Was ist die Avogadrozahl?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum gerade diese Zahl?

Nun, das hat historische Gründe. Einen Hinweis gibt die - inzwischen völlig veraltete - Bezeichnung "Grammatom" für "Mol". Das kommt daher, dass man ein Mol definiert hat als ebensoviele Gramm eines Stoffes, wie die Summe der "relativen Atommassen" dieses Stoffes beträgt.

Als man dann die Masse einzelner Atome und Moleküle bestimmen konnte, konnte man auch den Proportionalitätsfaktor direkt ermitteln. Diesen Faktorn nannte man dann zu Ehren Avogadros Avogadro-Zahl.

Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Avogadro-Konstante#Historisches_und_Bezeichnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Stoffmenge n = 1 mol eines jeden Systems ist die Anzahl der Teilchen gleich. Man konnte diese ermitteln, und sie beträgt N = 6,022·10²³ Teilchen (z.B. Atome, Moleküle, u.a.).

Diese Zahl N ohne Einheit heißt Avogadrozahl, oder "Zahl von Avogadro".

Die Avogadro-Konstante NA wurde so festgelegt:

Es ist NA = 6,022·10²³/mol. Es ist allgemein NA = N/n

Die Anzahl der Teilchen N berechnet sich nach N = NA • n

Hinweis: Bei NA ist A als Index zu schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Avogadro-Konstante ermöglicht es, exakte Mengen an Substanzen einzusetzen. Sieh Dir doch einmal folgende Reaktionsgleichung an:

Fe + S -----> FeS

Ein einfältiger Mensch könnte bei der Gleichung auf die Idee kommen, ein g Eisen und ein g Schwefel zu mischen, um zwei g Eisensulfid zu erhalten. Das ist aber, wie Du weißt, absoluter Unsinn; es würde viel zu viel Schwefel nicht umgesetzt. Wenn Du nun 32 g Schwefel und 56 g Eisen verwendest, läuft die Reaktion nahezu restlos ab. 32 g (1 mol) Schwefel enthalten (etwa) so viele Teilchen (in diesem Fall Schwefelatome) wie 56 g Eisen. Es ist dies die Avogadro-Konstante.

Interessant ist für Dich sicherlich diese Seite:

https://de.wikipedia.org/wiki/Avogadro-Konstante

Natürlich hätte man auch eine andere Molmenge einsetzen können. Dieses würde aber extrem häufig zu krummen Grammmengen führen. In unserem Beispiel könnte man auch vier g Schwefel und sieben g Eisen verwenden. Aber bei anderen Beispielen kämen ständig krumme Zahlen heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?