Was ist die Reaktionsgleichung für die Bildung von Brom- und Iodwasserstoff?

2 Antworten

Ein Wasserstoffmolekül ist erst mal mit sich selbst zufrieden. Damit es reagiert, muss es vorher aufgespalten werden, dafür braucht man die "Diaaoziationsenergie" (An die Experten: ja, ich weiß, dass es bei konstantem Druck die Dissoziations-"Enthalpie" ist, aber man muss Schülern ja nicht dadurch den Spaß an der Chemie nehmen, dass man es gleich am Anfang so richtig kompliziert macht.)

Ein einzelnes Wasserstoffatom ist sehr reaktionsfreudig und verbindet sich mit jedem anderen Atom in der Nähe, außer natürlich mit Edelgasen.

Ebenso ist es mit Br2 und I2; Brom muss aber zusätzlich erst verdampfen und Iod sublimieren.

Ich vermute, dass mit der Aufgabenstellung das Notieren jedes der Schritte vom gasförmigen Wasserstoff und flüssigem bzw. festem Halogen über die einzelnen Atome bis zum fertigen Reaktionsprodukt gemeint ist. Vielleicht noch mit den Energien (ok, Enthalpien), die man für jeden Schritt aufwenden muss bzw. die bei jedem Schritt frei werden.

-----

Für Fortgeschrittene (ich kann's nicht lassen): ein freies Wasserstoffatom hat ein so großes Reaktionsbestreben, dass es auch ein Halogenatom aus einem Halogenmolekül herausreißen kann. Natürlich dissoziiert es dabei das Halogenmolekül, sodass die Energiebilanz stimmt (wäre ja schlimm, wenn nicht), aber die Vorgänge Dissoziation und Neuverbinden laufen gleichzeitig ab. Ebenso mit einzelnen Halogenatomen und Wasserstoffmolekülen. Aber das führt über den Schulstoff eurer Jahrgangsstufe weit hinaus.

Woher ich das weiß:Hobby – seit meiner Schulzeit; leider haupts. theoretisch

Z.B. Natriumbromid mit Phosphorsäure

UND

Z.B Hyrazin mit Iod

Reaktionsgleichungen schaffst du garantiert alleine...

Woher ich das weiß:Beruf – Lehre als Chemieaborant, Chemieingenieurstudium & Beruf.

Was möchtest Du wissen?