was lernt man in Wirtschaft?

4 Antworten

wirtschaft hatte ich 2 jahre lang glaub ich jeweils eine stunde in der woche...lol... völlig sinnlos, vor allem kann man vor der 12.klasse auswählen zwischen erdkunde, sozi und wirtschaft...hab ich natürlich erdkunde genommen^^ liegt natürlich auch an meiner schule, an manchen gymnasien gibts ja sogar wirtschafts-lk... also wenn du den betrieb übernehmen willst, ist die kombination mathe+wirtschaft klasse, aber dann musste auch vollgas geben, das meine wär das nicht ;-)

23

An einer FOS ist "Wirtschaft" nicht gleich "Wirtschaft" am Gymnasium...

0
58
@Aluminium

na gott sei dank ;-) aber wenn er beruflich was machen will damit, wird ihm ja gar nix anderes übrig bleiben als es zu wählen oder?

0
23
@Draschomat

Inwiefern ihm diese theoretischen Sachen was für die Betriebsführung bringen werden ist fraglich.
Was sicher ist, man lernt mit Zahlen umzugehen und bekommt ein sehr gutes Rechengefühl. (Bin in der BOS 13) Das ist ja schonmal ein guter Anfang.

Und wie heißt es so schön: Wer nicht rechnen kann, wird nicht reich, und wer gut rechnen kann, wird nicht arm.

0
58
@Aluminium

naja das nötigste lernen wir im mathe-grundkurs auch (natürlich kaum was wirtschaftliches, aber mathematisch sind wir schon einigermaßen gut^^) ;-) kommt halt wirklich darauf an, wie sehr man talentiert und interessiert ist, mir wär wirtschaft auch zu viel theorie...

0
27

Die FOS Wirtschaft ist aber ein bißchen was anderes als einmal die Woche eine Stunde Wirtschaft...

0
58
@EfaStein

ja schon klar...hab ja nur ein sätzchen aus meiner erfahrung geschrieben^^ zudem gibts auch gymnasien, an denen es viel häufiger unterrichtet wird, da gibts so viele unterschiede...aber wenn seine berufliche karriere in die richtung gehen soll, wäre wirtschaft nur von vorteil schätz ich mal.

0

Da hilft dir ein BWL Studium nach der Schule sicher mehr.. aber als Anfang ist Wirtschaft dann absolut das richtige, erstmal sehen ob man überhaupt in die Thematik reinkommt..

Bei mir war es dreigeteilt.. Bilanzierung und Buchhaltung (klar, Bilanzen), Kosten- und Leistungsrechnung (betriebliche Abläufe quantitativ) und Volkswirtschaft, quasi das grosse und Ganze

hatte wirtschaft leistungskurs und kann dir sagen es ist sinnlos...hörst sachen die du später nicht brauchen wirst, da du eh ne ausbildung als kaufmann etc. machen wirst, wähl lieber was anderes... außerdem ist es langweilig

Wirtschaftsstudium-ohne es in der Oberstufe gehabt zu haben?

Hallo Leute Ich bin gegenwärtig in der 11. Klasse und habe für die Oberstufe kein Wirtschaft gewählt. So,jetzt spiel ich zunehmend mit dem Gedanken später Wirtschaft zu studieren. Als ich den OS-Leiter darauf ansprach,meinte er ich könnte evtl. ohne Benotung am Wirtschaft+Recht Unterricht teilnehmen. Anschließend könnte ich dann vielleicht(nach Prüfung) in der 12. auf W+R umsteigen. Ich gebe zu,zu den etwas fauleren zu gehören;however, falls das nötig ist mach ich es natürlich. Die Frage also:Ist dies fürs Studium sehr wichtig(immerhin hatte ich das Fach in der 9+10.Kl.)? Habe Ich ansonsten gar schlechtere Chancen aufgenommen zu werden? (Eventuell jemand hier der ebenfalls das Fach in OS nicht hatte und es trotzdem studierte?)

...zur Frage

Wirtschaft und Recht Schulfach. Was lernt man da?

Hallo, ich bin jetzt in der 3.Klasse im Gymnasium und habe zum ersten Mal das Fach "Wirtschaft und Recht". Doch ich habe keine Ahnung was man da überhaupt lernt. Mein Lehrer trug uns auf folgendes zu schreiben: Eine halbe Seite "Was erhoffe ich mir vom Wirtschaft unterricht?"

Doch leider hab ich echt keine Ahnung um was es da geht und ich erhoffte mir auch eigentlich nicht wirklich sehr viel vom Unterricht. Was soll ich da schreiben? Habt ihr irgendwelche tipps oder ideen die gut rüber kommen würden (also zB etwas was man wirklich in diesem unterricht lernt).

Ich will meinem Lehrer einen ersten guten Eindruck verschaffen doch alleine schaff ich das leider nicht. Wäre wirklich froh um hilfreiche Antworten.

LG. hulkkiller

...zur Frage

Hi, wenn ich den Sozialkunde zweig auf der Realschule wähle,und dann auf die FOS gehe, kann ich dann auf der FOS wieder den wirtschaftszweig wählen?

...zur Frage

Muss man wirklich "schlau" für ein Studium sein?

Ich beginne nächsten Monat mit meinem Wirtschaft Studium an einer FH. Ich habe nicht das beste Fach Abitur (3,1) Aber ich mit sehr motiviert mein Studium durchziehen. Meint das man wirklich "schlau" sein muss um das Studium zu bestehen? Oder kann man auch mit einem Fach Abi Abschluss (3,1) das Studium bestehen wenn man wirklich lernt ?

...zur Frage

Augenoptiker Ausbildung macht mir keinen Spaß was tun?

Hallo,

Seit langem beschäftigt mich ein Thema. Und zwar habe ich letztes Jahr mit dem Fachabitur im Bereich Wirtschaft und Verwaltung begonnen. Während der Zeit haben meine Eltern mir immer gesagt das die sich mich im Büro nicht vorstellen können, das die Leute die im Büro sitzen nur Kaffee trinken und nichts arbeiten, das man da keine Zukunft hat usw. Irgendwann habe ich das geglaubt und dachte , dass ich in anderen Bereichen ein Praktikum mache und hatte ein Praktikum als Augenoptikerin gemacht, da es da auch einen kaufmännischen Teil gibt.Danach habe ich direkt ein Angebot von den Betrieb bekommen,dass ich da direkt einsteigen kann in eine Ausbildung. Mein Bauchgefühl hat nein gesagt aber meine Eltern so wie Lehrer meinten, das das eine Chance ist die ich Nutzen sollte und so habe ich mich gegen mein Bauchgefühl entschieden und habe die Stelle angenommen und das Fachabitur nach einem Jahr mit einem Schnitt von 2,2 verlassen. Jetzt bin ich seit 3 Monaten in der Ausbildung und ich merke das die Ausbildung mir keinen Spaß macht und mir auch nicht liegt. Die Handwerklichen Sachen bekomme ich nicht wirklich hin und auch der Schulstoff fällt mir total schwer, so dass ich in jedem Fachbezogenen Fach mindestens auf 4 stehe und nur in Wirtschaft, Politik und Religion stehe ich auf 2+. Mit meiner Chefin kann ich da auch nicht drüber reden, weil sie null Interesse für uns Auszubildenden zeigt und uns mit den ganzen Sachen alleine lässt. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Meine Schwester meinte ich sollte mir eine Ausbildung fürs nächste Jahr im kaufmännischen Bereich suchen, da man an den Fächern sieht das mir der Bereich liegt und sobald ich eine haben, die Ausbildung abbrechen. Generell ist das ja eine gute Idee aber ich habe Angst das mich wegen der Abgebrochenen Ausbildung und mit einer Fachoberschulreife keiner nimmt oder ich irgendwas bekomme, was keine Zukunft hat und ich später bei 450 € Job lande. Außerdem möchte ich meine Mutter nicht enttäuschen, weil sie so stolz war das die die Ausbildung angeboten bekommen habe.

Was sollte ich jetzt mache? Was würdet ihr mir raten?

Ich hoffe es kann mir einer Helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?