Was macht ein Wurmloch eigentlich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Wurmloch - so könnte man populärwisschenschaftlich sagen - ergibt sich, wo es zu einem Kuss zweier Schwarzer Löcher kommt: zu einem Zusammentreffen ihrer Singularitäten (deren jede man sich als Spitze des ein solches Loch darstellenden Trichters vorzustellen hat).

Da kein Wurmloch stabil ist (oder es schon sehr spezieller Randbedingungen bedarf, damit es sich - als Wegabkürzung durch die Raumzeit - nicht sofort wieder schließt, handelt es sich dabei fast immer nur um einen recht flüchtigen "Kuss".

Mathematisch gesehen sind Wurmlöcher gewisse Lösungen von Einsteins Feldgleichung der Allgemeinen Relativitätstheorie, die man Kerr- bzw. Einstein-Rosen-Brücke nennt (benannt nach den Personen, welche die eine oder die andere Art solcher Lösungen gefunden bzw. erstmals genauer betrachtet haben).

Lies mehr dazu in http://greiterweb.de/zfo/Sterne-Lebenszyklus-Wurmloecher.htm#msgnr0-92 .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja,

wirklich belegte Fakten wirst Du für eine konkrete Beantwortung Deiner Frage auch kaum finden.

Wenn überhaupt nur pseudowissenschaftliches, Science Fiction oder irgendwelche populärwissenschaftliche Darstellungen oder Animationen.

Mal etwas unwissenschaftlich erklärt:

Ein Wurmloch ist ein hypothetisches Konstrukt welches sich aus der mathematischen Ableitung derzeit bekannter Theorien ergibt, wenn man die Formeln in Grenzbereichen untersucht.

Ein Wurmloch ist also lediglich das mathematische Ergebnis einer/mehrere Formeln in physikalischen Grenzbereichen.

Ein Wurmloch wurde bisher weder beobachtet, noch sonstz irgendwie indirekt nachgewiesen. Darüber hinaus sind all die Dinge, die bspw. Populärwissenschaftlich dargestellt werden reine Spekulation.

Es gibt sogar inzwischen Überlegungen dazu, wie man ein Wurmloch erzeugen könnte. Aber auch dies ist nur mathematische Spielerei mit wissenschaftlichem Hintergrund.

Zum einen benötigt man dazu - folgt man diesen Erkenntnissen - exorbitante Energiemengen und zum Anderem lassen auch diese, mathematisch gestützten, Gedankenexperimente die Frage offen was ein Wurmloch dann macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun in der Theorie beugt ein Wurmloch die raumzeit. Konkret bedeutet das dass man wenn man in ein Wurmloch fliegt in ein kugelförmiges Loch fliegt. Es ist eine Verbindung zwischen zwei schwarzen Löchern. 

Stell es dir so vor: nimm ein Papier und Falte es einmal in der Mitte, so das ist die raumzeit. Wenn du jetzt von der einen Seite des präpariertes zur anderen willst ist das ein sehr langer Weg. Wenn du einfach ein Loch rein stichst biet du praktisch sofort auf der anderen seite. 

So macht es ein Wurmloch in der Theorie auch. Es beugt die raumzeit so stark das zwei Orte miteinander verbunden werden. Sprich wenn du ein Wurmloch siehst, siehst du im Grunde das Ende vom Wurmloch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3runflo
24.01.2017, 23:14

da hat jemand interstellar gesehen

0

Wurmlöcher verbinden 2 schwarze Löcher wie ein U-Bahn System bei uns. Somit könnte man hypothetisch da durch reisen, falls es sowas gibt und es stimmt.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schade, dass die Wikipedia heute offline ist. ;-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal unter "Einsteinrosenbrücke"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?