Was sind die Kennzeichen einer chemischen Reaktion, die bei einer Verbrennung sofort sichtbar sind?

Support

Liebe/r Layla1,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Herzliche Grüße,

Eva vom gutefrage.net-Support

1 Antwort

Die Kennzeichen einer chemischen Reaktion sind 1. Stoffumwandlung (Veränderung von Stoffen) 2. Energieumsatz (Energie wird umgewandelt; wenn Energie frei wird, nennt man das exergonisch, wenn Energie ins reagierende System gesteckt wird endergonisch. Verwandte Begriffe sind exotherm, dann wird Energie in Form von Wärme abgegeben bzw. endotherm, dann wird Energie in Form von Wärme aufgenommen). Bei einer typischen Verbrennung im chemischen Zusammenhang gibt es eine Flammenerscheinung und Wärme wird spürbar frei. Die Flamme ist nichts anderes als brennendes Gas. Da sie leuchtet, kann man auch sagen, dass Energie in Form von Licht frei wird. Da zusätzlich auch Energie in Form von Wärme abgegeben wird, würde ich sagen, dass man das Kriterium des Energieumsatzes sofort bei einer Verbrennung erkennen kann. (Natürlich kann man auch sehen, dass sich Stoffe verändern, z.B. wird brennendes Holz schwarz, brennendes Magnesiumband von metallisch-silbrig zu weißem Pulver. Aber das ist während des Verbrennungsvorgangs manchmal nicht leicht zu sehen. Der Energieumsatz dagegen schon).

Kompliment, besser und prägnanter hätte ich es auch nicht sagen können!

0

Chemische Reaktion von Waschmittel mit Batteriesäure in Waschmaschine -> welche ätzende Säure?

Ich hatte ein aha-Erlebnis und bin nun interssiert am chemischen Vorgang, der sich in meiner Waschmaschine abgespielt haben muss. Was ich mich frage sind erstmal drei Dinge:

  1. Wie gefährlich ist Batteriesäure für Haut und Umwelt generell?
  2. Welche Säure ist durch die Hinzugabe des Waschmittels entstanden und wie gefährlich ist diese?
  3. Gibt es möglicher Weise nun auch nachträglich Dinge, die durch die neu entstandene Säure gefährdet sein könnten? Z.B. Rohre und Leitungen innerhalb der Waschmaschine, Umwelt etc?

Die Hintergrund-Geschichte:

Ich habe beim Tragen einer 0815-Autobatterie versehentlich etwas Batteriesäure über meine Hose vergossen. Die Säure ist durch die Jeans und Shorts bis auf die Haut des Oberschenkels gelangt. Die Haut hat nach ein paar Minuten etwas gekribbelt. Nach dem Abwaschen mit Wasser war's aber auch wieder in Ordnung und es gabe weder gefühlt noch sichtbar erkennbare Verätzungen an der Haut. Auch die Jeans schien keinerlei Probleme damit gehabt zu haben. Aber die Shorts, die ich darunter trug hat sich deutlich verfärbt (türkiesblau wurde zu leicht gelblich). Nun habe ich die Shorts nach ein paar Tagen gewaschen (95°, Standard Flüssig-Waschmittel). Alles ist auch wie gewohnt, bis auf die Stelle an der Shorts, wo die Verfärbung war. Dort ist nur noch ein großes kreisrundes Loch. Die Stelle ist ganz offensichtlich aufgrund einer chemischen Reaktion komplett weggeätzt worden, denn es ist klar erkennbar, dass es sich nur um einen Ris oder poröse Fasern handelt.

Wie gesagt, mich interessiert nun, was für eine Art Säure in der Waschmaschine entstanden ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?