Was ist wahrscheinlicher? Gott hat die Welt erschaffen oder der Urknall?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Urknall. Meiner Meinung nach war und ist Gott nur eine Erfindung für diejenigen, sich nicht mit sich selbst abfinden können und/oder die Angst davor haben einfach irgendwann nicht mehr zu existieren. Sie flüchten sich in Ihre eigene kleine Welt, wo es einen Himmel gibt, in denn sie kommen,...

Der Glaube an Gott, ist damit meiner Meinung nach nur eine Rechtfertigung für Psychosen.

Aha. Du konzentriest dich bei deiner Religionskritik nur auf die möglichen Ursachen des Glaubens an Gott. Vielleicht stimmt das bei ein paar Menschen, die sich nicht mit Religion beschäftigt haben und trotzdem in die Kirche gehen. Du kannst das aber nicht auf alle Gläubigen pauschalisieren und machst es dir zu einfach.

PS: Lies dir mal Freud Religionskritik durch, der hat in ausführlicherer Form wiedergegeben was du glaubst.

0
@moccajoghurt

Pauschalisierungen treffen sowieso nie auf 100% zu. Aber meiner Meinung nach ist der Anteil der Gläubigen dieser Gruppe einer der größten (darüber gibt es halt keine Statistik ;-)). Bis auf eine Gruppe, Menschen die einfach so erzogen wurden, aber ich wage zu behaupten, dass sich viele aus dieser Gruppe nicht kritisch mit der Kirche auseinander gestzt haben. Außerdem habe ich nicht die Religion kritisiert sondern den Glauben an Gott. Die Kirche ist meiner Meinung nach eine Institution die viele Fehler gemacht hat, aber dennoch die Grundlage europäischer Werte liefert. Wichtig ist es denke ich hierbei sich mit der Politik der Kirche auseinanderzusetzen. Aber wie schon gesagt bei mir ging es nur um den Glauben an Gott.

0
@ArneK

Wenn du denkst so etas wie Gott gibt es nicht dann stellt sich mir oft die Frage warum Glauben dann viele menschen daran. Irgendetwas wird die Menschen vll beinflussen ;)))

0

Das ist etwas komplizierter. Die Vorstellung, dass es eine übergeordnete Instanz gibt, war ein evolutionärer Vorteil. Ich denke, die Anthropologen können das am besten erklären.

0

Unser Gott (Jes.45,22) erneuerte die Erde in 6 Tagen (1.Mose 1, 3-26), und schuf am 7. Tag den Ruhetag (1.Mose 2,3, den Sabbat - 2.Mose 20,10).

Der Teufel (1.Mose 3,1-5) oder Satan (Offb.12,9) sorgte dafür, dass die Menschen gesündigt haben und damit den Tod verdienten (Röm.6,23).

Dieses ist der Verführer und Lügner (Joh.8,44), der die "Urknall- Theorie" erfand.

Woher ich das weiß:
Recherche

Warum geht man nicht noch einen Gedanken weiter nach hinten? ;) Wer hat Gott erschaffen, angenommen, es gäbe ihn? Sagen wir, Gott hat tatsächlich rumgezündelt und einen Urknall durch den Raum gejagt, woher wissen wir um seine angebliche Allmächtigkeit? Interpretiert das jetzt nicht als gottlos (an die Fanatiker, aber die wirds eh nicht kümmern, wäre so schon Angriff genug), aber gehört zu einem Gott zwangsläufig eine Allmächtigkeit? Die griechischen Götter, die genau so "wahrscheinlich" sind wie der Gott der Christen, waren voller Macken und oftmals ziemlich schräg, die Freaks im Olymp. Und die haben sich gegenseitig gezeugt (und wie. Griechischer Gott möchte man sein :D). Möglich, dass die Erde nur ein Nebenprodukt ist, nicht mehr als ein Zufall.

Dass es den Urknall gab, steht zu 99% fest, kein Zweifel. Für Gott gibt es NULL Beweise (jaja, die Bibel, über Jahrhunderte immer wieder verändert), aber es könnte ihn dennoch geben. Man kann alles als Wunderwerk, von Gott gemacht, sehen, oder als Wunderwerke der Evolution, beides ist nicht mehr oder minder abwegig und "schlecht." Und jetzt frage ich mich, warum sich Menschen so gerne Gedanken darüber machen xD. Guten Abend noch!

Was möchtest Du wissen?