Was machen gegen kalte Falluft vom Fenster?

2 Antworten

Ich persönlich halte diese bodentiefen Fenster - ausgenommen der notwendige Zugang zum Balkon, bzw. zur Terasse - für einen Baufehler, bzw. Planungsfehler, nämlich genau aus diesem Grund, dass sich die Raumluft am Fenster bis zum Fußboden abkühlt und diese dann kalt auf dem Fußboden liegt und für kalte Füße sorgt.

Deutlich verstärkt wird dieser Vorgang noch durch die Raumlufterwärmung der (Warmluft-)Heizung. Warmluft steigt nach oben und erwärmt nicht ausreichend den Fußboden und die bodennahen Bereiche der Wände. Das Schimmelrisiko steigt dadurch auch an.

Daher sollte die Heizungsanlage auf mehr Wärmestrahlung getrimmt werden - das vermindert das Problem mit der kalten Luft am bodentiefen Fenster, auf dem Fußboden und vermindert auch das Schimmelrisiko.

Grundsätzlich bieten alle Flächenheizungen (Fußbodenheizungen, Wandheizungen) viel Wärmestrahlung, ebenfalls der einfache (Platten-)Heizkörper Typ 10, sowie die Heizleisten.

Für bodentiefe Fenster und Balkontüren gibt es spezielle Heizzargen, die direkt die Laibungsflächen am Fenster erwärmen und dadurch die Kälte vom Raum abschirmen.

Die fett geschriebenen Wörter zur Vertiefung mal googeln und die entsprechenden Ergebnisseiten mal etwas quer lesen, sowie etwas über die Temperierung nach Henning Großeschmidt lesen.

Ich nehme an, dass Du schon geprüft hast, dass Deine Fenster dicht sind.

Info über Raumgröße (Abmessungen) wäre noch gut. Ein paar Lösungsansätze:

Mit einem Rauchstäbchen (o.ä.) würde ich mir ein "Bild" machen über die Luftumwälzungen im Raum. Um dann Möglichkeiten auszuprobieren, diesen Luftstrom (meist von der Heizung zum Fenster) zu unterbrechen (verwirbeln?).

Eine weitere Idee wäre noch, beheizbare Bodenelemente (Wärmequellen) am Fenster zu installieren.

Was möchtest Du wissen?