Was muss ich beim Autogenschweißen als erstes aufdrehen, Sauerstoff oder Acetylen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erst Ace ein wenig aufdrehen, dann anzünden, gelbe flamme rußt wie sau, dann langsam Sauerstoff zugeben, bis die Flamme blau wird, dann ace weiter aufdrehen und abwechselnd Sauerstoff und ace zugeben, biss du eien genügend große Flamme hast. Zum Schluß Sauerstoff weiter aufdrehen, bis die Flamme faucht und einen gleißend hellen Innenkegel ausbildet. Das ist dann auch der Augenblick wo die Schweißbrille zum Einsatz kommt, sonst ruiniert dir der UV-Anteil m Licht die Netzhaut.

Achtung: Am Anfang wirst du dir bestimmt hundert mal die Flamme mit dem Sauerstoff auspusten. Du musst dann immer wieder von "alles ganz zu" anfangen. Wenn du das ace zu schnell aufdrehst, dann löst du die Flamme vom Brenner ab und die geht dann mit einem Knall aus. Jetzt ist es echt hilfreich, wenn du un den Schäuchen Flammsicherungen gegen das Rückschlagen der Flamme in die Flasche hast, sonst könnte das eine "einmaliges Erlebnis" werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EddiR
11.06.2016, 09:05

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach die Klappe halten! das ist ja wohl der größte Bullshit, den ich jemals gelesen habe! Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis dem Fragesteller die Flaschen um die Ohren Fliegen!

Zunächst mal geht es los mit der Einstellung der Druckminderer. Sauerstoff auf 2,5 bar Acetylen auf 0,5. Genau um Flammenrückschläge zu vermeiden, dreht man erst Sauerstoff auf und dann Gas. Wenn man keine Pilotflamme zum anzünden hat, kann man auch eine Kerze nehmen. Brenner über die Kerzenflamme halten und dann langsam Acetylen aufdrehen. Je nach dem, ob man schweißen oder löten will, eine weiche bis neutrale Flamme einstellen. Weich erkennt man an leichten hellblauen "Franzen" direkt vor dem Flammkegel. Gas zurück bis diese weg sind und der Flammkegel sich scharf darstellt ist neutrale Flamme.

Fauchender Brenner, Flammenrückschläge......ts ts ts Und seit wann entsteht beim Autogenbrenner UV-Strahlung? Die Brille zum Autogenschweißen hat keinen UV-Filter. Wenn diese Strahlung frei würde, würde eine Brille nicht ausreichen. dann bräuchte es einen Helm, der das ganze Gesicht vor Sonnenbrand schützt.

Lieber Fragesteller JaoFragen Vergiss bitte ganz schnell den Beitrag von HansWurst45! Es geht nebenbei um Dein Leben!

0

is zwar schon 30Jahre her  , aber ich denke es war  zuerst Sauerstoff


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?