Schimmel Außenwände untere Ecken durch falsches lüften?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Stoßlüften ist super, mit Durchzug quer durch die Wohnung wäre noch besser. Auch 5 Minuten reichen. Aber du solltest öfter lüften.

Ob du Schuld hast oder nicht, das kann man nicht sagen.

Aber die Ecken deiner Wohnung zeigen halt, dass deine Wohnung mehr braucht als 2x tägliches Durchlüften.

Wenn die Luft feucht genug und die kälteste Stelle im Raum kalt genug ist, kann Luftfeuchtigkeit an diesen kalten Stellen kondensieren. Wenn du eine Getränkeflasche aus dem Kühlschrank holst und diese sofort beschlägt, dann ist das der gleiche Effekt. Mit Heizen und Lüften senskt du die Luftfeuchtigkeit und die Gefahr von Feuchtigkeit.

Deine Zimmerecken sind besonders kalte Stellen, weil in einem Kreis um diese Ecken aus 3 Richtungen kalte Außenluft auf die Mauer einwirkt, und nur von einer Seite warme Heizluft. Unten ist es kälter als oben, weil warme Luft eher hoch steigt als kalte.

Weitere typische Gefahrenstellen in einer Wohnung sind die Fensternischen und Möbel/Wandvorhänge vor Außenwänden. Die Außenwände sollten am besten frei bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal
Also heizung auf drei sollten so 20g/c sein. Das ist ok. Zum lüften solltest du ein bisschen mehr machen. Bei einem Altbau mindestens 10 minuten oder länger auch quer durch alle Räume. Wichtig sorge dafür das die luft an den Wänden zirkulieren kann. Nur bewegte luft kann Feuchtigkeit transportieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wärmere Luft kann mehr Feuchtigkeit binden. wenn die Außenwand kalt ist, kühlt diese ab und die relative Luftfeuchte steigt an der Stelle. weswegen dann im Winter Schimmel entsteht.

das heißt das man die Feuchte Luft entweder über Lüften austauschen muss, mit der trockenen kalten Luft.

oder man verhindert Feuchte produktion.

Also Ja du lüftest zu wenig. 10 Min reichen nicht aus. die neuen Fenster sorgen eben dafür das die Wände dicht sind und kein Luftaustausch entsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heizung auf 3 sagt soviel aus als wenn ich einen Autofahrer nach der Geschwindigkeit frage und der sagt: "Ich drücke das Gaspedal halb durch..."

3-4x täglich für 5-10 Minuten das Fenster GANZ öffnen und immer auf Raumtemperatur aufheizen, da nur warme Luft genügend Feuchtigkeit aufnehmen kann, die man dann wieder hinaus lüften kann.

Die neuen Fenster sind nicht daran schuld. Sie verhindern eher Zugluft und Wärmeverlust (sie sorgen auch nicht dafür dass die Wände dicht sind :-)    ).

Die Aussenkanten des Gebäudes verfügen in den Ecken über mehr Aussenwandfläche als Innenwandfläche im Verhältnis, sodass hier die Auskühlung besonders messbar ist. Unten ist auch die Raumlufttemperatur am niedrigsten. Wärmebrücken sind im Altbau kein Baumangel, sodass man hier nur mit richtigem Heizen und Lüften den Schimmel vermeiden kann (Voraussetzung ist natürlich, dass hier keine Beschädigung an der Fassade vorliegt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das können Wärmebrücken sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein durch falsche Lüften ist hier unwahrscheinlich. Da entsteht der Schimmle oben an der Wand. Hier liegt eher Wassereinbruch von außen vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nayes2020
27.10.2016, 10:59

oben oder unten ist keine Aussage. Kann natürlich ein Wasserschaden sein. Aber nur weil der Schimmel im unteren Bereich ist, heißt das nicht das es nicht wegen dem Lüften ist.

tatsächlich ist es sehr wahrscheinlich das man Wärmebrücken im unteren Bereich findet.

1

Was möchtest Du wissen?