Was kann ich für eine Hundebetreuung verlangen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

erstens solltest du bedenken, dass es beim Gassigehen nicht damit
getan ist, mit dem Hund, gemeinsam mit deinem Hund, an der Leine durch die Gegend zu laufen. Auch beim Gassigehen muss der Hund "erzogen" werden - bzw. auf die bereits erlernte Erziehung geachtet werden (nicht an der Leine ziehen, kein Kontakt zu anderen Hunden, etc. pp.) Hunde haben sehr schnell raus, bei wem sie sich was erlauben können. Das ist überaus schwierig, wenn man gleichzeitig mehrere Hund führt.

Und diese müssten sich ja auch tatsächlich verstehen. Zwei Hunde stellen auch an dich ganz andere Anforderungen als nur ein Hund.

Es kann immer auch zu gefährlichen Situationen kommen, z.B. der Hund wird von größeren Hunden angegriffen etc.

Wenn dir jemand Geld für das Gassigehen bezahlt, erwartet er i.d.R. ,
dass der Hund auch ausgelastet wird (körperlich als auch geistig) - das
muss man können und wissen, wie es geht.

Und dann kommt noch etwas ganz Wichtiges dazu:

Wirst du dafür bezahlt, dann ist diese Tätigkeit NICHT über die
Hundehaftpflicht des Halters versichert. Du selbst bist für den Hund
verantwortung und müsstest für alle Personen- und auch Sachschäden
aufkommen, die passieren (können). Auch für eventuelle Verletzungen
(oder schlimmeres) beim Hund.

Deshalb müsstest du auf jeden Fall eine Hundesitterhaftpflicht abschließen.

Dass du so etwas ohnehin nur mit Erlaubnis deiner Eltern machen dürftest, versteht sich von selbst.

Und die Bezahlung ist sicher nicht "vom Hocker reißend". Wenn du überlegst, wie viele erwachsene Menschen eine schweren Beruf ausüben, für den sie eine Ausbildung gemacht haben - und trotzdem nur BRUTTO 8,50 Euro Mindestlohn dafür bekommen, dann frag dich mal, was für ein Hundeausführen (wobei du ja ohnehin mit deinem eigenen Hund gehst - es also kaum zusätzlicher Aufwand für dich wäre) gerechtfertigt wäre: sicher nicht mehr als 2 - 3 Euro in der Stunde.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommt auf Deine Qualifikation an. Was kannst Du denn? Bist Du Hundetrainer? Kennst Du Dich überhaupt aus mit Hunden? Kannst Du auch große und wilde Hunde nehmen oder nur brave Pudel? Gehst Du mit denen auch Gassi oder bespaßt Du sie zu Hause? Das sind ja alles Kriterien.

Hier gibt's Richtwerte: https://www.betreut.de/stundenlohn-tiersitter

dsupper 18.04.2016, 17:09

Die Preise dieser Seite finde ich aber sehr überzogen. Wenn man überlegt, wie viele erwachsene Menschen, mit Ausbildung, einem Vollzeitberuf nachgehen, der auch körperlich belastet - und dafür lediglich einen Mindestlohn von BRUTTO 8,50 Euro bekommen - dann steht das sicher in keinstem Verhältnis zum Hundeausführen.

Aber eben alles eine Frage der freien Marktwirtschaft.

2

Was möchtest Du wissen?