Was ist die Stärkste "Menschenrasse?

9 Antworten

Zentral-Afrikaner haben die beste Muskelqualität. Afrika ist ein riesiger Kontinent. Um weitere Strecken zurückzulegen und zum Jagen, war in der Steinzeit ein kräftiger Körper unbedingt notwendig. Diese Eigenschaften sind dem Körper auch nach vielen HundertTausend Jahren nicht völlig in Vergessenheit geraten.

Nicht selten haben Athleten mit afrikanischen Wurzeln bei den Olympischen Spielen, insbesondere in der Disziplin Sprinten die Nase vorn. Mit diesen Voraussetzungen haben Afrikaner viel Potential wenn es Sportarten wie Bodybuilding geht, das heißt sie können richtig gut Muskeln aufbauen. Dieser Unterschied ist jetzt aber nicht soooo krass im Vergleich zu Menschen anderer Abstammung.

Im Zweikampf zählen noch andere Faktoren ausser rohe Kraft, wie zum Beispiel Ausdauer, Willensstärke, Nehmerqualitäten, Erfahrung, Technik, Talent, u.s.w. .... Deswegen ist es nicht das Beste Beispiel, bezogen auf deiner Frage, aber ich denke ich weiß worauf du hinaus wolltest :)


Der Homus Chuck Norrison :D

Ohne Spaß kann man die Frage nicht beantworten, weil sie etwas absurd ist....ein Kampf gewinnt immer der, der sich auf den Kampf vorbereitet hat, also trainiert hat und evtl auch einfach nur cleverer oder schneller ist. Und das ist Rasseunabhängig...

In einem Zweikampf. D.h. beide trainieren für diesen Kampf. Kannst du jetzt rein objektiv sagen, wer gewinnt? Nein, denn die Stärke ist individuell und jeder Mensch ist anders.
Ich könnte HÖCHSTENS sagen, es bestimmte Gruppen gibt, die zu einer größeren Aggressivität tendieren. Aber selbst diese meine Behauptung ist im Prinzip wertlos.

Weshalb sehen Asiaten anders aus?

Hallo,

ich habe da eine Frage, die mich schon seit Längerem fragen wollte. Es geht mir darum, weshalb Asiaten sich von den Europäern so unterscheiden. Man erkennt einen Asiaten sofort an ihren Augen (Epikanthus medialis/Schlitzaugen), an den schwarzen Haare und deren Gesicht, welches sich schon unterscheidet.

Auf Grund der unterschiedlichen Klimazonen, sind z. B. die meisten Afrikaner sehr dunkelhäutig. (leicht zu erklären) Auch in Ländern wie Italien, Spanien oder der Nahe Osten, haben die Leute dort braune Augen, dunkle Haare und eine dunklere Haut. Liegt am dortigen Klima, wo sich der Mensch so angepasst hat. (auch leicht nachzuvollziehen)

Doch wenn man in den weiten Osten schaut, sieht es anders aus. Zum Beispiel in China herrscht das selbe Klima wie in Deutschland oder der Norden Europas, (gemäßigte Zone) jedoch haben die Leute dort keine typischen blonden Haare und/oder blaue Augen, wie man's kennt. In Kasachstan zum Beispiel, je weiter von sich in den Osten bewegt, umso "asiatischer" werden die Leute. Woran liegt das? (nicht Kasachstan, sondern generell Asien) Liegt das an ihrer Ernährung oder auch an ihren Gefühlen? Wie ist das evolutionstechnisch zu betrachten?

Hoffentlich werde ich nicht als rassistisch wahrgenommen, doch im Internet konnte ich dazu noch nichts Konkretes finden und mich interessiert das sehr. Vielleicht fehlt mir einfach nur der passende Begriff.

Danke, ploccoson

...zur Frage

Rassismus: Bin ich ein Rassist? Wie definiert ihr Rassismus?

Hallo, mal wieder, gutefrage.net-Community!

Ich werde seit einigen Tagen von verschiedenen Leuten als Rassist bezeichnet. Allerdings kennen mich diese nicht, daher nehme ich dies nun nicht wirklich ernst. Dennoch frage ich mich: Bin ich rassistisch? Ich hasse keine Art von Menschen, komme mit allen gut klar die auch mir gegenüber nicht unfreundlich werden. Ich selbst bin Österreicher, meine ganze Familie ist (leider) ein bisschen rassistisch geneigt. Oft höre ich meine Mutter etwas schlechtes über Türken sagen. Sie verallgemeinert z.B. die Tat eines Türken der einen anderen Mann erschießt und meint eben dass die alle einen Vogel haben. Ich finde es schlecht, dass sie das so sagt. Die anderen können ja nichts dafür dass der so dumm ist. Wenn ich etwas in der Art höre werde ich allerdings nicht beleidigend gegenüber eines ganzen Landes und/oder Kontinents... Ich verabscheue niemanden, ich habe Respekt vor jedem der mit mir spricht. Ob es nun Österreicher, Deutscher, Albaner, Afrikaner oder i-welche asiatischen Menschen sind. Ich sage immer wieder, solange man sich mir gegenüber freundlich/normal verhält ist mir egal was man ist, woran man glaubt oder wie man aussieht. Daher kann ich ja wohl unmöglich ein Rassist sein.

Nun zur Definition von Rassismus. Was ist das?

Rassismus ist doch nicht bloß rassistisches Verhalten bei "Schwarzen" oder Juden. Eben dieser Menschen die in der Geschichte der Menschheit ... etwas schlechtere Zeiten hatten sage ich mal. Wie unterscheidet man die "Rasse" eines Menschen? Sind Türken eine Rasse? Oder Deutsche? Kann man sagen ein Japaner zählt zur "Japanischen Rasse"? Die Fragen mögen vielleicht dumm erscheinen aber für mich gibt es hier keinen Unterschied. Wir sind Menschen. Wir sind eine Rasse. Wir sind die Rasse der Menschen, daher kann ich wohl schlecht diese "Rassen" erkennen wie andere Menschen sie sehen. Zwar sehe ich die Unterschiede, aber nun mal ehrlich. Der Schäferhund knurrt den Shi-zu auch nicht an nur weil er anders aussieht, oder?

Hunde sind Hunde. Menschen sind Menschen. Ob Schwarz, braun, Weiß, gefleckt, meinetwegen auch Grün oder Lila... wen kümmerts? Aber ich bin abgeschweift, meine eigentliche Frage die ich stellen wollte ist: Wenn ein Amerikaner/Engländer mich als Nazi/Neo-Nazi beschimpft weil mein Englisch keine perfekte Grammatik aufweist und man als Mensch ab und zu Rechtschreibfehler macht, dann ist das doch Rassismus, nicht?

Jemand erzählte mir, als er auf Urlaub in England war hatte er eine sehr nette Unterhaltung mit 2 Engländern. Als er gehen musste sagte einer zu ihm "Ich wusste gar nicht dass Nazis so nett sein können!". Dies war allerdings wie man sieht keineswegs als Beleidigung gemeint, wobei ich sagen muss dass ich es nicht mag so bezeichnet zu werden. Aber man merkt ja wann jemand etwas als Beleidigung meint, aber vielleicht sehen andere Leute das ja auch anders. Ich möchte gerne wissen was ihr dazu zu sagen habt.

P.S. WOAH, fast alle Zeichen aufgebraucht O___O"

...zur Frage

Logikfehler in der "Out of Afrika Theorie"?

Da ich so viele Unstimmigkeiten in der offiziellen "Out of Afrika Theorie" festgestellt habe (nicht nur ich übrigens, sondern viele angesehene Wissenschaftler aus Russland, Italien etc!) möchte ich einfach etwas fragen. - Hier sind einige Dinge die mich nicht in Ruhe lassen.

So, jetzt gibt es da diese Neandertaler, sie leben prächtig seit Hundertausenden Jahren im heutigen Europa. Sie haben sich bestens an das Klima und die Umgebung angepasst. - Plötzlich sollen sie stark zurückgegangen sein, und die Neuankömmlinge aus Afrika sollen sie verdrängt ahben. Die Argumente der Wissenschaft sind jedoch nicht handfest, sondern wie sie selber sagen nur Vermutungen.

Es macht einfach kein Sinn das jemand der sich bestens an die Umstände und Klima in Europa angepasst hat verschwindet, jemand der aber sozusagen neu angekommen ist plötzlich der bessere "Überlebenskünstler" ist.

Zweitens, viele Wissenschaftler sagen auch, das der Unterschied Zb zwischen Schwarzen aus Afrika und weißen Europäern oder Asiaten, niemals durch das zustande kommen könnte. Wenn die Neuankömmlinge die Neandertaler verdrängt haben sollen, oder sich nur teilweise vermischt, so hätte dies einfach nicht diesen Effekt um diese Unterschiede hervorzurufen. - Zumal man laut offizieller Theorie von so geringer Prozentzahl spricht.

Drittens, lassen wir den Gedanken zu, das die Europäer sozusagen von den Neandertalern abstammen, die Afrikaner von den Homosapiens (wie wir sie nennen), die Asiaten von dem Erectus oder so. Würde das nicht als Theorie mehr taugen? Ich meine bei der offiziellen out of Africa Theorie gibt es viele Dinge die nicht ganz passen, das was ich oben schrieb ist nur einiges davon. - Wenn man aber diesen Gedanken zulässt, würde das einfach mehr Lücken füllen. Das ist nur meine Meinung.

Wäre das so "rassistisch"? NEIN! -> Bei anderen Tieren gibt es eine Familie zb Katzen, darunter aber Löwen, Tiger, Geparde usw. Alles sind trotzdem Katzen. Genauso gibt es auch bei uns eine Familie, nämlich Mensch, darunter aber Asiaten, Europäer, Schwarze (oder anthropoligisch gesprochen Europiide, Negride, Mongoloide) <- Da man das im politisch (über)korrekten Deutschland dazu sagen muss: Das sind KEINE Beleidigungen, sondern OFFIZIELLE Begriffe in der Anthropologie! - Keiner ist besser oder schlechter, alle sind Katzen und jeder ist einzigartig. Sowohl beim Menschen, als auch bei der Tier-Analogie.

Nur einer Sache würde diese Theorie im Weg stehen, der "political correctness". Die wir heutzutage künstlich aufgebaut haben, die in jedem US Film zu sehen, und in jeden Spiel present ist. Überall. Wenn diese Luftblase platzen würde, dann würde es vielen weh tun. Mit rassismus hat dies nichts zutun.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?