Was passiert, wenn man brennendes Eisen mit Wasser löscht?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es funktioniert in aller Regel nicht. Eisen verbrennt bei Temperaturen, die über 2500°C liegen. Bei diesen Temperaturen zersetzt sich Wasser wieder in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff. Die liegen dann natürlich direkt im richtigen Mischungsverhältnis vor, um wieder zu Wasserdampf zu verbrennen. Effekt: das Wasser verdampft wie wild, es brennt aber weiter.

Einen Metallbrand löscht man mit speziellen Löschpulvern oder schlechterenfalls mit Sand. Dabei wird das Metall vom Sauerstoff getrennt und damit die Reaktion unterbunden. Kann aber trotzdem eine langwierige Sache sein, weil das Material unter Umständen öfter umgeschichtet werden muss, damit das Metall nicht unter der Deckschicht weiter glimmt. (Eine Art Schwelbrand.)

Danke für den Stern. :-)

Ich sollte noch hinzufügen, dass natürlich die Verbrennung des Wasserstoffs gerne explosionsartig verläuft. Deshalb ist von Löschversuchen mit Wasser dringend abzuraten, wenn man am eigenen körperlichen Wohlsein interessiert ist!

0

Es müssen schon spezielle Bedingungen herrschen, damit Eisen überhaupt brennt (große Hitze, starke Belüftung und feine Verteilung des Eisens, etwa als Eisenwolle). Am ehesten brennt das Eisen, wenn es gefettet ist. Beim Löschen mit Wasser besteht die Möglichkeit der Bildung von Wasserstoff, der unkontrolliert explodieren kann. Das geschieht besonders dann, wenn das feuchte Eisen scheinbar gelöscht, aber noch sehr heiss ist. Wenn also tatsächlich Eisen, möglicherweise gemischt mit anderen Metallen, richtig brennt, ist es gefährlich, mit Wasser zu löschen.

Es wird das Eisen abkühlen und das Wasser verdampfen.

Später, wenn das Wasser auf das heise Eisen kommt, wird es an den Stellen gehärtet. Dass heist das die Atomsturktur wird geändert. Wenn Du vorher ein Teil hattest, welche dynamische Belastungen aushalten konnte, so wird es nach der Kühlung dies nicht mehr können, sondern brechen.

Das Metall soll brennen, nicht nur heiß sein!

Wenn Metall nur erhitzt wird, z.B. Stahlträger bei einem Brand, hast du recht. Die Tragfähigkeit nach. Allerdings nicht beim Abkühlen, sondern schon beim erhitzen.

0

siehe die schmieden ...die machen das auch nicht mit wasser, weil es sofort verdampfen würde und der zieleffekt kommt dann nicht zur geltung ..sie benutzen glaube ich öl...das kühlt besser ab :)

Um Gottes Willen! Brennendes Metall. Und du willst allen Ernstes ÖL drauf gießen?! Schon mal von dem Ausspruch "Öl ins Feuer gießen" gehört?!

0

Kommt auf die menge des wassers an zu wenig wasser verdampft eisen kühlt leicht ab wiel wasser eisen geht aus

Was möchtest Du wissen?