Was kann man mit einem Nano Cube Aquarium alles anfangen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

da Nano Cube ja nicht gleich Nano Cube ist, wäre es für eine Beantwortung deiner Frage wichtig zu wissen, um welchen Cube es sich handelt.

Es gibt Cubes mit 10 Litern - es gibt aber auch Cubes mit 60 Litern.

In einem Cube unterhalb 30 Litern sollte man nur Wasserschnecken halten - alles andere wäre wenig tierlieb.

In einem Cube über 30 Litern kann man durchaus einige Zwerggarnelen halten, auch Zwergkrebse. Es gibt für diese AQ sogar einige wenige, sehr kleinbleibende Zierfischarten, die sich verantwortungsvoll darin pflegen lassen. Alle diese Arten sind aber überaus empfindlich zu pflegen und stellen hohe Ansprüche z.B. an die Wasserparameter.

Die Haltung eines Kampffisches wäre in so einem Teil übrigens auch möglich.

Man muss sich aber immer darüber klar sein, dass so ein winziges biologisches System höchst sensibel auf den allerkleinsten Pflegefehler reagiert - und das kann durchaus schnell in die Katastrophe führen.

Solche Cubes sind daher nichts für Beginner, sondern nur für erfahrene Aquarianer, die genau über die Zusammenhänge in einem AQ Bescheid wissen und auch schon im Ansatz die kleinste Störung und die kleinste Abweichung erkennen.

Also schreib am besten mal, um welchen Cube es geht - dann lässt sich eine Antwort ganz präzise erstellen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In so einem Nanocube bis 50L kannst du wunderbar ein Pärchen Zwergflusskrebse halten oder es als Aufzuchtsbecken verwenden. Zwar könntest du auch problemlos eine Betta-Art darin pflegen, aber durch die Würfelform wäre das ziemlich unnatürlich. Hübsche Schnecken aller Art und Zwerggarnelen kannst du darin auch halten. Für "Zwergfische" die meist gar nicht so zwergisch sind würde ich mir einfach ein gebrauchtes 54L-Aquarium kaufen, darin kannst du auch ein Grüppchen Zwergflusskrebse halten, oder Zwergpanzerwelse....oder oder oder...die Liter sind sowas von egal, die Form ist meist das wichtigste. Das Tier soll ja die Illusion haben, einen eigenen Lebensraum zu haben und keinen Glaswürfel zu bewohnen. Warum sich Leute die überteuerten Cubes überhaupt kaufen...nie verstanden. Was vielleicht noch in einen GROßEN Cube geht (trotzdem immer noch schlechter als 60x30x30) sind Darios oder Elassoma-Pärchen. Eventuell auch die kleineren Großarmgarnelen von 4-5cm Länge. Trotzdem kann ich jedem nur freundlich empfehlen : Spart bares Geld und holt euch ein 60'30'30 Aquarium und keinen Würfel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten nano cubes sind ja so 20-30 l
Da kannst du kleine fische statt dem kleinen zuchtbecken verwenden. Also vom grossen becken die schwangere ins kleine und wann sie gebärt hatt einfach wieder die dame raus wenn die kleinen gross genug sind kannst du sie ja auch wieder ins grosse becken tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, so ein Nanoaquarium ist winzig und auch diese Tierchen benötigen etwas Platz. Persönlich würde ich Krebse halten, aber auch ein (1!) männlicher Kampffisch dazu ist etwas Tolles. Da diese Tiere absolut keine (männlichen) Artgenossen tolerieren, sind sie ideal für Nanoaquarien geeignet.

Aber bitte kein zu kleines Würfelchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyrusdamodred
18.05.2017, 05:05

30l Nanocube war mein angestrebtes Maß, also nicht der kleinste Würfel. Seh schon, wenn man etwas mehr als eine Art halten will muss man aufstocken, wahrscheinlich 60l+ Schade aber quälen will ich die armen Kerlchen auch nicht.

0
Kommentar von Kugelflitz
18.05.2017, 12:13

Oh, 30l ist schon recht solide, das könnte einen Schwarm Neonsalmler und vielleicht ein paar Mollys beherbergen.

0
Kommentar von Fishfriend44
18.05.2017, 19:51

Bitte nicht!
Mollys ab ca. 100cm Kantenlänge und Neons in noch größeren AQs halten, da man sie im Schwarm mit vielen Tieren halten soll und diese auch dementsprechend Platzt brauchen!

Lg!

2

Es gibt eine Zeitschrift die nennt sich Yps.

In einer nicht mehr direkt erhältlichen Ausgabe  gab es mal Urzeit Krebse die man züchten könnte.Dafür würde sich auch ein Nano Cube eignen Aber auch so kann dir eine Person aus der Fachabteilung im Zoo-Shop dir ebenfalls eine Information geben oder dich Beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Zwergkrebsen rate ich dir ab.Dafür ist ein Nano Becken zu klein.Zwerggarnelen und Schnecken ist Ok.Aber auch da solltest Du auf die Größe achten.Meine kleinsten waren 25 Liter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi cyrusdamodred

Das ist ein ODER bei den Krebsen, ein UND/ODER bei kleinen Fischen, Garnelen und Schnecken.

Dazu muss man sagen vieles kann man mit Nano cubes machen- grade die anfängertauglichen Arten würden aber mit einem Standard 54er besser funktionieren (z,B. gerade Zwergkrebse und "Schwarmfische")

Einem "blutigen Anfänger" würde ich immer zu wenigstens einem 54er raten, ein Nano Cube oder ein anderes Aquarium um die 30 Liter nur für Garnelen oder einen Betta oder 5 Endlermännchen oder so- empfehle ich aber nicht weil dafür ein 54er viel besser ist- und kaum teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In so einem Ding kannst du immer nur eine Art halten am besten für Anfänger sind Garnelen denke ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erstes Aquarium war auch so ein Cube - und das lief gar nicht gut. Diese Kleinstbecken reagieren sehr empfindlich auf jede Veränderung. Sei es die Wasserqualität, die Temperatur etc. Aus diesem Grund sind sie eher nichts für Anfänger - auch wenn der Handel diese Becken gerne wegen ihrer geringen Anschaffungskosten so verbreiten möchte. Der Antwort von dsupper ist dazu eigentlich nichts hinzuzufügen.

Ein großes Becken reagiert nicht so empfindlich und ist deshalb etwas Pflegeleichter. Ich würde dir deshalb lieber zu einem "richtigen" Aquarium raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?