Was kann man gegen Moderhinke bei Schafen machen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit Moderhinke hast du dir nichts gutes eingefangen. Das bedeutet viel Arbeit für dich und große Schmerzen für die Schafe. Besorg dir Kupfersulfat oder Zinksulfat. Du bekommst es über den Schafherdengesundheitsdienst. http://www.tsk-bw.de/Tiergesundheitsdienste/Beratung.php Das hier sind nur einige Adressen. Ich weiß ja nicht wo du wohnst. Mit diesem Zink- oder Kupfersulfat machst du ein Klauenbad. Die Schafe sollten mindestens eine halbe Stunde lang in diesem Klauenbad stehen. Lies dir die Gebrauchsanweisung durch, damit die Mischung stimmt. Vor dem Klauenbad alle Klauen durchschneiden. Schneiden, bis alle Krankheitsherde entfernt sind. Das kann zwar richtig bluten, aber das muss sein. Deine Hände werden unangenehm riechen, das kommt vom Eiter. Nach dem Klauenbad müssen die Schafe auf trockenem Boden stehen, nicht ins Gras, damit die Lösung noch nachwirken kann. Dann kannst du noch eine Dosen Penatencreme nehmen, die dicke weiße und ein paar Körner Zinksulfat untermischen. Mit dieser Mischung reibst du den kompletten Klauen des kranken Tieres ein. Sei nicht zaghaft. Moderhinke ist nur sehr schwer zu bekämpfen. Schäfereien mit einem größeren Tierbestand haben es oft jahrelang.Beim Tierarzt kannst du dir noch Blauspray holen, das du immer wieder nach dem Klauenschneiden aufsprühen kannst. Das Klauenschneiden musst du immer wiederholen. Jedes Mal, wenn der Klauen nachgewachsen ist und immer noch Krankheitsanzeichen vorhanden sind, dann nachschneiden. Auch das Klauenbad und das Behandeln mit der Penatencreme-Zinksulfat Mischung ständig wiederholen. Und wende dich lieber an den Schafherdengesundheitsdienst. Normale Tierärzte haben nicht viel Ahnung von Schafen.

Hol den Tierarzt! Dabei geht es nicht nur um die Ansteckung, das Tier hat auch starke Schmerzen. Die Klaue - der befallenen Teil- entfernen, auch den Eiterherd.

Es gibt ein Spray hierfür; das bekommst du vom Tierarzt.

Auf der Alm ist es natürlich sehr schlecht zu behandeln. Den dort kannst du auch nicht einfach mit Kupfer oder Zink behandeln.. In Naturschutzgebieten ist das so ne Sache.. Es gibt die Möglichkeit mit Formaldehyd aber dies ist verboten.. Hilft auch nur wenn man vorher ausschneidet und dann Fussbäder macht. Der Vorteil da wäre ,du musst nicht so oft wiederholen wie bei Kupfer und Zink. Der Nachteil wenn du in der Weiterbehandlung nicht nach kommst, wird die Klaue sehr hart und schließt den Erreger darunter ein. Wenn du dann alle mal gerade hast, würde ich dir raten zu impfen einmal jährlich mit Foodvax. Die Schafe sind danach ein zwei Tage nicht sehr Marsch fähig aber das Zeug hilft.. Brandkalk im Naturschutz wenn du sie täglich zum durchlaufen bringst hilft auch Wunder. Aber das A und O ist ausschneiden. Welche Rasse du besitzt würde mich interessieren. Alle Marino egal ob Fleisch oder Landschafrasse sind sehr anfällig.  Ich hab Coburger Fuchs Schafe und überhaupt keine Probleme.. Die besten Tierärzte für dieses Problem sind Dr. Kaulfuß und Dr. Strobel  die wissen alles über das Thema Moderhinke.. Viel Glück!

Danke für diese informative Antwort.

Ich habe überwiegend Tiroler Bergschafe aber darunter noch zwei Walliser Schwarznasenschafe die sehr anfällig dafür sind. Letztes Jahr hat es Ewigkeiten gedauert bis sämtliche Mittel wirkten. Bis jetzt hat es auch gehalten aber leider sind sie wieder davon befallen

Außerdem hatte ich bis zum Frühling noch einen Suffolk widder den ich dann leider schlachten lassen musste da auch eine Impfung nichts half

0

Erste Anlaufstelle sollte immer der Tierarzt sein. Bei Klauenproblemen einzelner Schafe kannst Du diese auch besonders  behandeln. Hierzu gibt es im Fachhandel z. B. das ProntoCare-Vet Klauenset. Weitere Infos rund um die Klaue findest du auch zum Beispiel auf http://www.moderhinke.de

Tierarzt holen

Impfung

Weidewechsel auf trockene Weide

Klauen trocken halten

Klauen mit Spray vom Tierarzt behandeln.

Tiere, denen diese Behandlung nicht hilft, aus der Herde entfernen.

Moderhinke ist sehr ansteckend

Was möchtest Du wissen?