Ja hat es - offenbar bewegt diese Person oder Sache etwas in deinem Leben...

Grundsätzlich gilt:

Träume oder Trauminhalte, die sich wiederholen, deuten auf ein ungelöstes Problem im richtigen Leben hin - ob ein reales oder eines in Deinem Kopf, spielt keine Rolle.

...zur Antwort

Ganz allgemein:

  • Da gebe ich Dir / Ihnen voll und ganz recht.
  • Der Meinung bin ich auch.
  • Stimmt genau.
  • Würde ich genauso sagen.
  • Richtig!
  • Damit ist alles gesagt.
  • Ich hätte es nicht besser formulieren können.

Oder einfach nach der Äußerung, der Du zustimmst, Beifall klatschen (ist üblich bei Versammlungen mit Podiumsdiskussion) oder auf den Tisch klopfen (macht man in Seminaren an der Uni so)

...zur Antwort

Das ist grammatikalisch und vom Ausdruck her beides richtig.

Umgangssprachlich sagt man eher "am Boden", weil es kürzer ist.

Aber Deine Frage hast Du falsch formuliert:

Entweder ..."welcher Satz besser ist?" oder ..."welchen Satz man eher verwendet."

Und entweder: "Ob überhaupt beide richtig sind" oder "Ob die beiden richtig sind."

...zur Antwort

Leute, die Dich anlügen oder nicht mit Dir reden wollen, sind keine Freunde!
Also lass diese Typen alle sausen.

Begib Dich in andere Gesellschaft, wo nettere Zeitgenossen unterwegs sind.
Geh in einen Verein, wo Du neben einer interessanten Beschäftigung auch gute Kameraden findest.

Davon abgesehen darfst Du mal Deutsche Grammatik üben...

...zur Antwort

Also erstens wüsste ich gern mal, wie alt Du bist...

Zweitens hat das nichts mit Fetischismus zu tun, wenn einer Windeln trägt, sondern eher mit Inkontinenz, die verschiedene Ursachen haben kann.

Und dass man sich über was Neues freut oder Menschen mag oder nicht, das sind grundlegende emotionale Gegebenheiten, die mit dem Alter nichts zu tun haben. Und warum sollten Schmerzen mit zunehmendem Alter angenehm werden? Schmerz ist ein wichtiges Signal des Körpers!

Was Ältere von Jüngeren unterscheidet, das ist mehr Lebenserfahrung, ein weiterer Horizont und eine größere Selbstsicherheit, weil man Dinge besser einordnen kann.
Zumindest gilt das für Menschen, die nachdenken, im Leben ständig dazu lernen.

Wenn Du in Deinem Lebensgefühl keinen Unterschied zu Deiner frühen Kindheit siehst, dann scheinst Du immernoch das egozentrische Weltbild eines Kleinkindes zu haben - bist also entgegen Deiner Selbsteinschätzung in Deiner Persönlichkeits-Entwicklung zurückgeblieben.

...zur Antwort

Das war bis vor 40 Jahren in den USA noch gang und gäbe - noch nie was vom Ku-Klux-Klan gehört? Das sind übelste Rassisten - und bis heute schwelt so eine Denkweise in einem Großteil der weißen Bevölkerung weiter - vor allem in den Südstaaten.

Die Leute dort genießen keine Erziehung, die lernen von kleinauf, ihre Interessen mit Gewalt durchzusetzen, schon Kinder lernen zu schießen...

Die Amis haben uns nach dem 2. Weltkrieg beigebracht, dass man niemanden wegen seiner Rasse diskriminieren darf - aber ihren eigenen Bürgen bringen sie das nicht bei.

Donald Trump ist doch auch ein verkappter Rassist - solange der am Ruder ist, glauben weiße Schläger, Oberhand zu haben. Und wenn man kleinkarierte Machtgelüste ungehindert ausleben will, tut man das am besten in Polizeiuniform, wenn man keine Lust hat, in der Army sein eigenes Leben zu riskieren.

...zur Antwort

Man sollte sich erst kundig machen, welche Bedürfnisse ein Tier hat, ehe man es zu sich holt. Ein Hund ist ein Rudeltier, einen Welpen darf man nicht allein lassen!

Die beste Lösung wäre, einen passenderen Platz für den Welpen zu suchen, denn wenn Du eine Hundehaar-Allergie hast, geht das eh nicht gut.

Wie man Welpen erzieht, lernt man in der Hundeschule.

...zur Antwort

Ich frage mich woher Du den Bockmist hast.

Rudolf Steiner war Begründer der Walddorfschulen und kein Spinner.

...zur Antwort

Das ist bloß ne Wichtigtuerin. Einfach ignorieren.

Zu welchem Preis jemand was einstellt ist seine Sache - muss ja keiner kaufen.

...zur Antwort

Leinsamen regen die Darmtätigkeit an und wirken abführend.
Wenn Du sie vorher nicht zermahlst, werden sie nicht verdaut.

...zur Antwort

Mit "Wie geht es Ihnen" anfangen - nein.

Aber Du kannst am Ende schreiben:
Ich hoffe, Sie sind gesund... / oder ...es geht Ihnen gut.

...zur Antwort

Wenn Du nicht weißt, was drin steht, oder wie es geschrieben ist, kannst Du auch nicht behaupten, dass es Dir nicht gefällt...

Als ich 1970 zur Abiturfahrt mit der Klasse nach Berlin fuhr, wollte ich auch partout nicht ins Theater, musste aber mit - unsere Deutschlehrerin war dabei. Hernach war ich hellauf begeistert von dieser modernen Amphitryon-Bearbeitung von Peter Hacks - ich hatte mich noch nie so köstlich amüsiert und schwebte hernach auf Wolke 7.

Also sei mal neugierig, lass Dich überraschen!

Mein Tipp:

Setz Dich mit dem Buch in die Sonne, stell Dir eine Kanne grünen Tee daneben und was Süßes als Gehirnnahrung.Und dann stell Dir vor, Du beginnst jetzt eine Reise in die Phantasiewelt des Autors...

Viel Spaß beim Lesen :-)
Und leg Dir gleich Papier und Bleistift parat zum Notizen machen!

...zur Antwort

Ja, such Dir eine andre Beschäftigung,

  • die Dir Spaß macht,
  • die Dich herausfordert,
  • innerlich ausfüllt,
  • mit anderen Menschen zusammen bringt.

Du kannst Dich sportlich, handwerklich, künstlerisch, geistig, erfinderisch betätigen.
Geh in einen Verein oder such Dir Gleichgesinnte für vereinsfreie Aktivitäten.

Ab und zu ist Selbstbefriedigung im übrigen wirklich gesund...
Wenn einer zu dick ist, weil er zuviel frisst, bedeutet das ja auch nicht, dass er nichts mehr essen darf. Das rechte Maß ist wichtig bei allen Dingen des Lebens.

...zur Antwort

Das fragst Du am besten die Politiker, die das so einseitig rüberbringen...

Ich vermute mal, die Juden haben in Deutschland eine starke Lobby, die anderen Gruppen ehemals Verfolgter nicht.

...zur Antwort