Was passiert wenn in Friedhöfen kein Platz mehr ist, was geschieht mit den Särgen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Soweit kommt es schlicht nicht. Die Gräber werden nicht ewig verlängert, also wird dann schicklich einmal schön durchgebuddelt.
Normalerweise lösen sich Menschen recht vollständig auf, aber heutzutage hat man evtl. noch was in den Zähnen oder Gelenken und das bleibt auch bei Erdbestattung übrig.

Wo es augenscheinlich ein Problem ist: z.B. Kapuzinergruft der Habsburger. Die Sarkophage sind halt allesamt noch "bewohnt" und Stellplatz begrenzt.  Man müsste die Leute schon stapeln, um noch mehr Angehörige des Hauses Habsburg reinzubekommen, aber das ist unschicklich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann ihn erweitern. Außerdem werden Gräber nach einer bestimmten Zeit abgebaut, so das Platz für neue entsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gräber werden verpachtet auf 20,30 Jahre dann sind die Särge schon,,versunken` und man gräbt es neu auf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man "mietet" ein grab nur auf bestimmte Zeit.... meistens 20, 25 oder 30 Jahre.

danach wird der Platz neu "vermietet" und evtl. Reste werden entfernt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BabyBaylee
25.12.2015, 12:31

die Reste werden nicht entfernt. Sie verrotten und übrig gebliebene Knochen werden beim Aushub wieder mit vergraben.

0

Leere Gräber werden geräumt, sonst neuer eröffnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gräber werden nach ihrer Nutzungzeit eingeebnet . Eventuell zurückgebliebene Reste von Särgen und menschlichen Überresten werden mittels Chemikalien zersetzt. Zurück bleibt idR Humus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?