Was ist Liebe? Kann jemand Liebe definieren, ohne auf Metaphern und Ähnliches zurück zu greifen?

Das Ergebnis basiert auf 106 Abstimmungen

Liebe kann man nicht/kaum erklären. 50%
Liebe ist bei jedem unterschiedlich. 18%
Liebe ist nicht gleich Verliebtsein. 17%
Liebe ist schwachsinnig? 5%
Liebe ist nicht nur die stärkste Zuneigung, sondern kann auch negativ gesehen werden. 4%
Liebe ist ein Hirngespinst, eine unerreichbare Form der Zuneigung. 4%
Liebe ist eine Ansammlung von EIgenschaften in einer Beziehung. 3%

72 Antworten

Liebe kann man nicht/kaum erklären.

Hallo Lexxos, hallo EliteHighSchool,

ich kann nicht sehen, ob ich in all diesen Jahren schon mal ein paar Worte zu diesem zeitlosen Thema geschrieben habe. Egal - dafür ein paar Worte aus einer heutigen Sicht.

Ich hatte in einem theologischen Zusammenhang das Thema Liebe in meinen Händen - und bin zu einem abstrakten Modell, das Liebe beschreibt, gekommen. Grundlage ist Raumzeitlosigkeit, unter der Liebe als Eigenschaften (vergleichen wir es an IT angelehnt mit einer Methodik) beschreibbar ist.

Zeitlosigkeit kennt keinen Prozess mehr. Damit ist eine Methode definierbar, mit der einfach etwas rüberkommt - in dem Sinne eine Wirkung (wobei der Begriff da nicht genau genug ist). Es sind keine Inhalte definierbar, nur eine Richtung. Gleichermaßen definiert sich eine Methode der Wahrnehmung dessen.

Die Prozesslosigkeit bedingt, dass es auch keine Entscheidungen geben kann, in welche Richtung etwas rüberkommen, oder aus welcher Richtung eine Wahrnehmung kommen soll. Eine solche Entscheidung wäre ein Prozess. Somit entsteht in Liebe immer Fülle

Raumlosigkeit bringt eine Einheit mit sich. Hier stellen wir uns zur Anschauung eine Groppe von Menschen vor, die Liebe führen und darin eins sind. Sie sind in dem Sinne sich gegenseitig. Damit lässt sich für diese Gruppe gegenüber allen größtmöglicher Freiheitsgrad darstellen. Man kann diesen Freiheitsgrad aber auch parallel zur Fülle sehen.

Bleiben wir gleich bei dieser Gruppe von Menschen, die dann in ihrem Leben dieser Methodik einen Ausdruck verleihen. Und der kann jetzt alle möglichen Inhalte mitbringen.

Ich benutze diese Modellbildung sehr gerne in der Beratung so Themen, die mit Liebe zu tun haben, oder die sich mit Liebe im Sinne dieser Modellbildung sehr vereinfachen. Und man kann den Ausdruck von Liebe beobachten - auch wenn die Inhalte durchaus bei anderen Menschen in liebloser Weise im Gebrauch sein mögen.

Mit Liebe entsteht in "Fülle und Freiheitsgrad gleichermaßen" ein absolutes Maß, welches die eher relativen Begriffe gut, schlecht oder böse ersetzt.

Leider sieht die Menge der Optionen zur Auswahl diese Gedanken nicht vor. So einfach das Modell ist, so schwierig scheint es doch in seiner weiteren Betrachtung of zu sein - und darum gilt mein Tick der grünen Option.

Eine kleine Bemerkung noch zum Verlieben: die Zeitlosigkeit der Liebe macht Liebe in zeitlicher Näherung ewig. Verlieben wir uns in einen Menschen, erkennen wir unsere Liebe zu dem Menschen.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Liebe kann man nicht/kaum erklären.

Ich liebe vom ganzen Herzen, ich hatte noch nie so ein Gefühl es ist aber Leid dabei weil wir ohne einander für längere Zeit auskommen müssen, wir glauben beide das Liebe und Leid sehr dicht nebeneinander stehen,egal wann irgendwann leiden die Liebenden immer, spätestens wenn der Partner tot ist. Aber diese Liebe die ich empfinde kann ich nicht beschreiben ich kann nur bisschen was aufschreiben: Seit 2Jahren fühle ich so- ich denke alle paar Minuten nur an IHN. ER begleitet mich oft in meinen Träumen, egal was ich tue wenn er nicht da ist wünschte ich er wär es- ich denke immer an unseren traumhaften ersten kuss, ich fühle eine Nähe die ich zu niemandem sonst habe- ich fühle wenn es ihm schlecht geht, er fühlt es umgekehrt auch, mein erster gedanke wenn ich an ihn denke ist: Ich LIEEEEEBE DIESEN MANN ÜBER ALLES AUF DER WELT, ich fühle mich wie ein Drogenabhängiger wenn er nicht da ist, wie als würde ich im Himmel schweben wenn er mir in den Sinn kommt, ich fühl soviel---ich wünschte ich wäre nur mit ihm zusammen mein ganzes Leben lang, ich will niemanden anderen nur ihn, und wenn ich ihn nicht habe stirbt ein Teil von mir

Liebe ist nicht gleich Verliebtsein.

Ich würde sagen Liebe ist nicht gleich verliebt sein. Verliebt sein ist wie wenn man etwas neues kennenlernt was man nicht haben darf. Man will es umso mehr. Man findet es interessant weiß aber nicht ob es jemals ereichbar sein wird. Das fängt bereits im Kindesalter an. Sei es lange wach bleiben, gewisse filme gucken usw...danach kommen die dinge, die wir mit achtzehn "endlich" machen dürfen sie sind für uns die ganze zeit solch ein reiz gewesen, bis wir sie endlich durften und regelmäßig durften. Ist zwar noch interessant aber nicht mehr so aufregend. deswegen sehe ich verliebt sein eher als ein "entdecken" füreinander "entdecken" danach kommt dann die liebe (tue ich gerne) (mag ich sie/ihn) wirklich!

Ich denke liebe kann man nicht definieren es ist einfach wenn man alles an derjenigen person liebt auch die fehler einfach alles und wenn man der person blind vertrauen kann. Aber genauer kann man liebe nich definieren

Liebe kann man nicht/kaum erklären.

Wenn man sich richtig heftig streitet, sich trennt und lange nicht gesehen hat, sich dann aber wieder sieht und sich gegenseitig anlächelt und in den Arm nimmt, das ist Liebe. Wenn man nach einem Streit sich nicht anlächeln kann, ist es nicht die richtige Liebe. (Das hat schon meine Uroma gesagt.)

Was möchtest Du wissen?