Was meinen die denn damit?

 - (Tod, Welt, sterben)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde schon die paar Zeilen widersprechen sich. Erst bezeichnen sie Emo als Jugendkultur, dann als Trend indem sie schreiben dass es tot ist.

Kurz gesagt: Es sind 6 weitere Jahre vergangen und Emo ist immernoch nicht tot. Die Subkultur existiert immernoch, nur ist der Trend vorbei.

Emo ist eine etwa seit Anfang der 2000er Jahre auftretende Jugendkultur und Modeerscheinung.

Der Name ist zwar auf den Emotional Hardcore, ein Subgenre des Hardcore-Punk, zurückzuführen, aber dieses Genre hat nur bedingt etwas mit der heutigen Modeerscheinung zu tun.

Aufgrund des Wandels des Gesellschaft ist diese Modeerscheinung jetzt ausgestorben.

Schade

1

Hi :)

Naja die denken halt auch das es die nicht mehr gibt, nur weil es nicht mehr ,,Inn“ ist xD

Hat aber null was damit zu tun, weil es jeder Zeit welche geben kann, zumindest die die sich damit beschäftigen und eben irgendwann wie ich darauf stoßen und sich nach 20 Jahren dann auch in der Szene Zugehörig fühlen.

Ich bin ja allgemein mal für ein Comeback, dafür ist es nie zu spät und ich persönlich kann mich da voll rein fühlen xD

Es gibt nur noch die scheiß neumodische Möchtegern Ekidie scheiße, die das eben mega kaputt macht, bzw das eigentliche sehr stark reduziert bzw in vergassenheit stehen lässt..

Ich bin auch in einigen Foren drin, nur da ist es sehr inaktiv deswegen wär es sowieso besser das alles einfach hoch zu holen...

Ets zu machen, die allzeit bekannten Videos und Vorallem Selfies etc.

Es bringt einfach nichts der Zeit ständig hinterher zu rennen, es ist einfach anstrengend und du kommst sowieso nicht mit allem mit, und du bist dann nur noch mehr überfordert, als das einfach auszuleben was halt nicht mehr ,,Inn“ und allen bekannt ist, und es einfach von innen zu fühlen, und du selbst zu sein.

Was möchtest Du wissen?