Was ist einfacher, Analyse von Lyrik, Drama oder Epik?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich komme mit Gedichten auch am besten zurecht, weil man immer erst den Aufbau auseinander nehmen kann und dann ans Innere, also die Bedeutung eines Gedichtes herausfinden kann, was ich persönlich sehr spannend finde. Desweiteren gibt es auch sehr viele schöne und spannende Gedichte und es macht mir auch Spaß mithilfe einer Analyse auf die Botschaft hinter eines Gedichtes zu kommen :)

Ich mag Analysen von Lyrik zwar nicht so gerne, aber der Vorteil ist, dass man immer nach dem gleichen Schema vorgehen muss. Das lässt sich gut abarbeiten, dazu gibt es auch viele Informationen und Hilfen im Internet. Lyrik der Romantik bietet sich meiner Meinung nach ganz gut an.
Epik und Drama ist in der Hinsicht schwieriger, da es sich dort meist um viel längere Texte handelt, und das Vorgehen nicht ganz so klar ist (nicht in jedem Text findest du die gleichen Elemente, man muss auf sehr vieles achten). 
Bei Lyrik kannst du formale Aspekte wie Metrum, Reimschema etc. gut finden und alles praktisch nach Liste abarbeiten. Vielleicht geht das auch schneller.

Lyriker waren meiner Meinung nach alle bekifft. Außerdem muss man den Geschmack seines Lehrers treffen. Epik geht aber mit Dramen komme ich am besten zurecht. Außerdem kann man sich da zur Not Lektüren Schlüssel holen

Gedichte sind zwar oft "durchstrukturiert"; wenn du aber das Gedicht nicht kapierst, stehst du auf m Schlauch !

Beim Dramen-Auszug kannst du dich noch irgendwie argumentativ herauswinden...

pk

Was möchtest Du wissen?