Was sagt mir die leicht zur Seite geneigte Kopfhaltung? Wie wird sie gedeutet oder verstanden?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei vorstellingsgesprächen sind kopfhaltungen eher weniger angebracht. man dreht und wendet den kopf eher wenn man die sache aus mehrerer blickwinken betrachten will. es ist eine aufmersamkeitsgeste. nimm dir eine katze, wenn sie jagt becor es zum angriff komt , werden die totenblickwinkel sondiert. das ist ein natürliches verhalten auf der jagd. wenn du das nun übersetzt wird daruas: kennzeichen für zuhören, erhöhte aufmerksamkeit und durchaus auch ein zeichen für bevorstehende agressivität. wenn mn jemanden erwischt, der gerade die unwahrheit sagt, und wenig darin geübt ist, sich somit unsicher fühlt, dann neigt auch er zu verteidigungsgebhabe. wie immer ist das also nur im zusammenhang zu sehen. wenn es eine einfache lösung, die eindeutig und allgemeingültig gäbe, hätten wir keine verhörspezialisten etc mehr nötig. das leben wäre einfach einfach !

 

Die Antwort halt ich nicht für ganz passend. Ich geb dir recht, wenn der Kopf gewendet wird (also nach rechts oder links gedreht wird). Aber die emotionale Ebene ist eine andere, wenn man den Kopf nach links oder rechts neigt. 

0

Das kann unterschiedliches bedeuten. Sehr große Menschen neigen den Kopf beispielsweise zur Seite, weil sie kleiner erscheinen wollen. Auf Bewerbungsfotos soll man den Kopf neigen, damit es dynamischer aussieht und eine schräge Linie entsteht. Es gibt auch nicht wenige Menschen, die aufgrund von Haltungsfehlern (schiefe Wirbelsäule) oder Beinverkürzungen den Kopf schief halten.

Also natürlich kommt es immer auch noch auf die restliche Körperhaltung und den Gesichtsausdruck an, aber hier sind mal meine Beobachtungen, wann ich persönlich meinen Kopf zur Seite neige:

Nach rechts: Interesse an dem, was der andere sagt/erzählt (hab auch mal gehört/gelesen, dass daher die Redewendung "ganz Ohr sein" kommt, weil man das Ohr so hin hält), Sympathie für den Gegenüber, mit etwas nach oben geneigt Träumerei. Manchmal auch, wenn jemand reinen Stuss erzählt und/oder nervt (meist aber doch gut vom Interesse am Gegenüber zu unterscheiden, bei Interesse wird der Kopf eben so komplett ein bisschen Richtung Schulter geneigt, bei genervtheit oder wenn man Stuss erzählt bekommt blickt man so ein wenig 'auf den anderen' hinab, das Gesicht ist tiefer als der Hinterkopf, wie wenn man sagen wollen würde: "Das meinst du nicht wirklich ernst, was du da gerade erzählst, oder!?"), manchmal auch zusammen mit einem Quäntchen Herablassung und Überheblichkeit.

Nach links: wenn ich etwas Interessantes sehe/beobachte/betrachte, Nachdenken, Unverständnis, Misstrauen oder wenn ich etwas merkwürdig/unglaubwürdig finde oder es nicht verstehe.

Es sagt Dir: entweder, daß die Person Dir oder Dein Thema gegenüber skeptisch ist (Bild 1), oder aber, daß sie bemüht ist auf Dich freundlich, offen und kommunikativ zu wirken (Bild 2).Das hängt von dem dazugehörigen Gesichtsausdruck ab.

Die meisten, die es einstudieren und dann einsetzen wollen, kommen mit einem stark schräg gehaltenem Kopf daher, sie wirken auf das Gegenüber eher unklar und weich.

Gruß+Frage war gut!;) I.B.

 - (Psychologie, Psyche, Verhalten)  - (Psychologie, Psyche, Verhalten)

Ich denke manchmal drückt man dadurch auch Unsicherheit aus. Es kommt auch auf Gesichtsausdruck, Körperhaltung und die restliche Körpersprache an, denke ich.

0

ide biulder sind ein wenig aufschlussreicher. denn der gesichtsausdruck ist hier eher das entscheidende im ersten bild. hier kommt das zweifelnde- mit der dahinter stehenden auseinandersetzung gut zum vorschein. das zweite bild drückt eher etwas kokettes aus. in zusammenhang mit der kopfneigung eher : ich bin eigentlich blond, tu mir nichts - und - eigentlich keine ahnung ... möchte man so etwas erzeugen ? - eher nein .

0

das kommt auf die situation an.

ein geneigter kopf kann z.b. misstrauen ausdrücken.

wenn du jemandem was erzählst, der den kopf erst gerade hält und dann zur seite neigt, glaubt er dir nicht mehr :)

kann aber auch ein zeichen der aufmerksamkeit oder aber auch schlicht der 'guten erziehung' sein.

mädchen und frauen neigen oft dazu, den kopf etwas zur seite zu neigen, wenn sie jemandem zuhören.

wichtiger als der kopf ist aber immer die haltung der hände.

achte auf die hände - und du weißt bescheid ;-)

Und was sagen einem die Hände in einer betimmten Haltung?^^

0

Was möchtest Du wissen?