Was ist Liebe? Kann jemand Liebe definieren, ohne auf Metaphern und Ähnliches zurück zu greifen?

Das Ergebnis basiert auf 122 Abstimmungen

Liebe kann man nicht/kaum erklären. 49%
Liebe ist bei jedem unterschiedlich. 18%
Liebe ist nicht gleich Verliebtsein. 16%
Liebe ist nicht nur die stärkste Zuneigung, sondern kann auch negativ gesehen werden. 5%
Liebe ist schwachsinnig? 5%
Liebe ist ein Hirngespinst, eine unerreichbare Form der Zuneigung. 4%
Liebe ist eine Ansammlung von EIgenschaften in einer Beziehung. 2%

99 Antworten

Liebe kann man nicht/kaum erklären.

Ich liebe vom ganzen Herzen, ich hatte noch nie so ein Gefühl es ist aber Leid dabei weil wir ohne einander für längere Zeit auskommen müssen, wir glauben beide das Liebe und Leid sehr dicht nebeneinander stehen,egal wann irgendwann leiden die Liebenden immer, spätestens wenn der Partner tot ist. Aber diese Liebe die ich empfinde kann ich nicht beschreiben ich kann nur bisschen was aufschreiben: Seit 2Jahren fühle ich so- ich denke alle paar Minuten nur an IHN. ER begleitet mich oft in meinen Träumen, egal was ich tue wenn er nicht da ist wünschte ich er wär es- ich denke immer an unseren traumhaften ersten kuss, ich fühle eine Nähe die ich zu niemandem sonst habe- ich fühle wenn es ihm schlecht geht, er fühlt es umgekehrt auch, mein erster gedanke wenn ich an ihn denke ist: Ich LIEEEEEBE DIESEN MANN ÜBER ALLES AUF DER WELT, ich fühle mich wie ein Drogenabhängiger wenn er nicht da ist, wie als würde ich im Himmel schweben wenn er mir in den Sinn kommt, ich fühl soviel---ich wünschte ich wäre nur mit ihm zusammen mein ganzes Leben lang, ich will niemanden anderen nur ihn, und wenn ich ihn nicht habe stirbt ein Teil von mir

Zu Beginn: die sog. "Romantische Liebe" - eine "leidenschaftliche, umfassend geistig-gefühlsmäßig-sexuelle Zuneigung zwischen Mann und Frau". Danach die "Liebende Begegnung", in der die Partner einerseits an der Beziehung aktiv arbeiten, z.B. in dem Probleme angesprochen und bearbeitet werden, Gemeinsamkeiten kultiviert werden, die Partner füreinander da sind und sich umeinander kümmern. Andererseits soll auch das Spielerische, das was gemeinsam mit dem Partner erfahren werden kann nicht zu kurz kommen, z.B. in Zärtlichkeiten, Sexualität, dem Geborgensein des Zusammenseins, der gemeinsamen Umsetzung von Phantasien, Wünschen oder Bedürfnissen. Mehr dazu auf http://www.liebewohl.de ...

Liebe ist bei jedem unterschiedlich.

Liebe muss man aus verschiedenen Beziehungsaspekten sehen. Erotische Liebe, Liebe zu seinen Kindern, zu seinen Eltern, Liebe zu Gott, Liebe zu seiner Umwelt, Selbstliebe etc. Jede Form unterscheidet sich im Ausdruck und Gefühl. Bei der erotischen Liebe muss man berücksichtigen, dass das Verliebtsein mit Sicherheit nach spätestens 2 Jahren schwindet und neben der gefestigten Beziehung zum Partner vorallem die Entscheidung braucht. Man könnte diese Entscheidung mit einer Art Reife gleichsetzen, die einen sagt, dass man ganz bewusst treu sein möchte auch nach den anfangs so herrlichen Gefühl "Schmetterlinge im Bauch". Das bedeutet, dass man den Partner auch mit seinen Macken, die einen wirklich nerven annehmen möchte. Ich glaube, dass man in gewisser Weise schwierige Probleme auch liebend meistert, wenn man allgemein liebend bezogen ist und damit meine ich die ganze Welt liebt. Ich denke, dass Menschen unbedingt zur ganzen Welt liebend bezogen sein müssen um überhaupt den Unterschied zwischen lieben und brauchen auszumachen. Liebe ich die ganze Welt kann man in der Partnerschaft von "Ich brauche dich, weil ich dich liebe" sprechen. Liebe ich nur meinen Partner muss ich daraus schließen ihn zu lieben, weil ich ihn brauche, was aus meiner Sicht unreif erscheint. Ob man pauschal gesehen fähig ist zu lieben, lässt sich schwer sagen, denn letztlich entscheidet immer der Empfänger. Es gibt da kein Maßstab und deshalb stimme ich auch für: Liebe ist bei jedem unterschiedlich ab.

Liebe kann man nicht/kaum erklären.

eine allgemeine Definition von Liebe gibt es meiner meinung gar nicht. Liebe ist immer personenbezogen. was für einen menschen liebe ist ist für den andern gar nichts..

ich weiß auch nicht genau, aber ich würde sagen liebe ist die form der höhsten zuneigung die man zu einem mensch,sache oder gegenstand verspüren kann.

Die Liebe ist langmütig, ist gütig; die Liebe neidet nicht; die Liebe tut nicht groß, sie bläht sich nicht auf, 5 sie gebärdet sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihrige, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet Böses nicht zu, 6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit, sie erträgt alles, 7 sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles. 8 Die Liebe vergeht nimmer;

Quellenangabe ? Paulus, Römerbrief, genauer ?

0

Was möchtest Du wissen?