Was ist Radioaktiver Zerfall?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast einen Atomkern, der instabil ist. Wo sich die Kräfte aus irgendeinem Grund (sorry, bin nicht so der Chemiker) nicht gegenseitig aufheben. Und der Atomkern wandelt sich dann in was Anderes, Stabiles um (manchmal mit Zwischenschritten). Im Zuge dieses Prozesses werden Teilchen nicht mehr gebraucht, die dann vom Kern abgegeben werden. Das können Heliumkerne sein (2 Protonen und 2 Neutronen), das heißt dann Alpha-Strahlung. Oder Elektronen/Positronen (die superkleinen Ladungsteilchen in der Elektronenwolke), das heißt Beta-Strahlung. Außerdem wird Energie frei, da der Atomkern in einen energieärmeren Zustand übergeht. Dei ist sehr kurzwellig und nenn sich Gamma-Strahlung.

In nem AKW z.B. werden diese ausgesandten Teilchen und Energien genutzt, um Wasser zu erhitzen, das dann in Turbinen Strom erzeugt. Bei der Atombombe wird die Reaktion glaube ich immer schneller, je wärmer es wird. Bis Alles vor lauter Energie einfach verdampft. Aber da kann ich mich irren

dankee :)

1

Die Kerne von Atomen wie etwa Helium, Kohlenstoff, Eisen, Uran etc. bestehen aus kleineren Teilchen, nämlich Protonen und Neutronen. In der Anzahl der Neutronen können gewisse Abweichungen bestehen. Besonders "schwere" Atomkerne (mit vielen Protonen) sind je nach Anzahl der Neutronen stabiler oder eben instabil. Im letzteren Fall neigen sie dazu, bei kleinen Störungen zu zerfallen. Dabei teilt sich ein Kern in zwei (oder mehr) kleinere Stücke. Bei diesem Zerfall wird (im Vergleich zur Kleinheit der Atome) recht viel Energie in Form von Strahlung freigesetzt. Diese Energie kann dann z.B. im Kernkraftwerk für die Erzeugung von Strom genutzt werden oder in einer Atombombe für eine gewaltige Explosion.

Die Strahlung, die dabei entsteht, ist aber auch für lebende Zellen von Pflanzen, Tieren und Menschen im Allgemeinen schädlich und können z.B. Krebs auslösen. Man nutzt aber radioaktive Strahlung durchaus auch für medizinische Zwecke (z.B. um einen Tumor zu bestrahlen und damit eine Krebskrankheit einzudämmen).

danke :)

0

Instabile Elemente wie zb. Uran zerfallen nach einer gewissen Zeit und werden zu anderen stabileren Elementen umgewandelt. Beim Zerfall von Uran wird zb ein Helium Teilchen abgestrahlt und es entsteht Thorium das gibt auch wieder ein Helium Teilchen ab und wird zu Radium das gibt wieder ein Helium Teilchen ab und wird zu Radon usw. Das geht dann so lange weiter bis das Element nicht mehr radioaktiv ist und somit nicht mehr zerfällt. Hoffe ich konnte weiter helfen ;)

Manche Atome sind instabil. Dann zerfallen sie. Es gibt drei verschiedene Arten zu zerfallen. Je nachdem entstehen drei verschiedene Arten Strahlung (Alpha, Beta, Gamma). 

Oh je, könnte hier doch eher sehr sehr viel dazu schreiben...

Tschenobyl. Die riesen Katastropfe 1986. Da kann man sich nicht hinwagen, weil immernoch 30 Jahre danach alles strahlenverseucht ist. Weil sich niemand um dieses Land kümmern kann ist es dem Zerfall ausgeliefert. Hoffe das beantwortet deine Frage

Was möchtest Du wissen?