http://www.gutefrage.net/frage/knoten-unter-der-haut-am-kiefer ich habe dasselbe Problem. Behandle es gerade mit einer Zugsalbe vom Apotheker.

...zur Antwort

Also ich mag deine kürzen Sätze wie es ist neblig. und Wind weht. Der erste Satz von meinem Lieblingsbuch lautete nämlich: Es nieselte.

Nicht so gut:

Am Schluss fängst Du deine Sätze immer wieder mit Sie an. Warum sagst du 60km/h? Das macht es ein wenig zu Wissenschaftlich. Sag lieber zum Bsp.. Sie ritt so schnell, dass...

...zur Antwort

Ich kenne viele Anfänger die behaupten noch nie runtergefallen zu sein, ich kenne keinen Profi der behauptet noch nie heruntergefallen zu sein. Ich bin als Kind sehr viel vom Pony gefallen. Im Nachhinein bin ich sehr froh darüber, weil ich mittlerweile ein gute Sturztechnik besitze.

Die Falltechnick kann man aber auch Trainieren. Kampfsport, Mechanisches Pferd (Rennreiter), oder üben vom Pferd zu springen aus allen Gangarten.

...zur Antwort

Versuch es mit REITUNTERRICHT... Wenn ich "gegen Gewalt" nur schon lese läuten bei mir die Anfängerglocken...

...zur Antwort

Da die Frage des Gebisses geklärt ist. Möchte ich folgendes anfügen.

Reiterhöfe die Reiten für Touristen anbieten sind meist nicht sehr Pferdegerecht. Da die Touristen nichts von Pferden verstehen, muss man sich nicht vor Ihnen rechtfertigen. Allgemein gelte Reiterhöfe die Pferde vermieten und sich nur auf Ausritte spezialisiert haben als unseriös, darum raten ich jedem Reiter ab, im Urlaub irgendwelche Schandpferde zu reiten. Reitet lieber zu Hause und macht im Urlaub, Urlaub auch vom Reiten..!

Unter Reiter wird oft das Wort "Fleischtransport" verwenden, um diese Art Pferde zu "konsumieren" umschreiben.

...zur Antwort

Westernpferd "kontrollieren"?

Hallo ihr Lieben,

ich schildere euch mal kurz meine Situation und dann meine Frage/Fragen. Ich hoffe, dass es halbwegs übersichtlich wird.

Ich übernehme ab Montag für die nächsten 2 Wochen das Pferd von einer Einstellerin, da diese im Urlaub ist. Mir steht das Pferd komplett zur Verfügung. Bei dem Pferd handelt es sich um ein Westernausgebildetes Pferd (also nicht "Ich-reit-mit-Westenrsattel-und-langen-Zügeln-also-ist-es-Western" sondern richtig ausgebildet.) Allerdings kann die Besitzerin so gut wie gar nicht reiten und dümpelt mit dem Pferd durch die Gegend. Das Pferd scheint, von dem was ich bis jetzt gesehen habe, zwar sehr sensibel zu sein, verzeit seiner "Anfängerreiterin" aber viel und nutzt die ihr Nichtkönnen nicht aus. Das Pferd wird mit Westernkandare geritten (fragt mich nicht warum, da sie das je sowieso nicht anwenden kann aber wahrscheinlich hat ihr irgendjemand mal eingeredet, dass sie im Notfall das Pferd so besser/schneller wieder unter kontrolle bekommt. machen kann man daran halt nix aber sie geht auch nicht tierisch grob damit um)

Nun mal kurz zu meiner eigentlichen Frage: Ich soll das Pferd die nächsten Wochen halt bewegen. Sprich reiten, longieren, laufen lassen etc. Allerdings bin ich totaler Englischreiter und habe absolut null Ahnung vom Western. (klar so einige Grundsachen weiß ich theoretisch. Aber das letzte mal, dass ich auf einem Westernpferd gesessen und hilfentechnisch mal rumprobieren konnte/musste ist schon ein paar Jährchen her) Leider haben wir in unserem Reitstall weder einen Reitlehrer noch irgendjemanden, der sich mit Westernreiten auskennt und mich etwas einweisen könnte.

Deshalb hier ein paar kleine (Grundwissen-)Fragen:

  • Generell: Inwiefern spielen beim Westernreiten Zügelparaden mit? Ich hab das mehr in erinnerung, dass viel über Gewicht und Schenkel geht und der Zügel, wenn verwendet, an den Hals gelegt wird.
  • Wie sind im Western eigentlich die Galopphilfen? (Komplettprogramm mit Zügel, Schenkel, Gewicht. da hab ich ja gar keine ahnung beim Westernreiten)

Auf jedenFall, zu eurer Beruhigung ^^, werde ich mir erstmal ein normales, einfach gebrochenes Gebiss in die Trense machen und schauen wo das Lenkrad und die Bremse sind. (ich möchte erstmal ein gespür für die Westernzügelhilfen bekommen und für die benötigte "Härte" in der Hand bevor ich da mit schwarfem Gebiss rumdoktor)

Dann noch eine kleine Nebenfrage zum Longieren

  • Auf was wird im Westernlongieren der Schwerpunkt gelegt? Wird dort auch versucht dem Pferd den Weg ins V/A zu zeigen und es zum dehnen und zum Rücken aufwölben zu bringen?

Wie gesagt: Ich habe halt keine andere Möglichkeit als selbst zu experimentieren (was ich eigentlich sehr interessant finde. denn obwohl ich meine englische reitweise liebe ist es ja immer gut einen blick über den tellerrand zu werfen und aus anderen reitweisen mitzunehmen was geht).

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Ist das Pferd wirklich so gut wie du sagst lässt es sich auch klassich Reiten. Mein Turnierpferd (QH) wurde zuerst klassisch und erst danach Western ausgebildet. Gutes reiten schadet keinem Pferd egal in welcher Reitweise. Es gibt kein Westernlongieren, jedenfalls kein sinnvolle Art in der das Pferd Gymnastiziert wird, ich persönlich longiere nach Solinski.

Unterschied zwischen Western und Kassisch: http://www.gutefrage.net/frage/was-ist-der-unterschied-zwischen-western-und-normalen-reiten#answer68518235

...zur Antwort