Was passiert wenn man zwei gleiche Schachcomputer gegeneinander antreten lässt. Welcher gewinnt dann oder dauert das Spiel ewig?

5 Antworten

Das gleiche wie im Demo-Modus eines einzelnen Schachkomputers.

Da die Auswahl der Züge eine Zufallskomponente hat, wird oft irgendwann eine Seite stärker sein und gewinnen. Sonst geht das Spiel unentschieden (Remis) aus.

Schach hat eine eigene Regel dafür, dass Spiele nicht ewig dauern. Wenn eine gewisse Anzahl von (Doppel-)Zügen erfolgt ist (soweit ich mich erinnere, 50), ohne dass einer von ihnen irreversibel ist (also Schlagen eines Steins oder Ziehen eines Bauern), ist das Spiel entweder automatisch remis oder jeder der beiden Spiele kann ein Remis erklären.

Was passiert wenn man zwei gleiche Schachcomputer gegeneinander antreten lässt. Welcher gewinnt dann oder dauert das Spiel ewig?

Das kommt drauf an. Der Computer, der den vorletzten Fehler macht, gewinnt! Oder die Partie geht remis aus.

Remis ist eine Partie nach

  • gegenseitiger Vereinbarung
  • bei dreimaliger Stellungswiederholung
  • bei patt
  • und wenn sich die Stellung nach 50 Doppelzügen nicht geändert hat; d.h. es dürfen in dieser Zeit weder Figuren getauscht noch darf ein Bauer gezogen worden sein!

Der Computer mit der schnelleren Rechenleistung wird gewinnen.

Günter

Was möchtest Du wissen?