Was ist so toll an Fifty Shades of Grey?

11 Antworten

Keine Ahnung warum das jeder lesen und schauen muss. Ich fand das erste Buch total langweilig und den Film erst recht. Weiter habe ich mich dann nicht mehr dafür interessiert. Abgesehen davon, dass die Schauspieler mir auch nicht gefallen haben. Ich denke eher, dass der ganze Werberummel, dafür sorgt, dass die Bücher und die Filme gekauft, gelesen und gesehen werden. So wie es bei neuen Produkten, die auf den Markt kommen meisten ist, wenn der eine es hat, müssen die Anderen es auch haben.

Von Teeniemädchen und einigen sehr jungen Frauen vielleicht weil sie auf sowas stehen. Ich kann mit den Filme so gar nichts anfangen. Der hat in mehreren Kategorien sogar die goldene Himbeere bekommen völlig zu Recht meiner Meinung nach

Ich denke vor allem weil das Gerücht herum geht, der Film würde viel Sex, Bdsm, Nacktheit etc. zeigen, ja er würde irgendwie subversiv sein und offene Sexualität zeigen. Das ist natürlich alles quatsch und der Film ist total langweilig und traut sich kaum etwas, aber die meisten haben eben diese Illusion von dem Film und kennen zu wenig andere Beispiele um zu erkennen wie konservativ dieser Film eigentlich ich.

Wirklich subversiv Beispielsweise waren dagegen beispielsweise die Sexploitationfilme von Russ Meyer oder Lars von Triers Nymphomaniac. Fifty Shades lebt vor allem von den Gerüchten und dem Glauben er würde etwas verbotenes machen, doch jeder, der ihn gesehen hat müsste eigentlich wissen, dass das Gegenteil der Fall ist.

Was möchtest Du wissen?