Was kann man gegen nasse Wände im Schlafzimmer und Schimmel tun?

13 Antworten

Hallo Goran (cooler Name übrigens :D ),

Lüften ist das A und O, um der Entstehung von Schimmel vorzubeugen. Feuchte Stellen an den Wänden bieten den idealen Boden für gesundheitsschädliche Sporen und Pilze – du (oder dein Vermieter) solltest dafür Sorge tragen, dass die Außenwände und Dächer ausreichend isoliert und alle verbauten Rohre wirklich dicht sind! Durch eine nahtlose Wärmedämmung und Wärmebrücken kannst du der Bildung von Kondenswasser zusätzlich entgegenwirken!

Mit Schimmel ist wirklich nicht zu spaßen, vor allem nicht im Schlafzimmer! Er sieht nicht nur blöd aus, sondern kann – gerade bei Allergikern – die Gesundheit gefährden. Hier kannst du nochmal genau lesen, was du (als Haus- oder Wohnungsbesitzer) machen kannst und vielleicht sogar machen solltest: www.gutachter.org/schimmel-im-schlafzimmer-2013549

Viel Erfolg bei der Beseitigung und noch viele gesunde Jahre :D

Mit bestem Gruß

Ines

Heizen mit Infrarot.

ganz wichtig, nicht mit der normalen Heizung heizen, sondern das Heizsystem umstellen auf Infrarot.

Warum ?

Bei der " normalen Heizung ", heizen mit den Radiatoren wird lediglich die Luft im Raum erwärmt, die Wände, ( die übrigens die Kälte kompensieren abstrahlen ) werden nicht warm. Weil die Luft aber nicht nur Wärme transportiert, sondern auch Staub, setzt sich dieser Staub in den Ecken ab, und sorgt dafür dass sich hier ( beginnt meistens in den Ecken ) Schimmelpilz bilden kann.

Im Gegensatz dazu die Infrarotheizung, erzeugt eine gleichmäßige Tempearatur im ganzen Raum, ob an der Decke, oder auf dem Boden, weil sämtliche Materie ( Möbel, Wände, Decken ) als Wärmespeicher dienen und so die Ursache beseitigt ist.

Keine Konvektion, keine Staubaufwirbelung dadurch. E

Einfach gesund, weil wir die Luft zum Atmen brauchen und nicht diese erwärmen sollen. Zusätzlicher Vorteil, einfache Montage und kannst diese Art der Heizung in jeder Mietwohnung verwenden. Ich wohne auch in Miete und habe durch die Umstellung der Heizung ( alle Heizkörper abgeschaltet )

**** und**** auf Infrarotheizung umgestellt.

****Heizkosten von 164 € auf 38 € im Monat gesenkt.****

Wenn Du mehr darüber wissen willst, kontaktiere mich direkt.

Grundsätzlich richtig, aber wenn es schon ein wassergeführtes Heizsystem gibt, dann sollte dies auch unbedingt genutzt werden und für viel Wärmestrahlung im Raum sollten (hydraulische) Heizleisten installiert werden.

0

Unsere Empfehlung: digitaler Hygrometer + Stoßlüften

Wir hatten auch das gleiche Problem in unserer Wohnung und die Tipps hier, dass man richtig gut und kräftig lüften soll, sind absolut richtig! Was wir zusätzlich gemacht haben, ist dass wir uns einen guten und teuren digitalen Hygrometer zugelegt haben. Dieses Gerät zeigt einem die Luftfeuchtigkeit im Raum an. Wenn also bei uns die 60 % Marke erreicht wird, dann machen wir unsere Fenster auf und lüften den betreffenden Raum kräftig, bis die Luftfeuchtigkeit auf mindestens 50 % runtersinkt. Je niedriger die Luftfeuchtigkeit um so besser! Ideal ist, wenn man für einen Luftdurchzug sorgen kann. So kann man innerhalb weniger Minuten die überschüßige Luftfeuchte los werden.

Wir hatten auch einen Luftentfeuchter in unserer Wohnung. Nach einigen Monaten betrieb wurde uns klar, dass Stoßlüften besser und effizienter ist. Während so ein Gerät also Stunden braucht, um die Luftfeuchtigkeit im Raum auf die gewünschte Prozentzahl zu senken, lässt sich das mit Stoßlüften innerhalb weniger Minuten erreichen. Außerdem braucht so ein Ding unheimlich viel Strom und es ist äußerst laut, wenn es betreiben wird.

Daher unser Tipp: Kauft Euch einen guten Hygrometer: er sollte unbedingt digital sein, da diese innerhalb von wenigen Sekunden die Luftfeuchte messen and anzeigen. Analoge Hygrometer brauchen unheimlich lange, bis sie reagieren. So besteht die Gefahr, dass man viel zu lange lüftet. Das wiederum treibt die Heizkosten in die Höhe.

Ich benutze Raumentfeuchter von Humydry, die entnehmen die hohe Luftfeuchtigkeit in Räumen, schimmel kriegt man auch dadurch kontrolliert. Aber auf jeden Fall mit dem Mieter darüber klären

Bei Schimmel im Schlafzimmer besteht eine akute Gefährdung der Gesundheit! Hat der Vermieter den Mangel allein zu vertreten, ist eine Mietminderung von z.B. 20% zu erwägen. Als kurzfristige Abhilfe könnte eine mobile Klimaanlage der Raumluft Feuchtigkeit entziehen.