Was ist wichtiger, ein schönes Leben oder gute Noten?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt darauf an, ich nehme mir gerne Diogenes von Sinope als Vorbild. Ich weiß das alle Arbeiter Sklaven sind. Da jeder anders Glück definiert, ist auch jeder anders Glücklich. (ich spreche das an weil du oben fragtest warum das glück in Deutschland abhängig vom Einkommen ist) Das ist es nicht, Menschen die viel Einkommen haben, haben oft noch mehr Sorgen und Leistungsdruck und verrennen sich, vielleicht leidet die Familie darunter. Da du noch Schüler zu sein scheinst, kann es nicht Schaden wenn du jetzt erstmal in der Schule dein bestes gibst, denn mit guten Noten kannst du deine Lebenseinstellung jederzeit ändern, mit schlechten Noten kannst du aber später vielleicht einiges bereuen. Ich glaube daran das man kein Geld braucht und keine guten Noten um Glücklich zu sein. Ich denke man kann auch als Obdachloser unter einer Brücke glücklich sein, wenn man selbst freiwillig diesen Weg gegangen ist und sich selbst als vollkommen freier und ungebundener richtiger Mensch fühlt.

Endlich mal eine andere Perspektive.

0

Also Schule geht ja nicht ewig und ich denke guten Noten sind schon wichtig, denn wie willst du sonst später dein schönes Leben finanzieren? :) Klar, du musst dich jetzt nicht jeden Tag in dein Zimmer verziehen und lernen, aber wenn du weißt das dir das ein oder andere Thema nicht so sehr liegt, solltest du schon ein paar Stunden investieren um eine gute Note zu schreiben. Außerdem ist das doch ein schönes Gefühl, wenn man durch seine eigene Disziplin eine gute Note geschrieben hat und mit sich selber zu frieden sein können gehört für mich zu einem schönen Leben dazu. Versuch einfach die richtige Mischung zu finden! Das eine lässt sich mit Sicherheit gut mit dem anderen kombinieren! :)

Sehr gute Antwort.

My two pence.

0

Schließt sich das gegenseitig aus? Ich hatte zeitweise beides gleichzeitig. Im Zweifel ist das "schöne Leben" vorzuziehen, je nachdem, was Du unter 'Schönheit' verstehst ...

Zukunftsentscheidungen treffen ? Alles hinschmeißen um seinen Traum zu leben?

Lebensfrage! Liebe Leute, ich studiere zur Zeit wirtschaftswissenschaften und eigentlich ist alles ganz gut, ich schreibe gute Noten, meine Eltern sind stolz und ich habe Freunde, nur meine Uni und die Stadt wo ich studiere gefällt mir nicht. Ich überlege deshalb meine Uni zu wechseln. Seit ein paar Tagen merke ich aber das mich nicht nur die Uni stört, sondern mein Leben generell. Ich wollte schon seit ich klein bin Schauspielerin werden aber ich würde bei sowas niemals die Unterstützung meiner Eltern haben und deshalb hab ich das schnell aufgegeben. Ich erwische mich aber in letzter Zeit immer wieder wie ich nach Schauspielschulen in Amerika google und mir Notizen zu den Kosten machen. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, je mehr ich mich damit beschäftige , desto sicherer bin ich , dass ich genau das machen möchte. Aber es ergeben sich nur Nachteile : -Nicht genügend Geld, keine Unterstützung (sowohl finanziell als auch persönlich) von meinen Eltern, unsicherer Job (ich meine wie viele schaffen bitte wirklich den Durchbruch?), ich wäre weit weg von allem was mir wichtig ist (meine Geschwister, Freunde etc..), das ganze letzte Jahr , dass ich hauptsächlich mit lernen verbracht habe und wo ich mir mega den Hintern aufgerissen habe um gute Noten in der Uni zu schreiben, wäre einfach umsonst gewesen. Zudem bin ich 20 und habe noch nie was mit Schauspiel zu tun gehabt, die meisten erfolgreichen Schauspieler haben schon im Kindesalter angefangen.. Ich weiß nicht was ich machen soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?