Was langsam warm wird kühlt auch langsam ab. Richtig oder falsch?

7 Antworten

Richtig.

Das hängt mit der spezifischen Wärmekapazität zusammen. Wenn die groß ist (z.B. Wasser), dann dauert es lange, bis sich der Stoff erwärmt, weil er dazu viel Wärme benötigt. Die speichert er als thermische Energie, die er dann wieder abgeben kann. Und da er viel gespeichert hat, dauert es wieder lange, bis er die abgegeben hat.

Nein. Wärme ist die Energiedifferenz zwischen zwei Materialien. Dabei ist es egal, ob die Energie langsam oder schnell zugeführt wird, die zu einem bestimmten Endzeitpunkt zugeführte Energie ist immer dieselbe, also sagen wir mal in Deinem Fall von 0 zu 100 Prozent. Ohne eine weitere Zuführung von Energie wird wieder Energie an die umgebenden Materialien abgegeben, je nachdem um welche Materialien es sich handelt.

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/artikel/waerme

Nein, eher nicht. Es kommt nicht nur auf den spezifischen Wärmekoeffizienten und die Wärmeleitfähigkeit an, sondern auch wie schnell entsprechend Wärmeenergie zugeführt und danach abgeführt wird. Wenn ich einen Topf mit Wasser mit mittlerer Hitze auf dem Herd aufheize, heizt sich das Wasser langsamer auf, als wenn ich es mit der voll eingeschalteten Schnellkochplatte mache. Für die Dauer, wie sich das Wasser danach abkühlt, die ich ebenso beeinflussen kann, beispielsweise indem ich den Topf in ein Spülbecken mit kaltem Wasser stelle, spielt die Dauer, wie lange das Wasser zum erwärmen auf eine bestimmte Temperatur brauchte, keine Rolle.

Ich glaube das ist falsch. Es kommt meiner Meinung nach auf den Stoff an, der erwärmt wird und nicht auf die Dauer der Erwärmung.

Wärme ist die Energie, die infolge einer Temperaturdifferenz von einem Gegenstand auf einen anderen übergehen kann.

Wenn beide Versuchskörper die gleiche Temperaturdifferenz erfahren (bspw. 0°C-40°C) und die gleiche Masse haben, erst dann sind sie vergleichbar und dann ist deine Frage mit "Ja" zu beantworten, weil es dann auf die spezifischen Wärmekapazitäten der Körper ankommt.

nun kann es passieren, dass ein Körper eine höhere Wärmekap. hat als der andere, sodass du mehr Energie brauchst, um ihn zu erwärmen, demzufolge gibt er aber auch mehr Energie ab. Hast du nur begrenzte Zeit zum Erwärmen, wird er also nicht so schnell warm wie der andere. Also JA

I ❤ Spezifische Wärmekapazität.

1

Ok, dankeschön das hilft mir sehr weiter☺

0
@simonescookies

Sehr gut, gerne. Und wie gesagt, ich hab die Frage jetzt rein versuchsaufbau-mäßig verstanden. Natürlich kann ich einen Topf heiß Wasser ins Kühlfach stellen und den anderen Topf lass ich auf dem Herd stehen, aber sowas zu vergleichen kann nicht die Frage sein ;)

0

Was möchtest Du wissen?