und es sammelt sich allerlei schmutz z.b. milbenkot. daher wäre waschen gut. aber daunen verlieren beim waschen an qualität, die federn gehen kaputt. die decke wird danach nicht mehr so flauschig sein. es gibt spezialreinigungen für bettfedern. allerdings ist deren ergebnis auch nicht besser als das in der eigenen waschmaschine (wollwaschgang + spezialwaschmittel für federn oder wolle). sie haben aber die möglichkeit, an ort und stelle das bett nachzufüllen, so dass es gleich dick/flauschig ist. wenn man selber wäscht, sollte man am besten einen trockner haben, weil betten schlecht trocknen --> niedrigste temperatur bzw "kalt" einstellen und einen tennisball oder diese speziellen trocknerbälle dazu tun.

Einspruch! Milben leben nicht in Federn.

Dazu folgender wissenschaftlicher Bericht, Quelle: www.edfa.eu:

"Federbetten für Asthmatiker

Asthmatiker sollten lieber in Federbetten als in synthetischem Bettzeug schlafen. Das hat eine jüngst im Journal of Asthma veröffentlichte Untersuchung ergeben 1. Neuseeländische Forscher fanden heraus, dass Bettwaren mit echten Federn weniger Beta-Glucan enthalten als synthetisches Bettzeug.

Glucane sind nicht-allergene, fettlösliche Bestandteile der Zellmembran von Pilzen. Der Anteil der Glucane am Trockengewicht der Zellmembran beträgt bis zu 60 %. Die Inhalation von Beta-Glucan kann Veränderungen der Lungenfunktion und der Variabilität der Peak-Flow-Werte verursachen. Andere Untersuchungen haben gezeigt, dass Beta-Glucan dosisabhängig Irritationen im Rachen, trockenen Husten, Hautjucken, nasale Probleme und Müdigkeit verursacht.

In die Studie einbezogen wurden Staubproben von Matratzen, Zudecken, Kissen, und Fußböden aus 35 Haushalten des Bezirks Wellington/Neuseeland. Dabei war die Konzentration von Beta-Glucan in Kissen mit Synthetikfüllung 2 - 3-mal höher als in Federkissen. In synthetischen Zudecken wurden sogar 7 - 8 fach höhere Konzentrationen im Vergleich zu Federbetten bestimmt. In früheren Untersuchungen 2 konnte ein ähnlicher Effekt für Hausstaubmilben-Allergene nachgewiesen werden. Bettdecken aus Synthetikware waren dabei mit einer stärkeren Asthmasymptomatik assoziiert als Bettdecken gefüllt mit dem Naturmaterial Daunen und Federn."


Ein Federbett mit 4 kg würde ich nicht waschen, denn das bietet dir keine wirkliche Schlafqualität. Wenn du es dennoch waschen möchtest, nimm ein Feinwaschmittel, es muss Alkali-frei sein, dann ist alles OK. Beachte, dass mit jeder Wäsche das Gewebe etwas leidet und die Daunendichtheit nachlässt.

0

Ich würde sie wegwerfen und eine neue kaufen. Ich schätze, nach 10 Jahren regelmäßigem Benutzen sollten die Daunen mittlerweile von Milben zerfressen sein, so dass auch eine Wäsche nichts mehr bringen würde.

Es gibt spezielle Daunenwaschmittel. Am besten ist es, wenn du sie nach dem Waschen dann mit Tennis oder Igelbällen in den Trockner gibst.

Google mal oder schau bei www.fragmutti.de da gibt es viele Tips

Wenn du die Decke zur extra Reinigung weggibst, füllen die einem aber auch die Decke mit neuen Federn wieder auf. Musst mal überlegen, ob du das Geld investieren willst, wie "verbraucht" deine Decke schon ist.

Niemals selber waschen!Du musst Die Bettdecke in eine Reinigung bringen. LG

Was möchtest Du wissen?