Was kann ich noch lernen (zeichnen)?

 - (Lernen, zeichnen, Verbesserung)

10 Antworten

Ich finde die Antworten hier nicht sehr ermutigend. Du musst nicht sofort frei (ohne Vorlage) zeichnen können! Das können ohne Übung nur wenige und mit Übung auch nicht sehr viele. Mache einfach weiter, zeichne sehr viele ähnliche Bilder, bis du eine Art von Motiv wirklich sicher beherrscht und gehe dann zu etwas schwierigeren Motiven. Kaufe dir einen Skizzenblock (das kann für den Anfang eine einfache Kladde oder Papier auf einem Klemmbrett sein) und zeichne zwischendurch immer wieder kleine Dinge, die du so siehst (ein Wasserglas, Deko, eine Türklinke etc.). Das kannst du zu Hause machen oder wenn du irgendwo sitzend warten musst oder du kannst extra rausgehen (eher in wärmeren Jahreszeiten) und dir Motive suchen. Für das Skizzenbuch kaufst du dir zwei bis drei Bleistifte verschiedener Härte von weich bis hart.

Man geht normalerweise beim Zeichnen soweit ich weiß von einfarbig zu farbig, von einfach zu komplex, vom Abzeichnen, anfangs auch von Zeichnungen anderer über das Abzeichnen von Fotos und zum Abzeichnen von Dingen in der Realität bis eventuell - das schafft nicht jeder - zum Erschaffen von Dingen, die man nicht so direkt vor sich sieht. Auch hier übt man von ganz einfachen Motiven an, fängt an, etwas, das man oft abgezeichnet hat mal ohne Vorlage zu zeichnen und arbeitet sich weiter vor.

Wichtig ist ständige Übung, daher ist ein Skizzenbuch nicht schlecht und zu Hause ggf. eine feste Zeit, in der du übst (nicht stundenlang, aber jeden Tag oder einmal die Woche eine Stunde).

Ich würde mal in eine größere Bücherei gehen und mir dort die Zeichenbücher ansehn, entweder einige ausleihen oder dort ein paar Übungen aus den Büchern machen, um zu sehen, ob du eines davon zu Übungszwecken kaufen kannst. Youtube etc. ist ganz toll für Inspiration und Übungsansätze, aber du brauchst anfangs konkrete Zeichnungen vor Augen, an denen du dich immer wieder orientieren kannst.

Wichtig ist wirklich viel zu üben und schlechte Zeichnungen nicht wegzuwerfen, sondern zu analyisieren, weiterzuüben und später die schlechten mit den besseren und dann den noch besseren Zeichnungen zu vergleichen, um einen Fortschritt zu sehen und zu sehen, was man schon in den Griff bekommen hat. Bestimmte Elemente kann man auch einzeln üben, z.B. beim Porträtieren kann man auch mal mehrere Nasen oder Augen zeichnen, bis man die etwas besser hinbekommt. Oder man nimmt sich einfache Motive und übt nur, Schatten zu zeichnen oder zu malen (was noch mal schwieriger ist, weil man sich meist in der Farbe der Schatten verschätzt) etc.

Hallo Vanessa,

wenn Du Dich fürs Zeichnen interessierst und mehr daraus machen möchtest, empfehle ich Dir sehr, Zeichenunterricht zu nehmen. In der VHS oder evtl. an privaten Kunstschulen in der Nähe könntest Du Kurse besuchen.

Wenn es die Zeit erlaubt, plane 2 Abende ein - jedoch nicht zu lang. Die Schule sollte nicht leiden.

Einen guten Anfang findet man, wenn man mit gegenständlichem Zeichnen beginnt. Danach könntest Du mit figürlichem und Aktzeichnen beginnen. Währenddessen würde ich Zeichnungen bekannter Meister studieren und schauen, wie gute Zeichnungen aufgebaut sind und was eine gute Zeichnung ausmacht.

Die Zeichenbücher von Gottfried Bammes halte ich für sehr gut - schau Dir einfach auf amazon an, ob Dir der Inhalt gefällt. "Die Kunst der Zeichnung" von Walter Koschatzky kann ebenfalls hilfreich sein.

Die obige Zeichnung ist im weitesten Sinne eine Comiczeichnung - zudem eine Kopie - daran lässt sich schwer ablesen, wo Du derzeit stehst. Ein Zeichenlehrer würde das anhand Deiner Arbeiten im Kurs weit besser sehen und könnte Dich individuell betreuen.

Alles Gute und viel Erfolg

Jo

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Übung, macht den Meister! Du könntest dir YouTube Videos ansehen (die von Bob Ross zb) du könntest aber auch Frida Kahlo mäßig versuchen dich selber zu malen, das dann in Abständen wieder - da siehst du dann was sich verändert hat. Ich glaube aber auch das ausprobieren dich weiter bringt als abzumalen :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich zeichne auch, allerdings schwierigere Motive 😅 und ich zeichne auch ab (kein abpauschen) Sowas ist doch nicht schlimm. Auch Maler haben ihre Vorlagen ^^

naja wenn man mal betrachtet das Patrick abzeichnen so verdammt einfach ist und nicht alles passt, würde ich sagen gut sieht anders aus.
Versuch dich mal an Animes das ist ne ecke anders als Trickfilme abmalen.
Zb Alucard oder Sparda aus Devil My Cry.
Abzeichnen ist aber auch keine Kunst, zeichne die Figuren einfach in anderen Posen oder erschaffe neue Figuren.

Was möchtest Du wissen?