Was kann ich machen, wenn mein Hund sich erbricht?

12 Antworten

kommt drauf an, was und wie viel er erbrochen hat. Hunde fressen auch gerne Gras- was sie nicht verdauen können- zur "Magenreinigung", dann erbrechen sie das wieder und der Überschuss an Magen/ Gallensaft kommt mit raus. das ist normal.

Wenn er nur einmal Futter erbrochen hat, musst du nicht zum Arzt. beobachte das mal. Wenn er natürlich andauernd wieder erbricht, dann ab zum TA.

Der Hund leckt sich und nimmt dabei Haare auf. Um sich davon wieder zu reinigen, frißt er Gras und kann das Ganze dann erbrechen. Eine Form der inneren Reinigung. Wenn das Erbrochene aus eingeschleimten Gräsern/Grasknäuel besteht, ist das normal. Bei manchen Hunden passiert das öfter - die lecken sich halt öfter. Mußt halt beachten, WAS er erbricht. Ist kein Gras dabei und hauptsächlich Futter, schau seine Augen an. Sind sie trüb, geh UNBEDINGT mit ihm zum TIERDOC! (Gibt halt auch ausgelegtes Rattengift - machen manche Imbißbesitzer, weil in ihren Papierkörben tummeln sich diese Tierlein wegen der weggeworfenen Essensreste) Also, auch aufpassen, was Dein Doggie unterwegs für "Beute" macht!

Das ist völlig Normal das sich ein Hund erbricht. Am besten wartest du einfach Ab und schaust dass er genug Trinkt. Wenn er nach 2-3 Tagen immer noch bricht, dann Gib ihn einen Kamillentee, Hühnerfleisch und Reis (Ohne Gewürzt) Mein Hund frisst das immer und danach Geht es ihm wieder Total Gut! Wenn es nichts Hilft dann geh zum Ta. Ich hoffe ich hab dir geholfen!

Liebe Grüße Carmen

Was möchtest Du wissen?