Was passiert wen man einen Tropfen ätzendes Mittel auf die Hand bekommt?!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kommt darauf an, welches "Mittel" da auf die Hand getropft ist.

Grundsätzlich sollte man ätzende Chemikalien nur mit der korrekten Sicherheitsausrüstung handhaben!

Falls es sich um eine Säure handelt, können Hautreaktionen auch erst nach einiger Zeit auftreten. Besonders gefährlich ist Flußsäure (wird von Sprayern für Graffiti auf Glas benutzt), hier ist bereits eine handtellergroße Verätzung durch die Giftwirkung tödlich.

Also bitte mal nachschauen, mit was Du deine Hand verätzt hast, mit reichlich Wassr spülen und ggfs. dern Giftnotruf anrufen!

Schau mal in den Spiegel - wenn noch jemand zurück guckt, lebst du noch! Und das wird auch noch eine längere Zeit so bleiben, solange du das Zeug nicht austrinkst. Mach dir keine Gedanken, die Sachen, die wirklich großen Schaden bei Kontakt mit der Haut anrichten können, findest du nicht im Supermarktregal bei den Putzmitteln. (allerdings sieht es anders aus, wenn du das Zeug in die Augen bekommst oder dir damit den Mund ausspülst) Vielleicht wird die Stelle noch ein wenig brennen oder verschorfen, aber schlimmer wird es sicher nicht.

Ja klar kann was passieren, Frauen können schwanger werden, Männer ggf. unfruchtbar.

Ok mal ehrlich: Wenn Du nicht sagen kannst, was Du Dir über die Hand gekippt hast kann man die Frage nicht beantworten. War es irgendein Haushaltsputzmittel wird es schon nicht so wild sein, war es dagegen Flusssäure frisst sich das bis zum Knochen durch und man kann auch daran sterben.

Öhm...das war so Haushaltsmittel

0

Es könnte zu einem Ausschlag kommen, kommt dann auch noch drauf an was für ein Mittel es ist aber wenn du es sofort gereinigt hast sollte nichts schlimmeres passieren

wurde sofort und schnell mit wasser druf und gerieben und ja brennt nu wohl auch net mehr

0

Das hängt davon ab, was es ist. Das meiste wird sich in Deine Haut ätzen und sich dabei verbrauchen. Die dabei entstehenden Verbindungen kann man häufig mit Wasser auswaschen und die Haut heilt dann ähnlich wie bei einer Brandwunde.

Es können aber auch Verbindungen entstehen, die eine Heilung verhindern. Es können Verbindungen entstehen, die tiefere Gewebe oder Knochen schädigen. Die Substanz selbst oder deren Produkte können giftig, krebserregend, ... sein.

Wie gesagt, hängt davon ab, was es ist und wie hoch konzentriert der Tropfen ist.

das war ein kleiner tropfen und ja wurde schnell mit was weg gemacht halt ja

0
@LoveThisDay

Bei frei verkäuflichen Sachen wird Dir jetzt wahrscheinlich nicht die Hand abfaulen. ;)

0

Was passiert wen man einen Tropfen ätzendes Mittel auf die Hand bekommt ?!

Kommt auf die Substanz, die Konzentration, die Temperatur, die Einwirkzeit, die Nachbehandlung etc. an.

also wen es dann etwas Brennt und danach net mehr so kann dann noch was passieren ?!

Wenn es etwas "gebrannt" hat und danach nicht mehr und weder Rötungen noch weiße oder schwarze Verfärbungen zu sehen sind (gelbe sind im Hauptfall, wo die auftreten, harmlos) sollte in den meisten Fällen nichts mehr passieren.

Je nachdem, bei stark verdünnter Säure/Lauge passiert kaum was, bei reiner z.B. Schwefelsäure bist du am A...

kommt drauf an wie ätzend die säure ist, wenn du zitrone auf deine hand reibst dann wird sie deine hand sicher nicht ätzen obwohl die zitrone säuren enthält.

aber was genau is dir denn auf dieine hand draufgetropft?

Was möchtest Du wissen?