Was passiert genau bei einer Konfirmation?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das kommt darauf an, ob du in einer Landes- oder Freikirche konfirmiert wirst. Ich war damals in einer Freikirche und das war ziemlich locker: Es gab z.B.keine Kleidervorgabe, was aber meines Wissens in der Landeskirche der Fall ist. In unserer Gruppe gab es 6, die sich haben Taufen lassen, 3 "nur" Konfirmanden und einer hat sich nur segnen lassen. Sowohl Täuflinge als auch Konfirmanden wurden gefragt, ob sie ihr Leben mit Gott verbringen wollen und eigentlich war es das schon. Am Ende wurde jeder von seinem Paten noch gesegnet. In der Landeskirche wird es nicht anders sein, aber vom Gottesdienst her strikter.

Was den Unterricht an sich betrifft, variiert das erst recht von Gemeinde zu Gemeinde, wir mussten zum Beispiel gar nichts auswendig lernen- Glaubensbekenntnis und Vaterunser hat jeweils nur einer im Gottesdienst vorgesagt und durfte ablesen. Aber es gibt auch Gemeinden, die das alles und noch mehr auswendig lernen müssen, da solltest du Menschen fragen, die schon mal dort Konfirmiert wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst ein wenig uber Gott und die Welt sprechen und soltest regelmäßig da sein. Ggf. kann es sein das ihr sachen auswendig lernen müsst und das vlt sogar vortragen. Singen das wird immer in ner kirche gemacht aber wenn du das nicht willst mach einfach mund Bewegungen dann sihts wenigstens so aus. Iwann wirst du dann konformirt wenn du schon getauft bist wenn nicht wird das aich noch gemacht dann stehst du öfter auf der " Bühne " eig. ganz chillig:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einer konfirmation gibt es eine prüfung. du musst alles über die kirche wissen. alles über die bibel. sämtliche bücher. die werden dann vom pfarrer abgefragt. du musst das vater unser auswendig kennen. und auch das glaubensbekenntniss. so ist es zumindest bei uns. die prüfung findet bei uns eine woche vor der konfirmation in der kirche statt. bei uns muss man auch mindestens einmal im monat sonntags in die kirche. und auch wenn irgendwelche kirchlichen feste sind muss man da hingehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladyknowitall
14.03.2016, 22:06

zu gottesdiensten mussten wir auch, das vaterunser und das Glaubensbekenntnis kennen.

aber eine prüfung gab es nicht und auswendig brauchte man sonst auch nichts zu lernen

0
Kommentar von Heiko776
14.03.2016, 22:07

Es ist fast alles wie bei mir gewesen nur wir haben keine abfrage gehabt

0

Is sich verschieden ;)

In vielen Gemeinden ist die Konfirmation viel lockerer als früher. Wenn du wissen willst, wie es genau bei dir ablaufen wird: frag den Pfarrer, der den Unterricht hält. Vielleicht sagt der ja auch schon von sich aus was in der ersten Stunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Konfi-Unterricht labert ihr über Gott und die Welt und müsst haufenweise sinnloses Zeug auswendig lernen. Der Konfi-Ausflug war recht chillig.

Bei der Konfirmation an sich musst du einmal kurz (wahrscheinlich mit zwei anderen) vor dem Altar nieder knien und bekommst ne Kette um den Hals. Das wars schon. Nix sagen, nix singen, nicht mal die Leute anschauen. Und danach gibts ordentlich Geschenke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss paar Sachen aufsagen. Danach bekommt man eine Kette und eine Urkunde (bei Gottesdienst)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeonCarstens
14.03.2016, 22:02

Okay danke 

0
Kommentar von Antje2003
14.03.2016, 22:06

ne kette? konfirmation wird in der evangelischen kirche gefeiert. du 

0

Für mich war das Horror pur, nicht freiwillig sondern unter Zwang. Sonntags in die Kirche, Dienstag Klüngels Unterricht mit Liedern lernen und Bibeltexte lernen. Zu Hause auch noch was lesen.

Abschlussprüfung durften wir uns selbst etwas aussuchen. Habe mir das Vater unser ausgesucht.

Seitdem hasse ich die Kirche wie die Pest oder der Teufel das Weihwasser und bin sofort mit dem 18. Lebensjahr zum Amtsgericht und habe dem Verein gekündigt. Lieber Heide als konfimiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wahrscheinlich meinst du eher eine Konfirmation, aber egal.

du wirst die Grundlagen über den entsprechenden glauben lernen, ich  finde aber wenn du so wenig ahnung davon hast ist das vllt nicht unbedingt das richtige für dich, außer natürlich du bist interessiert und willst mehr erfahren. am ende des unterrichts steht dann ein gottesdienst bei dem du offiziell in die gemeinde aufgenommen wirst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeonCarstens
14.03.2016, 22:08

Ich weis ja was das ist aber nicht den genauen ablauf

0

Was möchtest Du wissen?