Was macht den Unterschied zwischen DDR3, DDR4 und DDR5?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit Gaming und Videoschnitt hat der Speicher an sich so nichts am Hut.

DDR5 gibt es noch gar nicht was du meinst ist GDDR5 (G=Graphic) also Speicher für Grafikkarten. Bei Grafikkarten kommt noch GDDR3 Speicher zum Einsatz, aber im Unterschied zu dem GDDR5 Speicher ist dieser meist nur mit einer geringeren Busbreite (die Anzahl an Bits die zur gleichen Zeit gelesen oder geschrieben werden) angeschlossen. Daher sollte man für Spiele-PCs grundsätzlich Grafikkarten mit GDDR5 Speicher oder einer neueren Technik nehmen.

DDR steht dabei für Double Data Rate. Früher wurde nur ein Schreib / Lesezyklus pro Takt durchgeführt. Zur Erkennung des Taktes wurde die eine Flanke (Auf oder Absteigende Spannung) ausgewertet. Bei DDR werden beide Flanken genutzt um Daten zu lesen oder zu schreiben.

Dabei werden die Daten nicht direkt in die CPU übertragen sondern in einen Zwischenspeicher (Buffer-Puffer).

Bei den Nachfolgenden Versionen 2 und 3 wurden die Anzahl der Schreib / Lesezyklen noch jeweils verdoppelt, sodass bei DDR2 vier Zyklen und bei DDR3 sogar acht Zyklen genutzt werden.

Bei DDR4 wurde keine weitere Verdoppelung der Zyklen vorgenommen sondern der Takt an sich erhöht, die Signalqualität und Speichermenge verbessert und der Stromverbrauch durch eine geringere Spannung verringert.

Bei den aktuellen Intel Chipsätzen werden meistens DDR4 Speicher vorausgesetzt, bei den älteren Intel Haswell oder AMD CPUs wird hingegen noch DDR3 Speicher genutzt.

Dadurch, dass sich mit jeder neuen DDR Generation sich auch die Latenz des Speichers erhöht hat (Verzögerungszeit / Verzögerungstakte) mit der die Daten auch verarbeitet werden können, ist der Unterschied zwischen den einzelnen Generationen von DDR Speicher nicht so gravierend.

Wenn man heute jedoch einen neuen Rechner kauft, sollte man aber besser gleich zu DDR4 Speicher greifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterschied besteht im Grunde in der Taktung, der Bandbreite und dem Stromverbrauch. Außerdem hat DDR4 SDRAM (=SDRAM 4. Generation) gegenüber DDR3 SDRAM (=SDRAM 3. Generation) eine bessere Fehlerkorrektur.

Je nach Mainboard kann eben nur entsprechende Generationen verwenden. Es kann da auch sein, dass SDRAM höherer Generation sogar langsamer ist, als SDRAM niedrigerer Generation. Es kommt eben auch auf den Chipsatz drauf an.

Generell: je höher die Generation desto schneller.

Du machst aber den Fehler, den hier viele machen.

Das, was du DDR5 nennst ist GDDR5 (und das ist SGRAM) und basiert auf DDR3 SDRAM.

DDR5 SDRAM wirds wohl erst ab 2020 zu kaufen geben.

Auf Grafikkarten wird zur Zeit eben GDDR5 SDRAM verwendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DDR3: Langsamer, etwas älterer RAM

DDR4: Schneller, neuer RAM

GDDR5: Extrem schneller RAM für Grafikkarten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerFragesack
06.02.2017, 11:08

Sehr gut erklärt! Danke!

0

DDR3 und DDR4 sind in der Realität etwa gleich schnell, lediglich auf dem Papier ist DDR4 deutlich schneller.

Technisch unterscheiden sie sich bei Taktfrequenzen, Busbreite, Anzahl der Pins etc.

DDR5 SDRAM soll 2020 auf den Markt kommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterschied macht die Geschwindigkeit. 

DDR5 ist der schnellste Speicher, aber aktuell nur bei Grafikkarten in Verwendung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DDR5 ist für Grafikkarten

DDR3, DDR4 sind für PC wobei DDR4 Besser, schneller und Günstiger ist als DDR3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die DDR ist doch schon lange veraltet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?