Was ist Energieentwertung? ICH WEISS ES ECHT NICHT?

2 Antworten

Stell dir vor, du fährst mit deinem Auto. Wenn du es in Bewegung setzen willst, dann musst du auf das Gaspedal treten. Dabei verbrauchst du Energie.

Musst du dann plötzlich auf die Bremse treten, dann erzeugt die Bremse Wärme und nimmt deinem Auto die Geschwindigkeit. Diese Wärme in der Bremse bringt dir jedoch gar nichts. Für dich ist diese Energie verloren. Du kannst sie nicht zurück in deinen Tank schicken, um dein Auto erneut anzutreiben.

google was ist Energieentwertung? ...

"Unter der Energieentwertung versteht man die Tatsache, dass sich bei allen realen Energieumwandlungen der Anteil der nutzbaren Energie vermindert. Die Entwertung der Energie zeigt sich darin, dass ein solcher Vorgang nicht von selbst in umgekehrter Richtung ablaufen kann."

Q: https://de.wikipedia.org/wiki/Energieentwertung

Gruß

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Biologielehrer SI/II a. D.

danke von wiki kann ich das auch kannst du das leichter erklären??? bitte

1
@Paramedicgirl

ja, ich kannte den Begriff auch nicht, aber das was er beschreibt, schon, also ein Teil der Energie geht bei Energieumwandlungen immer ungenutzt verloren,

das könnte man damit vergleichen, z.B. ich hatte als Kind früher mal eine Idee zum Betrieb von Glühlampen meinem Dad vorgeschlagen und zwar, wenn ich mit einer Glühbirne Licht erzeuge und damit eine Solarzelle bestrahle, dann produziert die ja Strom und diesen Strom könnte man ja theoretisch dazu verwenden, die Glühbirne wieder zu versorgen u.s.w. so würde sie ewig brennen :-) Das hatte ich meinem Dad mal vorgeschlagen, so mit weiß nicht 10-11 oder so, aber er hat gesagt, das würde nicht gehen, weil es kein "Perpetuum mobile" gäbe, das widerspräche den Gesetzen der Physik vgl.: https://de.wikipedia.org/wiki/Perpetuum_mobile

So ein Ding gibt es also nicht, was Licht erzeugt und mit dem Licht den Strom, den es für das Licht braucht. Warum? Irgendwo geht Energie "verloren", die sich nicht mit den Solarzellen auffangen lässt (verloren geht sie nie, sie entweicht in anderer Form, in der sie für uns nicht mehr so leicht greifbar ist), nämlich so eine Glühbirne produziert nicht nur Licht, das merkt man wenn man sie anpackt, das tut höllisch weh, weil sie heiß wird, sie produziert auch Wärme (daran hatte ich nicht gedacht), die ungenutzt verloren geht bzw. an die Umwelt abgegeben wird. Solarzellen könnten diese Wärme nicht nutzen, sondern nur das Licht. Das Licht ist aber nur ein Teil der Energie, die die Lampe abgibt. Man würde also immer weniger zurückgewinnen können und die Lampe ginge dann am Ende schnell aus.

So verhält es sich auch mit "irreversibel" ablaufende Vorgänge, worauf der Lehrer wahrscheinlich hinaus will, diese hängen immer mit einem Anteil Energieentwertung zusammen, also Energie, die "verloren" geht bzw. in einer nicht mehr verwertbaren Form entweicht, deswegen könnte man so einen Vorgang ohne erneute Energiezufuhr z.B. nicht wieder umkehren bzw. rückwärts ablaufen lassen. Gruß

0
@CliffBaxter

worauf diese Beobachtungen der Energieentwertung abzielen bzw. münden (aber erst in der Oberstufe), nennt man den "2. Hauptsatz der Thermodynamik".

"Wärme kann nicht von selbst von einem Körper niedriger Temperatur auf einen Körper höherer Temperatur übergehen."

vgl.: https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Hauptsatz_der_Thermodynamik

Mit der "Energieentwertung" wird ein etwas leichter verständliches Modell geschaffen, welches zeigen soll, dass bestimmte Vorgänge in ihrer Richtung festgelegt sind und nicht einfach umkehrbar sind. Gruß

0

Was möchtest Du wissen?