Was ist ein Leeride beim Windsurfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dabei steht der Surfer auf der windabgewandten Seite des Segels und drückt dieses an der Gabel von sich weg in Richtung Luv.

Mit einer schnellen Drehung kann er das Segel schiften und dadurch wieder auf die normale Seite also die Luvseite gelangen. Geht bltzschnell und sieht geil aus.

Eselsbrücke für alle, die sich Luv und Lee nicht so gut merken können. Die Luvseite ist die Seite an der sich ein Segelgerät anlüpft, wenn der Wind es nach Lee drückt. Zweite Eselsbrücke: Luv ist dort, wo die Luvt (Luft) herkommt.

fower11 26.08.2015, 20:29

Okay vielen Dank:)
Wie geht denn dass mit dem schiften ungefähr?
Ja, oder "Der Wind weht von Luv nach Lee":D;)

0
mychrissie 26.08.2015, 21:00
@fower11

Wenn ich das richtig beobachtet habe, dreht sich der Surfer mitsamt dem Segel um 180°. Wie er die Füße umsetzt, hab ich nicht so richtig gesehen. Ich erinnere mich auch nicht, ob es vornherum oder hintenherum ging. Eigentlich müsste der Surfer nach der Drehung mit dem Schothorn voraus stehen, dann das Segel wieder in die richtige Richtung zu bekommen, ist aber simpel. Einfach am Mast anfassen und umschlagen lassen.

0
mychrissie 27.08.2015, 13:34
@mychrissie

Ergänzung: ...und beim Umschlagenlassen das Segel nicht nach hinten neigen.

0
fower11 28.08.2015, 11:01

Ok, vielen Dank!

0

Öhm, eigentlich weiß ich es nicht.

Ich vermute allerdings, dass es darum geht, dass der Surfer sich auf der windabgewandten Seite des Segels befindet, also auf der Leeseite. Je nach Windstärke liegt er dann quasi auf dem Segel, auf das von der anderen Seite der Wind drückt.

Was möchtest Du wissen?