Was ist ein Fallout und könnte man nach 200 Jahren wieder an der Oberfläche leben nach einem Atomkrieg?

6 Antworten

Radioaktiv verseuchte Böden können großflächig abgetragen werden - aber dann braucht man natürlich irgendwo Platz, um die kontaminierte Erde zu lagern.

Das ist bei einer globalen Kontamination so natürlich nicht möglich. Auch wenn nicht jeder Quadratkilometer gleich verseucht sein wird, so bringt die Umschichtung der Erde rein garnichts.

Die Frage wäre ohnehin, womit man umschichten will? Maschinen werden nach einem A-Krieg nämlich komplett ausfallen - teils durch viele EMPs, teils, weil die Vorräte an Energieträgern ausgehen und irgendwann sowieso, weil keine Ersatzteile mehr produziert werden.

Es gibt allerdings natürliche Prozesse, die den Boden reinigen und den nennt man Regen.

Nach einem globalen A-Krieg ist der Regen auch erstmal verseucht. Das ist sogar die Methode, um die Radioaktivität großflächig zu verbreiten.

Der Regen wäscht dabei aber zuerst die Luft von radioaktiven Stoffen frei und danach ist der Regen selber auch nicht länger kontaminiert - verdampftes Wasser ist sauber.

Danach braucht Regen aber ziemlich lange, um die diversen Giftstoffe aus dem Boden zu waschen - konkret, aus den oberen Erdschichten.

Das kontaminierte Zeug sickert einfach tiefer, gelangt ins Grundwasser und wird von dort mit den Flüssen in die Ozeane gespült - man sollte also wirklich nur Regenwasser trinken.

Die Oberflächenerde wird vermutlich keine 200 Jahre benötigen, um wieder sauber zu werden...

Aber was willst du in den ersten 100 Jahren denn tun?

Dich in einem Bunker verkriechen, dort Kinder zeugen und sterben, damit deine Enkel irgendwann auf die Oberfläche zurückkehren können? Hast du genügend Lebensmittel eingelagert? Extrem lange haltbare?

Auch in einem Bunker benötigst du Luft und Wasser - die du filtern kannst, wenn du eine Energiequelle hast - die lange genug Strom liefert!

Ein globaler Atomkrieg wird die komplette Nordhalbkugel flächendeckend verseuchen. Direkte Tote gibt es vielleicht nur 10 % der Bevölkerung. Denen folgen im 1. Monat die Opfer der radioaktiven Verseuchung und in den Monaten danach werden die Menschen verhungern und an Seuchen sterben - die komplette Infrastruktur ist nämlich erledigt.

Auf die Südhalbkugel wird die Radioaktivität durch Passatwinde getragen und dann kommt es darauf an, wie die dortigen Winde wehen und wo etwas abregnet.

Die Südhalbkugel hat aber noch ein ganz anderes Problem, nämlich nur in sehr wenigen Staaten eine Industrie, die unabhängig von den Industriestaaten arbeiten könnte. Wenn die dortige Industrie ausfällt, dann bricht auch dort die Infrastruktur zusammen und dann haben die Landwirte das Problem, wie sie ihre Böden beackern wollen?

Mit steinzeitlicheen Methoden kann man auf der Erde nämlich bestenfalls 200 Mio. Menschen versorgen - abzüglich der kpl. Nordhalbkugel, abzgl. wenigstens der halben Südhalbkugel reicht das bestenfalls für 50 Mio. Menschen.

Und die haben das Problem, daß ihre Grenzen von Flüchtlingen belagert werden, die sie aber nicht reinlassen dürfen, weil sie die nicht versorgen können.

Vielleicht sind es 50 Mio. von 8 Mrd. Menschen, die einen A-Krieg überleben - auf stein- bis bronzezeitlichem Niveau - viele werden die Toten beneiden...

In Spanien ist das Gebiet wo A Bomben als dreckige Bomben fielen, bis heute gesperrt, trotzt Erdabtragung. Uebrigens, was soll denn nach einer Abtragung noch wachsen, worauf?

https://orf.at/v2/stories/2147501/

0
@zetra

Korrekt - man muß natürlich wieder Bakterien und diverses Gewürm einbringen - alles nur mit Technologie möglich. Wenn's die nicht mehr gibt (A-Krieg), dann geht das nicht. Und wegen der Riesenflächen sowieso nicht.

1
@nax11

Somit kommen wir der Sache immer naeher, wie man es auch drehen und wenden moechte, nach einem A Krieg ist Feierabend, fuer alle.

0

https://www.derstandard.de/story/2000089838868/atomkrieg-ist-kein-spass-nuklear-experten-schockiert-ueber-fallout-76

An einem Beispiel der Spielbranche aeusserte sich ein Fachmann dazu, ein Fallout nach einem A Krieg gibt der Erden den Rest, denn die Verseuchung ist ja komplett und Aussagen, das dauert alles nicht lange, sind straeflich.

Schon die Freigabe der Gelaende an dem verunfallten A Meiler ist straeflich von den Behoerden veranlasst, sie wissen nicht wohin mit den Leuten und haben jetzt ein Experimentierfeld, wie rasch der Krebs zugreift?

https://www.domradio.de/themen/weltkirche/2016-03-11/fuenf-jahre-nach-fukushima-tickt-der-geigerzaehler-weiter

Die Leute wohnen schon wieder da, der Geigerzaehler tickt jetzt schon 5 Jahre und wird es noch lange tun.

Ein Atomkrieg kann nicht verniedlicht werden, solche Sachen hatte ich allerdings schon gelesen und macht die Sache somit nicht einfacher.

Woher ich das weiß:Recherche

Wenn man sarkastisch ist - was ich ja nicht bin - dann könnte man vermuten, daß Japaner gegen Radioaktivität weitgehend resistent sind...

1
@nax11

Das ist ein Schlag in die Magengrube.

0

Kurzgefasst:

Bei einer Atomexplosion, ob jetzt AKW oder Bombe, wird sehr viel Radioaktives Material in die Umgebung freigesetzt. Das kann in Wolken gelangen oder wird in der Asche und Staub Wolke (siehe Atompilz) mitgetragen, kommt es dann zu einem Niederschlag, werden Boden und Menschen verseucht.

Und nach einem Atomkrieg nach 200 Jahren wieder aus den Bunkern zu hüpfen, ist sehr utopisch. Natürlich ist es möglich nach einer Weile in Gebieten zu wohnen, wo Atombomben explodiert sind aber wenn du von einem globalen Krieg ausgehst, bei die modernen Atomraketen verwendet werden, stehen die Überlebenschancen schlecht. Dann kannst du dir wünschen, dass du schon in den ersten 5 Minuten draufgegangen bist, die Oberfläche wird lange Zeit verseucht und unbewohnbar sein, Menschen werden unfruchtbar oder sterben qualvoll. Auch kann es zu einem Nuklearen Winter kommen, ausgelöst durch Aschewolken und daran sollen schon die Dinosaurier gestorbven sein.

LG

Ein Fallout ist ein Totaler Vernichtungskrieg durch Atomwaffen verursacht durch Künstliche Intelligenz.Nach derzeitigen Berechnungen, würde der Planet Erde keine Menschen oder andere Lebensformen mehr haben

Google und Wiki sind deine Freunde, wenn du weißt, wie man sie behandeln muß.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Radioaktiver_Niederschlag

Google ist fremdgegangen und Wikipedia redet mit mir nicht mehr

0
@Snowmani

Dann sei eben auch mal lieb und nett zu denen und nicht suchfaul. 😋

0

Was möchtest Du wissen?