Was ist los mit mir? Bin ich Schizophren?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Ich bin zufällig Diplom Psychologe, und kann dir villeicht antworten. Eine echte Diagnose darf ich hier nicht stellen. Und über der Ferne ist es eh schwierig. Aber ich habe so einiges aus deiner Frage herausgelesen. Ersteinmal solltest du ganz schnell zu einem Psychiarter, am Besten ins Krankenhaus. So wie du das schilderst, ist es nicht nur eine Form der Schizophrenie. Es gibt aber vielerlei verscheidene Forrmen der Schizoprhrenie die übereinander klappen. Man spricht dann von einer Paranoiden sowie endogene Schizoprhrenie mit Depressionen. Die Stimme die du hörst ist beleidgend, du fühlst dich schuldig, meistens wenn du traurig oder wütend bist. Dann der Drang dich zu verletzen. Du fühlst dich beobachtet(Verfolgungswahn) Schlafstörungen. Es ist so: Der erste Schub -Schizophrenie kommt und geht in Schüben- beginnt in der Pubertät. Überwiegend entsteht es durch Überbelastung, unsicherheit, nicht ernst genommen werden, mangeldes Selbstwertgefühl und viele ander soziale Dinge die du als negativ empfunden hast. In deinem Alter nennt man es Hebephrenie. Veränderung der Stimmung von Traurig, bis wütend, Aggressivität kann dabei sei. Denkstörungen, Antriebslosigkeit, Sozialer Abbruch, Isolierung. Wenn dich deine Eltern schon nicht ernst nehmen, liegt Vieles in deiner Kindheit zurück.Das ist leider die schwerste Form der Schizophrenie und wird im ICD als ungünstige Prognose zugesprochen, das heißt, so gut wie nicht behandelbar.

Es hört sich nun hart an. Dazu kommt bei dir die typische Schizophrenie durch das befehlen einer Stimme die dir möglicherweise irgendwann schlimme Aufträge gibt. Das Gute, dass diese psychische Erkrankung in Schüben kommt und genauso wieder auch geht für einige Zeit.

Zustände wie Neugier, Freude, Trauer,Wut, Stolz gehen ohne Behandlung völlig verloren. Es würde dann zur Perspektivlosigkeit, defizidäre Zukunftsplanung kommen. Es hört sich sicher für alle schlimm an, was ich dir schreibe. Aber so Mut machen hilft dir nichts. Von alleine gehst du nicht zum Arzt oder? Aber das ist das Beste was du machen kannst und musst. Therapie: Neuroleptika lindert rasch die Erregungszustände in bestimmten Hirnregionen. Ich denke, dass es einfach mit deiner Erziehung und eben die Neigung dazu, zusammen hängt. Aber es gibt auch eine organische Schizophrenie, wobei Hirnschäden im MRT zu sehen sind. Das solltest du abklären lassen. Ebenso kann auch eine Infektinserkrankung die du mal hattest verantwortlich sein. Das kann man in einem Bluttest herausfinden. Schon der normale Lippenherpes kann Schuld daran sein. Ich kann dir hier nicht alles erklären, das würde den Rahmen sprengen. Ich denke du hast es verstanden. Und es war gut, dassdu eschrieben hast.Das war der erste Schritt. Denn mit Dummhet, Faulheit, Intelligenz hat es nichts zu tun. Aber du musst möglichst schnell am Besten in eine Klinik, weil ich glaube, dass mehrere Faktoren eine Rolle spielt. Eine Schizophrenie gibt es nicht als Einzelkrankheit. Fiel mir ebenfalls schwer, das hier hinein zu schreiben, aber möchte dir helfen. Und mit der richtigen Therapie, wenn es auch eine schwere Form ist, kann man ei normales Leben führen, wie jeder anderer auch. Auch deinen englischen Satz der mit demTod zu tun hat im Profil, zeigt deutlich auf Schizophrenie hin. LG:

Paul -Gehe in eine Klinik. WEnn deine Eltern all das verharmlosen mit pubertät, suche dir Hilfe beim Jugendamt, Lehrer oder einem Schulsozialpädagogen.

Hi rooneyflash10,würde sicherheitshalber mit einem Spezialarzt für Kinder-und Jugendpsychiatrie reden,eine so schwerwiegende Diagnose sollte nur ein Spezialist stellen.Sollte es tartsächlich eine sogen.Hebephrenie sein(eine Unterform des schizophrenen Formenkreises),so gibt es sehr gute Behandlungen wie atypische Neuroleptica,die sehr nebenwirkungsarm wirklich helfen,Dass Schizophrene vor sich hinstarren,mit sich reden ist ein Mythos.In der Pubertät sind solche Symptome durchaus normal,muss doch der junge Mensch seine Identität finden,was in Zeiten wie diesen sehr belastend ist.Man steht quasi vor einem Scherbenhaufen,nichts ist fix,der Informationsfluss ist massiv verunsichernd,das Verhältnis zu den Eltern ist brüchig,Du versuchst ein neues Verhältnis unter gleichberechtigten Partnern zu finden,die Eltern sind rat-und hilflos.So flüchten sie sich in das Nichternstnehmen.Das verunsichert sehr.Bitte sprich mit einem Fachmann/Frau.Unsicherheit verschlechtert sonst.Alles Gute und LG Sto

Wenn du meinst, allein ist dir das alles zu viel, dann wird dir ein ausgebildeter Psychologe sicher weiterhelfen! Was du schilderst könnte man als Psychose bezeichnen und das passiert sehr vielen Menschen, und Psychologen , Psychiater, Psychotherapeuten setzen sich Tag ein Tag aus mit der Seele auseinander und kennen sich da aus. Abschätzen kannst nur du selbst, wie weit du allein damit klar kommst. Hättest du eine körperliche Verletzung oder Krankheit, dann könntest du auch bestimmen, ab wann du zum Arzt gehst oder ob du es ohne professionelle Hilfe schaffst. Es ist in bestimmten Lebens-und Wachstumsphasen normal, daß man geistig wächst, sich weiterentwickelt (so wie auch der Körper wächst), und in solchen Zeiten ist man meist sehr offen (und auch verwundbar) und dann kann es auch passieren daß man sehr negativen, zerstörerischen Einflüssen ausgesetzt ist. Deshalb ist es wichtig, Hilfe zu bekommen, von Menschen, die wissen, wie man damit umgeht, was man "dagegen setzen" kann, eine Art geistiges Schutzschild, damit man gegen solche Stimmen usw. "gewappnet" ist, und ihnen keine Chance gibt, das Leben zu beherrschen.

Ich höre nachts immer Hilferufe...

Hey, ich bin 13 (w.). Also seid einigen Wochen ist das schon so, ich habe irgendwie eine Stimme im Kopf, eine männliche, die immer "Hi - Hilfe!" ruft. Das macht mir langsam total Angst :( Nachts ist es richtig schlimm.. was soll ich nur machen? :((

...zur Frage

Mit welcher Stimme denkt man eigentlich?

Wenn man denkt, denkt man ja Sätze und Bilder, meistens aber Sätze, selbst wenn ich das hier schreibe rede ich es in meinem Kopf. Ich hab mal versucht herauszufinden welche Stimme das ist die ich in meinem Kopf höre... Aber ich höre nur Worte und keine Stimme... Und ich frage mich in welcher Stimme alle anderen Menschen denken? In ihrer eigenen?

Ich bin da eigentlich drauf gekommen als ich gedacht hatte was mein Schwarm wohl denkt wenn er mich sieht, aber in welcher Stimme? In seiner eigenen?

...zur Frage

Denkt ihr man kann eine Persönlichkeitsstörung selber behandeln als Betroffener?

Also zum Beispiel Borderline oder so?

...zur Frage

Was gibt es für Adjektive für die Betonzung der Stimme?

Ich suche Adjektive für die Betonung der Stimme, nicht sowas wie 'flüstern', sonder wie

.... sagte ich traurig .... sagte ich wütend

also wie man etwas sagt, ob eben wütend oder traurig.

...zur Frage

Nervosität, innere Unruhe?

Hallo Ihr! Ich bin in letzter Zeit Tag Täglich ziemlich Unruhig da in meinem Leben gerade viel aufregendes passiert wie sehr wichtige Prüfungen, Umzug, Neue Stadt, neues Zuhause usw.. bin teilweise mit allem derzeit echt überfordert und kurz vor den Tränen. (Nein ich möchte nicht zu einem Psychologen denn nach dieser aufregenden Zeit, vorallem nach der Prüfung gehts mir 100% wieder besser)

Ich wollte fragen ob ihr mir homöopathische Mittel (freiverkäufliche) empfehlen könnt die bei euch sehr gut wirken? Ich habe zum Beispiel von Bachblüten und Baldrian gehört. Nett wäre auch wenn ihr mir dazu schreibt wie oft man die nehmen darf

...zur Frage

Warum darf man Pudel nicht auf der Krone/ dem Kopf streicheln?

ich habe neulich beobachtet wie eine Frau richtig wütend geworden ist, als ein Kleines Mädchen den Pudel der Frau auf dem Kopf gestreichelt hat und ich würde gerne wissen wieso.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?